Kontakt & Service

Kontakt

Beauftragte für Studierende mit Beeinträchtigung

Nadine Sohn

Nadine Sohn

Hochschulreferat Studium und Lehre

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum E1.17
  • Telefon+49 221-8275-3248

Offene Sprechstunde: mittwochs 13-14 Uhr, persönliche Termine nach Vereinbarung

Beratungsangebot

Ich berate Studierende, Studieninteressierte, Lehrende und Beschäftigte der TH Köln zum Thema Studium mit Beeinträchtigung oder chronischer Erkrankung

RSS-Feed

Termine und Nachrichten aus dem Bereich "Studieren mit Beeinträchtigungen oder chronischen Krankheiten"

Silhouetten von Menschen, die in einer Gruppe stehen in orange, rot und violett (Bild: TH Köln)

Studieren mit Beeinträchtigungen oder chronischen Krankheiten

Eine Beeinträchtigung soll kein Hinderungsgrund sein: Deshalb bietet die TH Köln Studierenden mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen die Möglichkeit eines barrierefreien Studiums.

Fragen zum Thema "Studieren mit Beeinträchtigung"? – Sprechen Sie mich an!

Wenn Sie ein Studium aufnehmen möchten, nehmen Sie eine neue Herausforderung an. Meistens sind damit auch viele Fragen, Wünsche oder sogar Sorgen verbunden. Deshalb sollten Sie sich am besten im Voraus informieren und alle Fragen klären, damit die Studienfachwahl gelingt und der Start ins Studium erfolgreich wird. Aber auch während des Studiums können immer mal wieder Fragen, Unsicherheiten oder Schwierigkeiten zu ganz unterschiedlichen Themen auftreten, wie zum Beispiel Nachteilsausgleiche bei Prüfungen, Beurlaubung, Studienfinanzierung, Unterstützungsangebote und vieles mehr.

Damit die Lage erst gar nicht unübersichtlich wird, sprechen Sie mich einfach an! Manchmal hilft ein Gespräch schon, um die Situation zu klären, den Überblick zu behalten oder einen Plan zu entwickeln. Selbst wenn Sie unsicher sind, ob ich die richtige Ansprechpartnerin bin, wenden Sie sich gerne an mich – persönlich, telefonisch oder per Email. Gemeinsam werden wir Ihr Anliegen klären.

Persönliche Beratung – streng vertraulich

Für ein persönliches Gespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin oder kommen Sie in die offene Sprechstunde, die jeweils mittwochs von 13.00-14.00 Uhr stattfindet. Meine Beratung ist selbstverständlich vertraulich und kostenlos. Wenn Sie aufgrund Ihrer Beeinträchtigung oder chronischen Erkrankung nicht zu mir ins Büro kommen können, können wir gerne einen Gesprächstermin an einem anderen Standort der TH Köln vereinbaren.

REBAS

Das autonome Referat REBAS (Referat für barrierefreies Studieren) des AStA berät und unterstützt Studieninteressierte und Studierende mit jeglicher Art von Beeinträchtigung oder chronischer Erkrankung zu allen Themen vor und während des Studiums. Die Beratungsgespräche finden anonym statt. Zur Terminvereinbarung schicken Sie bitte eine E-Mail an rebas@asta.th-koeln.de.

Sonderanträge

Studieninteressierte mit einer Beeinträchtigung oder chronischen Erkrankung können bei zulassungsbeschränkten Studiengängen Sonderanträge bei der Bewerbung um einen Studienplatz stellen. Welche Sonderanträge es gibt und unter welchen Voraussetzungen Sie diese Anträge stellen können, erfahren Sie hier: Sonderanträge.

Wohnen

Das Kölner Studierendenwerk betreibt eine Vielzahl von Wohnheimen für Studierende. Das Angebot umfasst auch behindertengerechte und behindertenfreundliche Wohnräume. Unter behindertengerecht sind Wohnräume zu verstehen, die an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern angepasst wurden. In behindertenfreundlichen Wohnräumen werden Teilaspekte berücksichtigt, wie zum Beispiel überbreite Türen oder flache Duschtassen. Studierende mit Beeinträchtigung oder chronischen Erkrankungen werden bei der Wohnplatzvergabe bevorzugt berücksichtigt. Das Kölner Studierendenwerk bietet eine Online-Suche nach geeigneten Wohnräumen. Dabei kann die Wohnraumsuche durch die Auswahl verschiedener Kriterien eingeschränkt werden, wie zum Beispiel 'Geeignet für Behinderte'.

zum Angebot des Kölner Studierendenwerks

Studienassistenz

In manchen Fällen wird aufgrund einer Beeinträchtigung eine Studienassistenz benötigt. Zu den Aufgaben der Studienassistenz können zählen, Mitschriften anzufertigen, Texte vorzulesen oder bei der Recherche in der Bibliothek zu unterstützen. In welchem Umfang  die Unterstützung bewilligt wird, hängt maßgeblich von den Auswirkungen der Beeinträchtigung und den Anforderungen des gewählten Studienganges ab. Es ist wichtig, sich frühzeitig darüber zu informieren, ob ein Anspruch besteht, und den Antrag beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) zu stellen. Die Leistungen werden in der Regel im Rahmen der Eingliederungshilfe zum Besuch einer Hochschule bezahlt. Bitte beachten Sie, dass Ihnen von der Hochschule keine Studienassistenz gestellt werden kann, sondern dass Sie selbst jemanden finden müssen. Am einfachsten ist es, wenn eine Kommilitonin oder ein Kommilitone die Studienassistenz übernimmt, denn dann können Sie zusammen die gleichen Lehrveranstaltungen besuchen und sich gemeinsam auf die Prüfungen vorbereiten.

Studieren mit Erwerbsminderungsrente

Ein Studium ist auch möglich, wenn Sie eine Erwerbsminderungsrente beziehen. Allerdings ist es wichtig, sich vor der Aufnahme eines Studiums beraten zu lassen hinsichtlich der Voraussetzungen und möglichen Konsequenzen. Dies gilt besonders, wenn Sie auf Grundsicherung bei voller Erwerbsminderung angewiesen sind. In diesen Fällen ist ein Studium in der Regel ausgeschlossen.

Für Lehrende

Beim Thema Studium mit Beeinträchtigung oder chronischer Erkrankung haben nicht nur Studieninteressierte und Studierende Fragen, sondern vielleicht auch Sie als Lehrende bzw. Lehrender oder als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter. Einen ersten Überblick liefert Ihnen die Handreichung "Studieren mit Beeinträchtigung. Handreichung für Lehrende und Beschäftigte der TH Köln“. Selbstverständlich können Sie sich auch an mich wenden – ganz egal, was für ein Anliegen Sie haben! Erfahrungsgemäß bringt der gemeinsame Austausch immer die besten Lösungen hervor.

 

Interessante Termine und Neuigkeiten

M
M