Kontakt & Service

Kontakt

Dr. Stephanie Grubenbecher

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

  • Telefon+49 221-8275-3086

Seminare und Wettbewerbe

Das Angebot an Veranstaltungen und Inititaiven der Gründungsszene ist groß. Wir bieten hier eine Auswahl interessanter Seminare, Workshops und Wettbewerbe rund um das Thema Existenzgründung, Start-ups und Entrepreneurship.

I. hgnc-Seminare

Das hochschulgründernetz cologne (hgnc) unterstützt gründungsinteressierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und will Studierenden bereits während des Studiums das Thema Existenzgründung nahebringen.

Mit seinem Veranstaltungsprogramm bietet das hgnc Qualifizierungsmöglichkeiten rund um das Thema Gründungen und Selbständigkeit. Dabei geht es sowohl um die fachliche Spezialisierung als auch um persönliche Kompetenzen.

Die Seminarreihe findet in der Regel von Oktober bis Juni statt.

+ 04.10.2017 - "Hast Du das Zeug zum Gründen?" – Auftaktveranstaltung mit Networking

Das hgnc- Veranstaltungsprogramm startet wieder! Den Auftakt macht die Veranstaltung "Hast Du das Zeug zum Gründen?". Gründerinnen und Gründer, die den Weg aus der Hochschule in das eigene Unternehmen erfolgreich vollzogen haben, zeigen, welche Eigenschaften und Kenntnisse bei der eigenen Gründung hilfreich sind. In ihren Erfahrungsberichten sprechen sie über ihre Wege vom Studium zum Unternehmen und welche (unternehmerischen) Eigenschaften sie für besonders wichtig erachten.

18 - 21 Uhr - Ort wird noch bekannt gegeben

+ 18.10.2017 - "Wie bekomme ich Geld für mein Start-up?" (Infos & Sprechstunde) – Vorstellung Förderprogramme für Hochschul-Start-ups

Die Veranstaltung stellt die Förderprogramme Exist-Gründerstipendium und START-UP-Hochschulausgründungen vor, die sich an gründungswillige Studierende und Absolventinnen und Absolventen mit einer wissensbasierten Geschäftsidee richten. Ziel ist es, innovative Geschäftsmodelle in einer frühen Phase, das heißt vor Gründung eines Unternehmens zu fördern und die Phase bis zum Markteintritt finanziell zu unterstützen. Das Spektrum der in diesen Programmen förderfähigen Innovationen ist dabei breit: So sind z.B. sowohl Ideen für gesellschaftliche und soziale Innovationen als auch Ideen für digitale Dienstleistungen oder Technologie-Gründungen förderfähig.

10.00-16.00 Uhr, GATEWAY Gründungsservice der Universität zu Köln, Ägidiusstraße 14, 50937 Köln

+ 25.10.2017 - "Wie bekomme ich Geld für mein Start-up?" – Tipps für die erfolgreiche Zusammenarbeit mt Banken, Crowdfundern & Business Angels

Einen Nachmittag lang dreht sich alles rund um das Thema Finanzierung. Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Finanzierungs-Form passt am besten zu den eigenen Vorstellungen und Ausgangsbedingungen? Was erwarten Banken, Business Angel, Venture Capitalists? Wie geht Crowdfunding?

14 - 17.30 Uhr, GATEWAY Gründungsservice der Universität zu Köln, Ägidiusstraße 14, 50937 Köln

+ 08.11.2017 - Workshop: Ideenfindung & Design Thinking

Bereit, die Herausforderungen einer Gründung anzunehmen, aber es fehlt noch eine zündende Geschäftsidee? Dann ist dieser Workshop richtig! Der Workshop ermutigt, aus gewohnten Denkmustern auszubrechen und die Dinge des Alltags zu hinterfragen. Dafür werden auch verschiedene Methoden der Ideengenerierung und -bewertung vorgestellt und ausprobiert.

14.00-17.30 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben

+ 15.11.2017 - Workshop Technologie-Gründung

Unternehmensgründungen mit technologiebasierten Innovationen unterscheiden sich in ihrer Herangehensweise von Gründungen z.B. im Bereich Internetdienstleistungen oder E-Commerce. Technologiegründungen erfordern eine sorgfältige Vorbereitung, denn Gründungen, die auf dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Forschung basieren, sind mit großen Chancen verbunden aber auch von besonderen Risiken gekennzeichnet. Welche das sind und wie der Transfer in ein StartUp gelingt, erläutert der Referent, Dr. Faymonville, ehemaliger Leiter des Technologiemarketing beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, aus seiner über 30-jährigen Erfahrung.

14.00-17.30 Uhr, TH Köln, IWZ, Betzdorfer Str. 2, 50679 Köln, ZS-8-08

+ 23.11.2017 - Workshop: Gute Geschäftsideen erkennen und evaluieren

Ein plötzlicher Geistesblitz und man fragt sich: "Warum hat eigentlich noch niemand XYZ erfunden? Man könnte doch eine Art XYZ anbieten." Gute Ideen begeistern. Doch was braucht es, um aus einer guten Idee eine tragfähige Geschäftsidee zu machen? Dieser Frage wird dieser Vortrag nachgehen. Es werden verschiedene Erfolgsfaktoren vorgstellt und gezeigt, wie diese gemessen werden können und welche Hilfsmittel dabei unterstützen, die Relevanz einer Geschäftsidee zu messen. Ein sehr populäres Instrument, um die eigene Geschäftsidee frühzeitig auf den Prüfstand zu stellen, ist z. B. das Business Model Canvas.

14.00-17.00 Uhr - Ort wird noch bekannt gegeben

+ 29.11.2017 - Workshop: Lasst uns heute ein Unternehmen gründen – auf dem Papier!

In diesem Workshop wird ein StartUp gegründet - zunächst aber nur auf dem Papier! Anhand einer vorgegebenen Geschäftsidee wird durch alle Schritte einer Gründung geführt. Natürlich werden nicht alle Aspekte bis ins kleinste Detail besprochen werden können, aber es wird ein Fahrplan mit Checklisten an die Hand gegeben, die alle wesentlichen Aspekte einer Unternehmensgründung beinhalten.

14.00-17.00 Uhr - Ort wird noch bekannt gegeben

+ 06.12.2017 - hgnc-Workshop "Verkaufen ist nicht alles, aber ohne Verkaufen ist alles nichts"

Verkaufen will gelernt sein. Gerade als aufstrebender Gründer oder Gründerin kommt man immer wieder in Situationen, in denen man sich und seine Idee potentiellen Kunden oder Investoren vorstellt. Der Workshop vermittelt Strategien und Werkzeuge für eine erfolgreiche Verkaufsgestaltung. So werden in diesem Workshop "Vertrieb für Start-ups" z.B. Vorgehensweisen und konkrete Gesprächsstrategien präsentiert, die als Leitfaden und Sicherheit z.B. für Verkaufsgespräche dienen können.

10.00-17.00 Uhr - Ort wird noch bekannt gegeben

+ 13.12.2017 - Infoveranstaltung: Selbstständigkeit durch Freiberuflerinnen und Freiberufler

Freiberufler entscheiden selber wann und wie viel sie arbeiten. Sie sind gesuchte Experten und wichtige Partner, aber immer auch auf der Suche nach dem nächsten Auftrag, in Sorge um das nächste Auftragsloch. Freiberufler müssen etwas sehr gut können, denn nur so überleben sie auf dem Markt des Wissens. Dies gilt auch für handfeste Freiberufler wie Physiotherapeuten oder Musiker. Zusätzlich müssen sie vom Finanzamt auch als solche anerkannt werden, denn nur so entgehen sie der Gewerbesteuer. Welche Chancen und Herausforderungen die Entscheidung für eine freiberufliche Tätigkeit mit sich bringt, erklärt dieser Vortrag.

14.00-17.00 Uhr - Ort wird noch bekannt gegeben


II. Seminare und Veranstaltungen anderer Anbieter

+ NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.

Als Existenzgründerinitiative unterstützt NUK seit 1997 innovative Existenzgründer im Rheinland auf vielfältige Art und Weise durch einen umfangreichen Leistungskatalog, der von Gründungswilligen und Existenzgründern kostenfrei in Anspruch genommen werden kann.

NUK versteht sich als Unternehmerschmiede und stellt die Expertise eines umfangreichen Netzwerks aus circa 200 ehrenamtlich engagierten Fachberatern und Coaches aus der Wirtschaft in den Dienst von rheinischen Existenzgründern. NUK Neues Unternehmertum Rheinland e. V. wurde von der damaligen Stadtsparkasse Köln (heute Sparkasse KölnBonn), der Unternehmensberatung McKinsey und dem Versicherungskonzern Gerling (heute HDI-Gerling) gegründet. Die gemeinsame Vision: das Unternehmertum im Rheinland stärken und das Gründerklima positiv beeinflussen.

+ Gründer-Nachmittage in Bergisch Gladbach und Leverkusen

Termine: jeweils Mittwochs 14:00-18:00 Uhr
09.08.2017 | 13.09.2017 | 11.10.2017 | 08.11.2017 | 13.12.2017

Welche Anforderungen kommen auf mich zu, wenn ich mich selbstständig mache? Welche Schritte muss ich unternehmen? Welche steuerlichen Pflichten habe ich als Unternehmer?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des "Gründer - Nachmittages", den die IHK- Zweigstelle Leverkusen/Rhein-Berg, die Handwerkskammer zu Köln, die Wirtschaftsförderung des Rheinisch-Bergischen Kreises (RBW) und die Wirtschaftsförderung Leverkusen (WFL) gemeinsam an jedem 2. Mittwoch im Monat anbieten.

+ IHK-Gründungskompass

Termine: jeweils Freitags 14:00 bis 18:00 Uhr
08.09.2017
Guilleaume-Saal in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln

Die kostenlose Orientierungsveranstaltung der IHK-Köln für Soloselbstständige und Kleinunternehmen informiert Sie über die Voraussetzungen zur Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit und gibt Hinweise zu den Fördermöglichkeiten und Finanzierungshilfen, Fragen der soziale Absicherung, Hilfen bei der Konzepterstellung, Fragen der Gewinnermittlung und zu steuerlichen Grundlagen sowie weitergehenden Beratungsangeboten.

+ UnternehmerSTART Köln e.V.

Zur umfassenden Unterstützung in allen Phasen der Existenzgründung, haben sich zahlreiche Kölner Institutionen schon 1984 in einem Netzwerk zusammen geschlossen, das auf einer Initiative der Sparkasse KölnBonn, der Kölner Bank eG und der Industrie- und Handelskammer zu Köln beruht.

+ Innovationsakademie Biotechnologie - Visionären Geschäftsideen Gestalt geben

Die Innovationsakademie Biotechnologie ist ein exklusiver, zweitägiger Workshop in ungewöhnlichem Ambiente, der jedes Jahr während der „Gründerwoche Deutschland“ im Herbst stattfindet. Am Ende der Veranstaltung winken 50.000 Euro Förderung für die Ausarbeitung eines Businessplans in den Life Sciences.

Gefragt sind Mut, Neugierde und Aufgeschlossenheit. Gesucht werden Menschen mit Lust auf Selbständigkeit und Unternehmertum. Bewerben können sich alle, die sich die Gründung einer Firma in den Life Sciences vorstellen können: Naturwissenschaftler, Ingenieure, Mediziner, aber auch Entrepreneure, Investoren, BWLer, Zukunftsforscher und Designer.

+ Gründerwoche Deutschland

13.-19. November 2017
12.-18. November 2018
18.-24. November 2019
Während der bundesweiten Aktionswoche bieten die Partner der Gründerwoche über 1.000 Workshops, Seminare, Planspiele, Wettbewerbe und viele weitere Veranstaltungen rund um das Thema berufliche Selbständigkeit an. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzen sie damit Impulse für eine neue Gründungskultur und ein freundlicheres Gründungsklima in Deutschland.


III. Wettbewerbe

+ NUK-Businessplan-Wettbewerb

Umfassende Gründungsexpertise und Vernetzung in der Unternehmerszene
20. NUK-Businessplan-Wettbewerb:

Der NUK-Businessplan-Wettbewerb umfasst drei Stufen und findet zwischen November und Juni eines jeden Jahres statt. Das NUK unterstützt Existenzgründer dabei, ihre Gründungsidee in einen Businessplan zu gießen. Dazu veranstaltet das NUK Vorträge zu gründungsrelevanten Themen sowie Coaching-Abende mit diversen Experten aus der Wirtschaft. Schriftliche Ausarbeitungen können zu drei Terminen eingereicht werden. Die Belohnung: zwei schriftliche und vor allem individuelle Expertengutachten zu jedem Geschäftskonzept. Alle NUK-Leistungen sind für die Teilnehmer kostenfrei.

+ Ideenwettbewerb der Kölner Hochschulen

Einsendeschluss: 29. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Prämierung: voraussichtlich am 8. November 2017

Jedes Jahr richtet das hgnc einen Ideenwettbewerb für die Kölner Hochschulen aus, der sich an Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Absolventinnen und Absolventen (bis zu fünf Jahre) der Mitgliederhochschulen des hgnc e.V. richtet. In der Vergangenheit konnten so bereits vielversprechende Start-ups identifiziert und auf den ersten Schritten in die Selbstständigkeit begleitet werden.
Das hgnc prämiert die besten drei Ideenskizzen mit Geldpreisen, der 4. und 5. Platz erhalten Sachpreise. Zudem werden Sonderpreise für„Technologie und Wissensbasierte Dienstleistungen“ sowie „Soziale Innovation und Nachhaltigkeit“ ausloben.

+ Innovationspreis-IT 2017

Seit 14 Jah­ren ver­leiht die In­i­tia­ti­ve Mit­tel­stand den INNOVATIONSPREIS-IT und auch im Jahr 2017 wurden die in­no­va­tivs­ten IT-Pro­duk­te und –Lö­sun­gen Deut­sch­lands, Ös­t­er­reichs und der Schweiz ge­sucht und ge­ehrt. Der Preis deckt mit 38 Ka­te­go­ri­en und zwei Son­der­aus­zeich­nun­gen al­le Be­rei­che der mo­der­nen IT ab und reicht so von Apps über E-Com­mer­ce bis hin zu Wis­sens­ma­na­ge­ment. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Cebit statt.

+ STEP Award - Der Unternehmerpreis für Zukunftsbranchen

Mit dem STEP Award werden innovative und wachstumsstarke Unternehmen der Branchen Chemie, Pharma, Life Science, Bio-/Nanotechnologie, Medizintechnik und Clean-/Greentech aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet. Der Gewinner des Unternehmenswettbewerbs erhält einen Preis im Gesamtwert von 100.000 Euro. Darüber hinaus werden fünf Kategorienpreise vergeben.

Die Initiatoren Infraserv Höchst und FRANKFURT BUSINESS MEDIA – Der F.A.Z.-Fachverlag verfolgen gemeinsam mit zahlreichen Förderern und Partnern ein Ziel: Unternehmen in der Wachstumsphase einen wichtigen Impuls für ihre erfolgreiche Entwicklung zu geben.

+ THE VENTURE - Patent sucht Gründer

THE VENTURE ist aus der Motivation heraus entstanden, eine Brücke zwischen erfinderischer Kreativität und Unternehmergeist zu bauen. Die tägliche Auseinandersetzung unserer Partner mit Patenten zeigt immer wieder: viele marktreife Technologien bleiben ungenutzt – und mit ihnen einzigartige Produkte.

Um diese Lücke zu schließen, sucht THE VENTURE ambitionierte Jungunternehmer, die mit Ehrgeiz und unternehmerischem Drive eine Technologie auf den Markt bringen wollen. Dabei unterstützt THE VENTURE die Kandidaten in mehrfacher Hinsicht: mit intensivem Coaching durch renommierte Partner, Bereitstellung von Räumlichkeiten und Materialien, Integration in ein umfassendes Netzwerk und direktem Zugang zu Venture Capital.

+ GRÜNDERPREIS NRW - Erfolgreiche Jungunternehmen gesucht!

Der Wettbewerb wird von der NRW.BANK und dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen ausgelobt. Es winken Preisgelder in einem Gesamtwert von 20.000 Euro, die von der NRW.BANK gestiftet werden.

ewerben können sich kleine, eigenständige Unternehmen und Freiberufler aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung, die zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 31. Dezember 2014 in Nordrhein-Westfalen gegründet wurden, nicht mehr als 250 Beschäftigte haben und höchstens 50 Millionen Euro Umsatz oder Bilanzsumme im Jahr erzielen. Auch Unternehmensnachfolgen, Gründungen aus der Arbeitslosigkeit und von Berufsrückkehrern – sowohl als Vollerwerbs- als auch als Nebenerwerbsgründungen – sind ausdrücklich zur Teilnahme eingeladen.

+ Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen

Einsendeschluss: halbjährlich 31.12. und 30.06.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit dem "Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen" Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnologien zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung sind.Der zweiphasige Wettbewerb findet halbjährlich statt. Abgabetermine sind jeweils der 31.12. und der 30.06. Für die Bewerbung genügt eine Ideenskizze.

+ Gründungswettbewerb start2grow

Eine Initiative der Wirtschaftsförderung Dortmund

Ziel des Gründungswettbewerbs start2grow ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der schnellen und fundierten Umsetzung ihrer Geschäftsidee zu unterstützen - und damit beim erfolgreichen Aufbau eines eigenen Unternehmens. Der Wettbewerb steht Teilnehmern aus allen Branchen offen. Schwerpunkte bilden die Informationstechnologien sowie die Neuen Technologien, also etwa die Mikro-/und Nano-, die Bio- und die Effizienztechnologie. Wer mitmachen möchte, braucht nur eins: Eine erste Idee für ein innovatives Produkt oder eine Dienstleistung. Rund ein halbes Jahr haben die Teilnehmer Zeit, ihre Ideen in tragfähige Konzepte umzusetzen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
start2grow ist eine der Wirtschaftsförderung Dortmund. Die seit 2001 jährlich stattfindenden start2grow-Gründungswettbewerbe sind überregional ausgerichtet. Mitmachen können somit nicht nur Gründerinnen und Gründer aus Dortmund bzw. den Dortmunder Hochschulen, sondern aus ganz Deutschland.

+ KUER Gründungswettbewerb

Die Startbahn Ruhr GmbH begleitet Gründungsinteressierte und Start-ups auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen. Sie konzentriert sich dabei vorrangig auf Zukunftsbranchen. Aktuell geschieht dies durch den Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft (in Partnerschaft mit pro Ruhrgebiet e.V.) und den KUER Gründungswettbewerb, Klima Umwelt, Energieeinsparung und Ressourcenschonung.

Der KUER Gründungswettbewerb ist der erste branchenspezifische Wettbewerb für die Zukunftsbranchen Klima, Umwelt, Energieeinsparung und Ressourcenschonung (KUER). Vier Erfolgsmodule begleiten potenzielle Gründer von der Ideenfindung über die Businessplan Erstellung bis hin zur Unternehmensgründung. Begleitet werden die Gründer durch speziell akkreditierte Experten.

+ Science4Life Venture Cup

Bundesweiter Businessplan-Wettbewerb

Der Science4Life Venture Cup sucht Neugründer und Personen, die wissen wollen, welches Geschäftspotential hinter ihrer Idee aus den Life Sciences oder der Chemie steckt.
Mit den ehrenamtlichen Experten des Science4Life-Netzwerkes können Gründer und Gründungsinteressierte aus ihrer Idee in drei Phasen einen ausgereiften Businessplan entwickeln. Die Teilnahme und die Prüfung der Geschäftsidee durch Spezialisten geben dem Geschäftskonzept den letzten Schliff. Zudem besteht die Möglichkeit das persönliche Netzwerk auszubauen und so die eigene Idee voranzubringen und optimal umzusetzen. Für die am 08. Januar endende Konzeptphase bietet sich Gründerteams die Möglichkeit neu in den Wettbewerb einzusteigen.

+ start green

Mit dem StartGreen Award soll Gründerinnen und Gründern der Green Economy der Rücken gestärkt und die grüne Gründer-Community ermutigt werden, sich zu vernetzen. Der Award will Gründungen im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit fördern und Start-ups, Gründungsförderer und Investoren gezielt zusammenbringen. Durch die Auszeichnung vorbildlicher innovativer grüner Start-ups und Förderakteure, werden darüber hinaus Vorbilder geschaffen und Best Practices etabliert . Der Start Green Award unterstützt die Entstehung einer grünen Gründerszene und eines Gründungs-Ökosystems und löst dadurch selbstverstärkende Effekte aus.

M
M