Kontakt & Service

Erasmus+ Koordinatorin

Janina Knöll

Janina Knöll

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Mobility

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A3.257/258
  • Telefon+49 221-8275-3098

Erasmus+ Studium

Christian Riechel

Christian Riechel

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Mobility

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A3.257/258
  • Telefon+49 221-8275-3840

Kooperationen in Asien und Australien/Neuseeland

Jan Hendrik Müller

Jan Hendrik Müller

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Mobility

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A1.54a
  • Telefon+49 221-8275-3211

Kooperationen in Nord- und Lateinamerika, Afrika

Jörg Schmitz-Michiels

Jörg Schmitz-Michiels

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Mobility

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A1.52

Gewinnerbild Fotowettbewerb des International Office (Bild: Jana Tscheepe)

Studium im Ausland

Einen Teil des Studiums an einer Hochschule im Ausland zu absolvieren ist fast ein Muss. Sie haben die Möglichkeit, während des Studiums den eigenen Lebenslauf international zu bereichern. Neben der Erweiterung von Sprachkenntnissen, sozialer sowie kultureller Kompetenzen, profitieren Sie von dem anderen akademischen System und damit von unterschiedlichen Lehr- und Lernmethoden.

+ Partnerhochschulen der TH Köln

Ein Auslandsstudium basiert i.d.R. auf einer Kooperationsvereinbarung zwischen der TH Köln und einer Partneruniversität.

Insgesamt pflegt die TH Köln Kooperationen mit über 400 Hochschulen weltweit. Die  Weltkarte zeigt die Partnerhochschulen im europäischen und außereuropäischen Ausland. Mit diesen haben die Institute und Fakultäten der TH Köln vertragliche Vereinbarungen für den Austausch von Studierenden abgeschlossen.

Entscheiden Sie im ersten Schritt: Europa oder weltweit?

+ Erasmus+ Studium in Europa

Umfangreiche Informationen über das Erasmus+ Programm der Europäischen Union und den Möglichkeiten, ein Studium oder Praktikum in Europa zu absolvieren, finden Sie auf unseren Erasmus+ Seiten.

+ Auslandsstudium weltweit

Neben den Erasmus+ Partnerschaften pflegt die TH Köln eine Vielzahl von Kooperationen mit Hochschulen auf der ganzen Welt. Das sind zum Einen Kooperationen, die die Fakultäten selbst pflegen oder fakultätsübergreifende Kooperationen, in deren Rahmen das Referat für Internationale Angelegenheiten selbst die Austauschplätze vergibt. Um sich diese fakultätsungebundenen Kooperationen auf der Weltkarte anzeigen zu lassen, geben als Suchfilter lediglich diese beiden Informationen ein:

  • Austauschprogramm: Weltweite Kooperationen
  • Studienbereich: Hochschulweite Kooperationen

Auf den Webseiten des Hochschulpartners schauen Sie dann, ob ein adäquates Vorlesungsangebot für Sie dabei ist.

Wie bewerbe ich mich auf einen Austauschplatz?

Der hier beschriebene Bewerbungsweg gilt ausschließlich für die Hochschulkooperationen,die NICHT an eine bestimmte Fakultät gebunden sind. Bei den Fakultätskooperationen erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem oder Ihrer Fakultätskoordinator*in nach dem Bewerbungsprozess.

Registrieren Sie sich bitte für die Bewerbung bei Mobility Online. Geben Sie dabei folgende Programminformationen ein:

  • Austauschprogramm: Weltweite Kooperationen
  • Programmlinie: Hochschulweite Kooperationen
  • Studiengang: Bitte freilassen.

  Nach dem Ausfüllen der persönlichen Stammdaten laden Sie  folgende Dokumente als PDF hoch:

  • Motivationsschreiben
  • tabellarischen Lebenlauf
  • aktuellen Notenspiegel
  • Sprachnachweis
  • sowie ein Passfoto (jpg)

Da die Anforderungen je nach Hochschulpartner ein wenig variieren können, erkundigen Sie sich bitte bei dem jeweiligen Regionalbetreuer nach den genauen Vorgaben und Bedingungen.

Wann bewerbe ich mich?

  • 1. April für das folgende Wintersemester (14.02. für japanische Partnerhochschulen)
  • 1. Oktober für das folgende Sommersemester (15.09. für japanische Partnerhochschulen)

+ PROMOS-Stipendium

Das durch den Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierte Stipendienprogramm PROMOS, fördert die Studierenden-Mobilität ins Ausland.

Im Rahmen dieses Förderprogramms vergibt das International Office jährlich Reisekostenstipendien gemäß den PROMOS Fördersätze (Fahrtkostenzuschüsse) für verschiedene Auslandsaufenthalte. Bewerben können sich alle voll immatrikulierten Studentinnen und Studenten der TH Köln, die für den selben Förderzweck (Reisekosten) keine Förderung aus anderen privaten oder öffentlichen Mitteln erhalten. BAföG-Empfänger sind von dieser Regel ausgenommen.

  • Studienstipendien: 1 – 6 Monate (maximale Aufenthaltsdauer im Ausland)

Förderung von Auslandsaufenthalten, die länger als 6 Monate dauern, sind nicht über PROMOS möglich!

- Studienaufenthalt an einer ausländischen Hochschule außerhalb des Erasmus+ Raums
- Studienaufenthalt an einer europäischen Hochschule, mit der kein Erasmus+ Abkommen besteht
- Studienaufenthalte an Erasmus+ Partnerhochschulen, die studienverlaufsbedingt über den maximalen Erasmus+ Förderzeitraum von 12 Monaten hinausgehen
- Kurzstipendien zur Anfertigung von Abschlussarbeiten

  • Praktika: 6 Wochen – 6 Monate (maximale Aufenthaltsdauer im Ausland)

- weltweit, außerhalb des Erasmus+ Raums

  • Sprachkurse: 3 Wochen – 6 Monate (maximale Aufenthaltsdauer im Ausland)

- Sprachkurse an Hochschulen im Ausland weltweit

  • Fachkurse: bis 6 Wochen

Die nächsten Bewerbungstermine sind:

31. Januar 2020

(30. Juni 2020) ist verlängert auf den 31. Juli 2020 !

Bitte beachten Sie, dass wir auf ein Online-Bewerbungsverfahren umgestellt haben und Sie sich ab sofort ausschließlich über das Webportal Mobility Online auf ein PROMOS Stipendium bewerben. Bitte registrieren Sie dazu dort im ersten Schritt Ihren bevorstehenden Auslandsaufenthalt; im zweiten Schritt, für den wir Sie dann freischalten, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsunterlagen hochzuladen.

Bewerberinnen und Bewerber können nur einmal pro eingeschriebenen Studiengang gefördert werden können. An der TH Köln eingeschriebenen internationale Studierende sind zwar bewerbungsberechtigt, dürfen sich aber gem. DAAD-Richtlinien nicht für Auslandsaufenthalte in ihren Heimatländern bewerben. Nach Bewerbungsschluss wird eine Auswahlkommission nach abschließender Bewertung aller Bewerbungen über die Vergabe der Stipendien entscheiden. Die Auswahlkommission wird jedes Semester neu besetzt und besteht aus zwei Professorinnen/Professoren, zwei Studierenden und zwei Vertretern des Referates für Internationale Angelegenheiten. Die Bewerbungen werden nach einem Punktesystem bewertet. Ein abschließendes Ranking entscheidet über die Vergabe der Stipendien. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

+ DAAD-Stipendium HAW.international

Das Stipendienprogramm des DAAD "HAW.International" unterstützt Studierende an Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen bei ihren Auslandsaufenthalten und die Hochschulen bei Kooperationsprojekten mit internationalen Partnern.

Wer kann sich bewerben?

Um sich bewerben zu können, müssen Sie an der TH Köln im Bachelor- oder Masterstudium eingeschrieben sein. Bachelorstudierende müssen mindestens im zweiten Semester bzw. in der zweiten Hälfte des ersten Studienjahres sein.

Für Auslandsaufenthalte an einer unserer Erasmus+ Partnerhochschulen bewerben Sie sich bitte ausschließlich auf die dafür vorgesehenen Erasmus-Stipendien.

Was wird gefördert?

Es gibt zwei Optionen: Der DAAD vergibt Stipendien, wenn Sie im Ausland studieren möchten oder wenn Sie Ihre Abschlussarbeit im Ausland schreiben.

Wie lange kann ich gefördert werden?

Für Abschlussarbeiten können Sie für ein bis sechs Monate eine Förderung bekommen. Studienaufenthalte werden zwischen drei und sechs Monate lang gefördert.

Was bekomme ich?

Eine monatliche Stipendienrate. Die Höhe ist abhängig vom Zielland. Für Frankreich gibt es z. B. 900 Euro pro Monat, für Japan 1.275 Euro pro Monat.

Reisekostenpauschale. Auch deren Höhe ist abhängig davon, wohin es geht.

Kranken-, Unfall und private Haftpflichtversicherung.

Wenn Sie im Ausland studieren: Zuschuss für ggf. anfallende Studiengebühren. Hier gibt es allerdings eine vom Zielland abhängige Höchstgrenze.

Wenn Sie eine Abschlussarbeit schreiben: Zuschuss für Reisen im Gastland, wenn sie im Zusammenhang mit Ihrer Abschlussarbeit stehen.

Begleitet Sie Ihr*e Ehe- oder Lebenspartner*in oder Ihre Kinder, können Sie zusätzliche Familienleistungen beantragen.

Wann muss ich mich bewerben?

Die Fristen 2020:

29.02.2020 für Stipendienbeginn zwischen Juli und Oktober 2020

30.06.2020 für Stipendienbeginn zwischen November 2020 und Februar 2021

31.10.2020 für Stipendienbeginn zwischen März 2021 und Juni 2021

Wo finde ich weitere Informationen zur Bewerbung?

Alle Informationen zur Bewerbung gibt es auf der Webseite des DAAD.

+ FreeMover

Sollten Sie an einer Hochschule studieren wollen, die nicht Partnerhochschule der TH Köln ist, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Auslandsaufenthalt als FreeMover selbst zu organisieren. Das ist ein großer Vorteil. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie eventuell die Studiengebühren der Gasthochschule zahlen müssen- diese können sehr hoch sein. Darüber hinaus müssen Sie sich selbständig an der Gasthochschule bewerben, was mit großem Verwaltungsaufwand verbunden sein kann. Klären Sie in jedem Fall vor Beginn der Mobilität ab, inwieweit die im Ausland erbrachten Studienleistungen in ihrem Fachbereich an der TH Köln anerkannt werden.

+ Mit Kind im Ausland studieren

Mathilde-von-Mevissen-Stipendium

Studentinnen die während ihrer Erasmus+ Mobilität oder ihrer PROMOS-Mobilität ihr(e) Kind(er) für ein Studium oder Praktikum mit ins Ausland nehmen und über Erasmus+ bzw. PROMOS gefördert werden, können 300,- EUR pro Monat als Pauschale zusätzlich erhalten. Dabei werden volle Monate berechnet, ab dem Monat in dem das Studium oder Praktikum im Ausland startet bis zu dem Monat in dem das Studium oder Praktikum endet. Die erste Rate, in Höhe von 80 % des Gesamtzuschusses, wird bei Antritt des Studiums oder Praktikums ausgezahlt und die restlichen 20 % als 2. Rate nach Abschluss des Studiums oder Praktikums und Eingang der erforderlichen Nachweise und Berichte (analog zur Erasmus+ Förderung). Bei Beantragung des Mobilitätsstipendiums (vor dem Auslandsaufenthalt) sind Geburtsurkunden der Kinder in Kopie und Beweise des begleiteten Aufenthalts der Kinder im Ausland (z. B. Reiseunterlagen, Betreuungsnachweise vor Ort) vorzulegen. Max. € 10.000 pro Jahr stehen für Anträge, die im Referat für Internationale Angelegenheiten gestellt werden, zur Verfügung.

+ Barrierefreies Auslandssemester

Eine Beeinträchtigung sollte Sie nicht abhalten ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum zu absolvieren. Je nach Grad der Beeinträchtigung wird der Aufwand sicherlich größer sein, jedoch hat die EU im Rahmen des Erasmus+ Programmes Sondermittel zur Verfügung gestellt, die den Mehraufwand ausgleichen sollen.

Ihre Ansprechpersonen im Referat für Internationale Angelegenheiten, an der Fakultät und die  Beauftragte für Studierende mit Beeinträchtigung arbeiten eng zusammen, um Ihnen den Aufenthalt an einer Gasthochschule Ihrer Wahl so reibungslos wie möglich zu ermöglichen. Hierzu gehört auch die Kontaktaufnahme zur Partnerhochschule.

Sie beantragen diese bei Ihrem Referat für Internationale Angelegenheiten.

Ab einem GdB von 30% können Sie eine Pauschale beantragen. Diese beträgt 200,-€/ Monat als Topup auf das reguläre Erasmus Stipendium, das Sie für das jeweilige Zielland erhalten.

Ab einem GdB von 50% haben Sie die Möglichkeit einen Langantrag einzureichen. Dieser wird anhand der real anfallenden Mehrkosten berechnet und vom DAAD bewilligt. Bitte beachten Sie, dass maximal 10.000 € bewilligt werden können. Dieser Antrag muss mindestens 8 Wochen vor Ausreise beim DAAD eingereicht werden. Planen Sie daher bitte ausreichend Zeit ein, um ihn mit uns zu besprechen und gemeinsam zu beantragen.

Vorbereitende Reisen

Erasmus+ verfolgt einen integrativen Ansatz und möchte möglichst vielen Studierenden - unabhängig von persönlichen Einschränkungen - einen Auslandsaufenthalt ermöglichen. Der DAAD als Nationale Agentur fördert in begrenztem Umfang aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vorbereitende Reisen für Studierende mit Beeinträchtigung zur Vorbereitung eines Erasmus+ Auslandsaufenthalts in einem Programmland. Weiterführende Links finden Sie nebenstehend

Wir unterstützen Sie gerne.

M
M