Kontakt & Service

Cologne Institute of Conservation Sciences

Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft

Lehrende

Prof. Dr. Friederike Waentig

  • Telefon+49 221-8275-3221

Andreas Krupa

  • Telefon+49 221-8275-3054

Melanie Dropmann

  • Telefon+49 221-8275-3734

Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne (HOM)

Ein Restaurator bei der Arbeit (Bild: FH Köln - CICS - HOM)

Der Werkstoff Holz und die große Bandbreite seiner möglichen Eigenschaften qualifizieren ihn als Konstruktions- und Dekorationsmaterial und bestimmen die Arbeit der Studienrichtung Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne.

Inhalte des Studiums

Ein Kabinettschrank des 17. Jahrhunderts, ein Stuhl aus dem Bauhaus Dessau, die hölzerne Dachkonstruktion eines Klosters, eine Zimmervertäfelung, eine afrikanische Totenmaske, ein Tafelklavier oder ein bemalter Bauernschrank: Die Erhaltung und Pflege von Holzobjekten und Werkstoffen der Moderne ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der abwechslungsreichsten Disziplinen der Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut.

Neben den Objekten aus dem Material Holz liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Konservierung und Restaurierung von modernen Objekten aus dem Werkstoff Kunststoff, welcher seit Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt und seitdem das Leben der Menschen in vielerlei Hinsicht geprägt hat.

Das zu behandelnde Kulturgut wird durch verschiedene Aspekte - darunter die Funktion, das Erscheinungsbild, die Geschichte und der Zustand - bestimmt und in das Konzept einer Konservierung oder Restaurierung eingeschlossen. Die Studienrichtung setzt mit einer integrierten, ganzheitlichen Methode an: Befunduntersuchung, Recherche, aktive objektbezogene Restaurierungsschritte sowie übergeordnete, sogenannte passive Maßnahmen, ergänzen sich zu einem systematischen Vorgehen.

Lehrangebot

Innerhalb des Bachelorstudiums liegen die theoretischen Schwerpunkte in der Holzfachkunde und dem Werkstoff Holz, in den Grundlagen des Möbelbaus, in der Möbelgeschichte sowie in den formgebenden und dekorativen Techniken, in den Plattenwerkstoffen und ihrer Verwendung sowie in traditionellen und modernen Oberflächenüberzügen.

Vertiefend finden Vorlesungen zu unterschiedlichen Untersuchungstechniken, grundlegenden Techniken der Konservierung und Restaurierung (wie z.B. Reinigung, Festigung, Kittung, Ergänzung sowie Dokumentationstechniken) statt. Weiterführende Veranstaltungen beschäftigen sich mit der Technik des wissenschaftlichen Arbeitens, einer Einführung in die Kunststoffe und vieles mehr.

Praxisorientierung

Die Vorlesungen werden durch die Praxis der Konservierung und Restaurierung begleitet. Bereits ab dem 1. Semester haben die Studierenden einen festen Arbeitsplatz im Atelier, an dem sie ein Objekt untersuchen und bearbeiten. Im Fach Historische Techniken werden Lacktechniken oder Techniken der Intarsia/Marketerie nach alten Beschreibungen durchgeführt. Des Weiteren werden grundlegende Techniken der Konservierung und Restaurierung auch objektunabhängig in der Praxis eingeübt. Alle Veranstaltungen werden intensiv von den Lehrenden betreut.

Während das Bachelorstudium in den Studienrichtungen stattfindet, wird das Masterstudium forschungs- und anwendungsbezogen übergreifend unterrichtet. Typische Themen im Bereich Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne im Masterstudium sind die erweiterte und vertiefende Beschäftigung mit den Werkstoffen Holz und Kunststoff, sowie Dokumentationstechniken und Themen der präventiven Konservierung und angewandten Forschung.

Zwei Studentinnen gehen in ein Gebäude (Bild: Costa Belibasakis/FH Köln)

Bewerbung am CICS

Wenn unsere Studienrichtung Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne Ihr Interesse geweckt hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Zwei Restauratorinnen bei der Arbeit (Bild: Thilo Schmülgen/FH Köln)

Masterstudiengang am CICS

Als höherqualifizierendes Studium baut der 4-semestrige Masterstudiengang konsekutiv ergänzend und vertiefend auf den Bacherlorstudiengang auf.

M
M