Kontakt & Service

Profil des Studiengangs

• berufsbegleitend
• weiterbildend
• international

Studiengangskoordinatorin

Nannette Fabian

Nannette Fabian

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3621

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Karl Maier

Prof. Dr. Karl Maier

Institut für Versicherungswesen (IVW)

Prof. Dr. Peter Schimikowski

Prof. Dr. Peter Schimikowski

Institut für Versicherungswesen (IVW)

Prof. Dr. Jochen Axer

Prof. Dr. Jochen Axer

Institut für Versicherungswesen (IVW)

Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther

Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther

Institut für Versicherungswesen (IVW)

Zentrale Studienberatung

Einen persönlichen Beratungstermin können Sie gerne vereinbaren – per E-Mail oder telefonisch: +49 221-8275-3786 und -3716.

Versicherungsrecht (Master)

Studierende und Professor in einem Hörsaal der TH Köln (Bild: TH Köln)

Der berufsbegleitende, dreisemestrige Masterstudiengang Versicherungsrecht qualifiziert Absolventinnen und Absolventen für spezialisierte Aufgabenstellungen sowie Leitungs- und Führungsaufgaben. Er schließt mit dem Master of Law (LL.M.) in Versicherungsrecht ab und besteht aus insgesamt neun Modulen plus Masterthesis.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Studiengang Versicherungsrecht 
Abschluss Master of Laws (LL.M.) 
Studienform Berufsbegleitender Studiengang 
Studienbeginn Sommersemester 
Regelstudienzeit 3 Semester 
Studienumfang 60 ECTS 
Unterrichtssprache Deutsch 
Studienort Campus Südstadt 
Zulassungsbeschränkt Nein (Freie Vergabe) 
Kosten - 10.800,- Euro zzgl. der Kosten für den Aufenthalt an der University of Limerick (Irland)
- Semesterbeitrag ohne Semesterticket für den VRS und SemesterTicket NRW (pro Semester) 
Mehr
Weitere Unterrichtssprache Englisch 
Hinweis Zwei- bis dreitägige Blockveranstaltungen pro Semester werden durch jeweils ca. sechswöchige Onlinephasen ergänzt. 

+ Gründe für ein Studium

Berufsbegleitend
Wenig Verdienstausfall durch kurze Präsenzphasen in Kombination mit onlinegestütztem Lernen.

Weiterbildend
Für JuristInnen besteht die Möglichkeit, die theoretischen Kenntnisse zum Fachanwalt/ zur Fachanwältin Versicherungsrecht zu erwerben.

International
In einer viertägigen Studienwoche tauchen Sie in englisches Versicherungsrecht und das Campusleben in Irland ein.

Beratung und Begleitung
Die wissenschaftlichen Leiter und die Studiengangskoordinatorin des Studiengangs beraten Sie in allen Phasen des Studiengangs.

Versicherungsmetropole Köln
Studieren Sie an der größten Hochschule für angewandte Wissenschaften Deutschlands und lernen Sie von renommierten Fachleuten aus der Versicherungsrechts-Praxis.

+ Ausrichtung und Ziele

Die AbsolventInnen haben die Fähigkeit, komplexe versicherungsrechtliche Sachverhalte zu analysieren und zu bewerten, um streitige Rechtsfragen zu entscheiden.

Die AbsolventInnen entwickeln selbständig auf der Basis gewerbe- und zivilrechtlicher Regelungen des Vermittlerrechts an den Bedürfnissen verschiedener Vertriebswege (Vermittler- und Direktvertrieb) ausgerichtete Lösungen für Verbraucherinformation und Beratung.

Die AbsolventInnen analysieren und bewerten die Deckungsinhalte von Produkten der Schadens- und Personenversicherungen, um fachgerecht zu beraten, Versicherungsprodukte weiterzuentwickeln und Versicherungsfälle zu entscheiden und zu regulieren. Dies gilt für die Sparten:

• Sachversicherung (z. B. Hausrat-, Wohngebäude-, Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung, Transportversicherung)
• Haftpflichtversicherung (z. B. Privat-, Betriebs-, Produkt-, Umwelt-, Vermögensschadenhaftpflichtversicherung)
• Kraftfahrtversicherung
• Rechtsschutzversicherung
• Lebensversicherung
• Berufsunfähigkeitsversicherung
• Krankenversicherung
• Unfallversicherung

Die AbsolventInnen prüfen und bewerten Bedingungswerke aus allen Versicherungszweigen, um umstrittene Rechtsfragen selbstständig zu entscheiden und entwickeln neue bzw. verbesserte Klauseln für die AVB der verschiedenen Versicherungszweige.

Die AbsolventInnen verfügen über grundlegende Kenntnisse des englischen Versicherungsrechts und sind in der Lage, englischsprachige Gerichtsentscheidungen und Inhalte von Versicherungsverträgen zu verstehen.

Die AbsolventInnen können Managemententscheidungen rechtlich absichern und eigene unternehmerische Optionen entwickeln.

Die AbsolventInnen sind fähig, in Streitfällen die erfolgsversprechendste Art der Konfliktlösung auszuwählen und anzuwenden, um eine möglichst rasche, einvernehmliche und kostengünstige Regelung von Streitfällen finden zu können.

+ Studienablauf

Der Studiengang gliedert sich in neun Module, die auf drei Semester verteilt sind. Er schließt mit einer Masterthesis ab. In den ersten zwei Semestern sind jeweils vier Module zu absolvieren. Im dritten Semester ist u. a. die Masterthesis vorgesehen. Pro Semester sind 24 Wochen Studienzeit und zwei Wochen Freizeit eingeplant.

Die entsprechenden Präsenzveranstaltungen finden alle sechs Wochen statt. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltungen werden z. B. neue Sachverhalte vorgestellt, Studieninhalte vertieft bzw. inhaltliche und organisatorische Fragen geklärt. Ein hoher Anteil der Lehre besteht darin, fall- und projektbasiert die praktische Umsetzung der Seminarinhalte zu diskutieren, Erfahrungen in der Lerngruppe und mit den DozentInnen auszutauschen und zu reflektieren. Die Präsenzveranstaltungen werden in Seminarform durchgeführt und erfordern Ihre aktive Mitarbeit.

In Ergänzung zu den Präsenzveranstaltungen werden spezielle E-Learning-Einheiten durchgeführt. Diese E-Learning-Einheiten werden von Ihnen in Ihrer Selbstlernzeit in Gruppenarbeit oder individuell online bearbeitet. In der „Kontaktzeit E-Learning“ erhalten Sie von den DozentInnen ein direktes Online-Feedback auf Ihre Fragen oder Beiträge, z. B. durch Kommentare in einem Forum und in einem Wiki oder in Diskussionen in einem Chat.

+ Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist der erfolgreiche Abschluss eines Hochschulstudiums in einem Studiengang mit dem Abschlussgrad Bachelor, Diplom, Magister, Master oder Staatsexamen mit insgesamt 240 ECTS-Punkten bzw. eines vergleichbaren Studienabschlusses sowie der Nachweis einer einschlägigen Berufserfahrung von 12 Monaten und der Nachweis einer studiengangsbezogenen Motivation.

Die Zulassung mit einem Abschlussgrad Bachelor, Diplom, Magister, Master setzt eine Mindestnote von 2,5 voraus. Die geforderte einschlägige Berufserfahrung muss in einem Versicherungsunternehmen, bei einem Versicherungsmakler oder in einer Rechtsanwaltskanzlei erworben worden und zum Studienbeginn vollständig absolviert sein.

Die erforderliche Praxiszeit von insgesamt einem Jahr kann kumulativ erworben werden. Der Zeitraum, in dem sie erworben wurde, soll in den letzten fünf Jahren vor dem Bewerbungszeitpunkt liegen. Auf Antrag kann eine Erweiterung des Zeitrahmens in Betracht gezogen werden.

Zum Nachweis des studiengangsspezifischen Motivation sind alle BewerberInnen aufgefordert, mit den Bewerbungsunterlagen ein Schreiben einzureichen, in dem begründet wird, warum Sie ein versicherungsrechtlich ausgerichtetes Masterstudium aufnehmen möchten und welcher persönliche und berufliche Bezug zum Versicherungsrecht bislang besteht.

+ Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Abschluss Master of Laws (LL.M.) qualifiziert für spezialisierte Aufgabenstellungen sowie Führungsaufgaben in allen Branchen mit versicherungsrechtlichem Bezug, zum Beispiel in Rechts- und
Fachabteilungen von Versicherungs- oder Industrieunternehmen, Unternehmensberatungen oder Verbänden.
Im Rahmen des Studiengangs erlangen Juristen und Juristinnen die theoretischen Kenntnisse zum Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung „Fachanwalt/Fachanwältin für Versicherungsrecht”.

+ Persönliche Beratung und Betreuung

In Ihrer Entscheidungsphase und in der Studienorganisation werden Sie durch die Studiengangskoordinatorin in allen studienrelevanten Fragen fachlich beraten und unterstützt.

Im Masterstudium werden Sie durch die wissenschaftlichen Leiter des Studiengangs und durch renommierte wissenschaftliche ExpertInnen aus dem In- und Ausland beraten und individuell begleitet.

+ Fachanwalt Versicherungsrecht

Im Rahmen des Studiengangs erlangen JuristInnen die theoretischen Kenntnisse zum Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung "Fachanwalt für Versicherungsrecht".

+ Zertifikatslehrgang (Buchung einzelner Module aus dem Studiengang)

Sie haben die Möglichkeit, die Module des Studiengangs als WeiterbildungsteilnehmerIn auch die Module einzeln zu buchen. Falls Sie versicherungsrechtliche Schwerpunkte in Form einer Weiterbildung absolvieren möchten, klicken Sie bitte hier

+ Lehr- und Lernplattform

Lehr- und Lernplattform Moodle

Wünschen Sie weitere Informationen? Gerne lassen wir Ihnen unsere Broschüre zum Studiengang zukommen. Senden Sie uns bei Interesse eine E-Mail an: versicherungsrecht@th-koeln.de.

M
M