Kontakt & Service

Kontakt

Elena Martins

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

  • Telefon+49 221-8275-3678

Ombudspersonen

Prof. Dr. Stefan Altmeyer

  • Telefon+49 221-8275-2523

Prof. Dr. Dagmar Brosey

  • Telefon+49 221-8275-3326

Gute Wissenschaftliche Praxis

Gute wissenschaftliche Praxis erfordert strenge Sorgfalt bei der Gewinnung und Auswahl von Daten, die eindeutige und nachvollziehbare Dokumentation aller wichtigen Ergebnisse sowie Offenheit für Kritik und Zweifel an den eigenen Ergebnissen.

Richtlinie

In den 2016 von der TH Köln überarbeiteten Richtlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten finden sich die Bestimmungen über die von der Hochschule festgelegten Standards zur Qualität der Forschung, der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen sowie den Rechten am Geistigen Eigentum. Zudem wird der Umgang mit Koautorentum sowie mit wissenschaftlichem Fehlverhalten beispielsweise in Form von Plagiarismus oder Ehrenautorenschaft festgelegt. Die Richtlinien der TH Köln basieren auf den Empfehlungen der Hochschulrektorenkonferenz „Zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten in Hochschulen“ vom Juli 1998 und den „Vorschlägen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft vom September 2013 sowie dem vom Wissenschaftsrat in 2015 vorgestellten Positionspapier "Empfehlungen zur wissenschaftlichen Integrität".

Alle in Lehre und Forschung Tätigen der TH Köln sind verpflichtet, diese Regeln in ihrer wissenschaftlichen Arbeit einzuhalten. Dies gilt auch für Studierende, Diplomandinnen, Diplomanden, Doktorandinnen und Doktoranden, nachdem sie am Beginn ihrer wissenschaftlicher Arbeit von der sie betreuenden Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler mit diesen Regeln vertraut gemacht wurden.

Ombudspersonen

Als forschungsstarke Hochschule ist es  der TH Köln ein besonderes Anliegen, den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein optimales Arbeitsumfeld und qualitativ hochwertige Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung zu bieten. In Anlehnung an die Empfehlungen der DFG zur guten wissenschaftlichen Praxis wurde daher an der Hochschule ein erfahrener Wissenschaftler als Ombudsperson benannt. Er steht allen Mitglieder und Angehörigen der TH Köln als Vertrauensperson bei Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten und Konflikten zur Verfügung. In besonders schwerwiegenden Fällen oder in solchen, in denen eine etwaige Befangenheit aus einem Nähe-Verhältnis der Ombudsperson zum Fall vorliegt, wird ein Ombudsgremium bestehend aus drei Professorinnen und Professoren einberufen. Aktuelle Ombudsperson der TH Köln ist Herr Prof. Dr. Stefan Altmeyer, Vertreterin ist Frau Prof. Dr. Dagmar Brosey.

M
M