Kontakt & Service

Ansprechpartnerin

Dr. Birgit Szczyrba

Dr. Birgit Szczyrba

Zentrum für Lehrentwicklung

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum E1.03
  • Telefon+49 221-8275-3622

Foto: Mehrere Personen diskutieren an einem Tisch mit Brownpaper die aktivierende Online-Lehre (Bild: Costa Belibasakis)

Initiativen

Sie haben eine gute Idee für Ihre Lehre und möchten sie ausarbeiten? Ein fertiges Konzept für eine Lehrveranstaltung soll verfeinert, erprobt oder aussagekräftig evaluiert werden? Aus welchem Fach Sie auch kommen – im Team Hochschuldidaktik finden Sie erfahrene Experten, die Ihnen Feedback geben und Sie mit ihrer Expertise zum Lehren und Lernen bei jedem Schritt konstruktiv unterstützen.

Initiativen kommen zustande, wenn Lehrende mit guten Ideen zu ihrer eigenen Lehre nach hochschuldidaktischer Expertise und individueller Beratung für ein konkretes Projekt suchen. Forschendes Lehren im eigenen Fach, also die forschende Auseinandersetzung von Lehrenden mit Fragen der Lehre, kann dabei ein Ansatz sein. Ob Sie ein neu eingeführtes Modul im Studiengang innovativ durchführen oder Ihre Rolle in der Lehre neu ausgestalten möchten, ob Sie nach Wegen suchen, das Selbststudium anders als bisher anzuleiten oder ihre Vorlesung in eine Flipped-Classroom-Struktur umzuwandeln – Sie finden bei uns Beratung, Begleitung, ein waches Auge und konstruktive Kritik.

Die Zusammenarbeit mündet in eine gemeinsame Publikation, eine Lehrpreisbewerbung oder eine andere Form der Veröffentlichung. Sie bieten damit interessierten Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, von Ihren Fragen, Ideen und Lösungen zu profitieren und tragen zu einer Kultur der exzellenten Lehre und des kollegialen Austausches bei.

Bisherige Initiativen

Initiative_Berlin (Bild: Frau Dahmer/TH Köln)

Von der Vorlesung zum Projekt

Frau Dahmer und Frau Meyer haben eine Vorlesung mit Exkursion, die sie bisher selbst geplant und durchgeführt haben, in Studierendenhände übergeben. Sie sollten selbst die Exkursion planen und durchführen. Dafür haben sie Antworten entwickelt z.B. auf folgende Fragen: Wie viel Verantwortung können die Studierenden übernehmen? Was müssen wir wann begleiten? Und wie kann man das Ganze benoten? Mehr

PHARMEVOLUTIONWie forscht die pharmazeutische Industrie?Ein interdisziplinäres Simulationsprojekt

PHARMEVOLUTION ist ein Planspiel zur simulierten Entwicklung eines Arzneimittels. Es handelt sich um ein benotetes, curriculares Pflichtmodul („Projektpraktikum“, 6CP) im 5. Semester des Bachelorstudiengangs Pharmazeutische Chemie. Die Entwicklung des Konzepts erfolgte 2014 und es wurde erstmalig im Wintersemester 2014/2015 (B-Block, 8 Wochen) mit 46 Studierenden durchgeführt. Mehr

Burdinski (Bild: TH Köln)

Flipped Lab

Zur Verbesserung der Lernergebnisse wurde das Erstsemesterpraktikum Anorganische Chemie mittels digitaler Medien und Werkzeuge zu einem Flipped Lab umkonzipiert. Mit vielfältigen Online- und Gruppenarbeitselementen gelang es, Vorbereitung und Qualität der praktischen Arbeit und der Lernergebnisse insgesamt subjektiv zu verbessern. Mehr

Flipped Classroom – Verstärkung des Selbststudiums

Angeregt von der Diskussion über das Konzept des Flipped Classroom am Tag für die exzellente Lehre traten Prof. Kampmann und B.Eng. Lotz-Blumberg an die Hochschuldidaktiker*innen der TH Köln heran, weil sie an einem bereits vor längerer Zeit umgesetzten Flipped Classroom Weiterentwicklungsmöglichkeiten identifizieren wollten. Mehr

Ait Tahar (Bild: Ait Tahar)

FREI-Projekt

Mit dem Projekt FREI (Fernsteuerung von realen Experimenten über das Internet ) kann fakultätsübergreifend ein breiteres Lehrangebot an Praktika geschaffen werden. Dabei wird das klassische Praktikum lediglich ergänzt und nicht ersetzt: Neben den von Studierenden im Labor selbst durchgeführten Versuchen werden verschiedene Versuche via Internet durchgeführt. Mehr

Ferdinand Haerst (Bild: Ferdinand Haerst/TH Köln)

Projektbegleiter*innen unterstützen das Lernen in Projekten

Ingenieure brauchen im Beruf mehr als nur Fachwissen: Sie müssen in Projekten und Teams arbeiten und oft schon frühzeitig Führungsaufgaben übernehmen. Doch wie lernen sie das eigentlich? Mehr

Zorn (Bild: TH Köln)

Mündliches Prüfen in Projekten – Bessere Leistungen durch klare Prüfungskriterien

Frau Prof. Zorn entwickelte für ihre Lehrveranstaltung „Digitale Medien in der Sozialen Arbeit“ gemeinsam mit dem Kompetenzteam Hochschuldidaktik ein Lehr- und Prüfungskonzept, um die Leistungen und den Lernerfolg der Studierenden in einem projektorientierten Seminar valide zu bewerten und als transparenten, motivierenden Faktor einzusetzen. Mehr

Grundlagenveranstaltung reloaded – Businessplan im ersten Semester

Einer der ersten Kurse des BWL-Bachelor Studiums fordert von den Studierenden die Erstellung eines Businessplans. Damit soll direkt zu Beginn des Studiums der Praxisbezug in projektbasierter Lehre hergestellt werden. Begleitet werden die Studierenden von den Professoren Bentler, Hölter, Prokop und Herrn Krippendorff als auch vom ProfiL²-Team der Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Mehr

Grünvogel (Bild: TH Köln)

Modul "Selbstmanagement im Studium" – Einstieg in ein erfolgreiches Studium

Zu Beginn eines Studiums sind Studierende häufig mit der Stoffmenge überfordert, haben noch keine passenden Lernstrategien entwickelt oder verzetteln sich durch Zeitmanagement-Probleme. Das Modul „Selbstmanagement im Studium“ bietet Strategien, die helfen sollen, solche typischen Schwierigkeiten im Studium zu verhindern. Mehr

Prof. Martin Bonnet (Bild: Prof. Martin Bonnet)

Beratung in Sprechstunden – Unterstützung per Notizblock

Ausgehend von den Eindrücken der Sprechstundenanalysen aus der Forschungsliteratur (vgl. Meer 2003, Szczyrba 2006, Buer 2009), trat Prof. Bonnet mit der Idee an die Hochschuldidaktiker*innen der TH Köln heran, einen Notizblick für Sprechstundengespräche zu entwickeln, der gleichzeitig zur Strukturierung und zur Dokumentation von Sprechstundengesprächen herangezogen werden kann. Mehr

Willkommen in der Werkstofftechnik: PBL mit Erstsemestern im Studiengang Energie- und Gebäudetechnik

Bis zum Wintersemester 2012/13 wurde die Lehrveranstaltung „Einführung in die Werkstofftechnik“ nach klassischem Konzept Vorlesung – Übung – Praktika durchgeführt. Dabei war die aktive Teilnahme der Studierenden zwar gewünscht, insbesondere in den Vorlesungen aber nur begrenzt möglich. Mehr

M
M