Kontakt & Service

Kontakt und Erstberatung

Dr. Stephanie Grubenbecher

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

  • Telefon+49 221-8275-3086

Perspektive Existenzgründung

Die TH Köln unterstützt Start-Ups und bietet innovativen, kreativen und zielorientierten Gründerinnen und Gründern eine individuelle Unterstützung bei der Realisierung ihres Vorhabens. Angefangen bei der Sensibilisierung während des Studiums und dem Zugang zu einem großen Netzwerk, ermöglicht die TH Köln die Einwerbung von Fördermitteln oder die Verwendung von Patenten für das Gründungsvorhaben.

Gründernetzwerk

1999 hat die TH Köln das hochschulgründernetz cologne (hgnc), das Gründernetzwerk der Kölner Hochschulen, mitbegründet, welches seit 2011 als eingetragener Verein mit inzwischen 20 Mitgliedern aus der Region Köln existiert.

Entrepreneurship Education

Zur Förderung der Vermittlung unternehmerischen Denkens und Handelns auch schon im Rahmen des Studiums an der TH Köln, gründete sich der Arbeitskreis Entrepreneurship Education, in dem sich mittlerweile mehr als 20 Professor*innen und Mitarbeiter*innen der TH Köln fakultätsübergreifend engagieren.

Fördermöglichkeiten

Um den Schritt in die Gründung zu erleichtern, gibt es einige öffentliche Fördertöpfe, die es Gründer*innen ermöglichen sollen, ihre wissenschaftlichen Erkenntnise von der Hochschule in der freien Wirtschaft zu realisieren. Die meisten dieser Projekte werden als Forschungsprojekte an der Hochschule durchgeführt. Beratung und Unterstützung erhalten Sie im Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer.


Gründen und Ideen... Gründungsgeschehen an der TH Köln

UAS7 Logo (Bild: UAS7) UAS7

Grundverständnis der UAS7-Hochschulen zu Entrepreneurship

Die UAS7, ein Bündnis von sieben führenden Fachhochschulen Deutschlands, darunter die TH Köln, hat Kernsätze zu Gründungen und Start-ups formuliert. Die strategische Ausrichtung und operative Umsetzung erfolgen an den verschiedenen Hochschulstandorten in enger Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren des jeweiligen regionalen Innovationssystems und abgestimmt auf regionalspezifische Anforderungen.

START-UP-Hochschul-Ausgründungen NRW

Start der 5. Förderrunde

Mit dem Programm „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ unterstützt die Landesregierung Gründungswillige aus nordrhein-westfälischen Hochschulen dabei, Forschungsergebnisse beziehungsweise Know-how mit großem Marktpotenzial und einem überzeugenden Geschäftskonzept weiterzuentwickeln und durch die Gründung eines eigenen Unternehmens als Hochschul-Ausgründung wirtschaftlich umzusetzen. Einreichungsfrist ist der 31. Mai 2017.

Französisch-Deutsches Accelerator Programm "SpielFabrique" fördert Projekt von Studierenden des CGL

SpielFabrique, das von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützte Französisch-Deutsche Accelerator Programm für Videospiele hat die ersten zwei Projekte zur Förderung ausgewählt: ‚Panopticon‘ von Studenten der CNAM-Enjmin und ‚Isometric Epilepsy‘ von Studenten des Cologne Game Lab der TH Köln. Ziel des Programms ist die Unterstützung eigener Projekte und Unternehmen von Studenten, denen nach Abschluss ihres Studiums Zugang zu kreativem und geschäftlichen Coaching und Finanzierungen ermöglicht wird. Die beiden ausgewählten Teams werden einhergehend mit einer finanziellen Minderheitsbeteiligung für ihre Projekte kreative Unterstützung von Arte France und unternehmerische Beratung von SpielFabrique erhalten.

M
M