Kontakt & Service

Forschung an der TH Köln

> forschungsstark und international
> anwendungsnah und interdisziplinär
> themenorientiert und strukturiert

Forschungsprofil

Drei Profilbereiche und neun konkrete Profilthemen stehen an der TH Köln für anwendungsnahe Forschung an Zukunftsaufgaben sowie innovative Konzepte und Lösungen, um einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung von Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik zu leisten.


Profilbereiche - Soziale Innovation gestalten

In den folgenden drei Forschungsprofilbereichen der TH Köln werden in inter- und transdisziplinären Projekten gesellschaftliche Fragestellungen adressiert:

Integrative Gesellschaft und Resilienz – Chancen und Risiken infolge steigender kultureller Heterogenität und Urbanisierung prägen unsere moderne Gesellschaft. Im Profilbereich werden hieraus erwachsende Fragestellungen aus  Bildung und Sozialem, Design und Kultur sowie Sicherheit und Risiko gebündelt und interdisziplinär miteinander verschränkt.

Digitale Arbeit und Lebenswelten – Der digitale Wandel und die damit einhergehenden Veränderungen erfordern innovative Ideen und Lösungen für alle Arbeits- und Lebensbereiche. Im Rahmen des Profilbereichs werden neue Technologien entwickelt und die Auswirkungen dieser auf die moderne Gesellschaft erforscht.

Nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcen – Durch Bevölkerungszuwachs und Klimawandel ist ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen unumgänglich. Der Profilbereich widmet sich diesem Themenfeld und entwickelt Lösungsansätze und Technologien in Bezug auf energie- und ressourceneffizientes Wirtschaften und die Nutzung alternativer Stoffe und neuer Materialien.


Neun Profilthemen

Die Profilbereiche konkretisieren sich in insgesamt neun Profilthemen, welche die fachliche Vielfalt der Forschungsaktivitäten der TH Köln widerspiegeln. Gleichzeitig zeigen die Profilthemen inhaltliche Anknüpfungspunkte untereinander auf und verdeutlichen sich in themenbezogener Zusammenarbeit über Organisationsgrenzen hinweg.

+ Ökonomie & Recht

Eine Auswahl an Forschungsaktivitäten:


Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz (Bild: Hochschulrektorenkonferenz)

Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz


 

Um die Vielzahl an Forschungsprofilen in einer sich diversifizierenden Hochschullandschaft erkennbar zu machen, hat die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) eine interaktive zweisprachige Datenbank unter dem Namen Forschungslandkarte bzw. Research Map aufgebaut, in welcher die Hochschulen der internationalen Öffentlichkeit ihre institutionellen Forschungsprioritäten darstellen.

M
M