Kontakt & Service

Cologne Institute of Conservation Sciences

Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft

Lehrende

Prof. Hans Dietmar Portsteffen

  • Telefon+49 221-8275-3250

Prof. Dr. Gunnar Heydenreich

  • Telefon+49 221-8275-3837

Prof. Dr. Regina Urbanek

  • Telefon+49 221-8275-3225

Skulptur / Denkmalpflege

Petra Demuth

  • Telefon+49 221-8275-3222

Gemälde, Skulptur, Moderne Kunst (GSM)

Ein Restaurator bearbeitet ein Gemälde (Bild: Thilo Schmülgen/FH Köln)

In der Studienrichtung Gemälde, Skulptur, Moderne Kunst werden Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken des Mittelalters bis zur Gegenwart in Theorie und Praxis gelehrt.
Das Bachelorstudium vermittelt dabei die theoretischen und praktischen Grundlagen.

Inhalte des Studiums

Das Bachelorstudium gliedert sich in die Schwerpunkte Hölzerner Bildträger, Textiler Bildträger, Holzskulptur, historische und moderne Maltechnik/Fasstechnik und Firnis/Überzüge. Ergänzend werden Seminare zu speziellen Themen angeboten und kontinuierlich Praktika in Museen und Denkmalpflege eingebunden. Die praktische Ausbildung am Kunstwerk umfasst ca. 50% der Semesterzeit.

Lehrangebot

Zu den Lehrinhalten des Bachelorstudiums gehören u. a. Materialkunde, historische und moderne Mal- und Fassungstechniken, die Theorie und Praxis der Konservierung und Restaurierung von Gemälden und Skulpturen, strahlendiagnostische Untersuchungsverfahren, naturwissenschaftliche Grundlagen und Analysemethoden, Kunstgeschichte, Ethik, Methodik und Geschichte der Museologie und Denkmalpflege, Techniken der Dokumentation sowie Rechts- und Geschäftskunde.

Die praktischen Lehrveranstaltungen beinhalten u. a. die Untersuchung von Materialen, Herstellungstechniken und Zustandsveränderungen ausgewählter Kunstwerke, die Entwicklung von Konzepten zur Konservierung und Restaurierung sowie deren Umsetzung und Dokumentation. Ergänzend sind Übungen zur Rekonstruktion historischer und moderner handwerklich-künstlerischer Techniken Bestandteil der praktischen Ausbildung.

Praxisorientierung

Die Lehrveranstaltungen finden primär in den Ateliers der Hochschule statt. Darüber hinaus werden ortsgebundene Objekte, wie z. B. Altarretabel in Kirchen oder Installationen in Museen bearbeitet. Die Hochschule pflegt Partnerschaften mit Museen, Denkmalpflege und privaten Partnern in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und Europa. Seit 1987 wurden u. a. zahlreiche Kunstwerke auf der Insel Lopud in Kroatien konserviert und restauriert. Exkursionen vertiefen die Lehrinhalte und intensivieren den Kontakt zur Praxis. Internationale Erasmus-Kooperationen bestehen u.a. mit den Kunstakademien in Brüssel und Antwerpen.

Lehre und Forschung sind in der Studienrichtung eng miteinander verbunden und bilden eine wesentliche Grundlage für Qualität und Innovation in der Ausbildung. Die Studierenden werden in interdisziplinäre nationale und internationale Forschungsvorhaben (siehe Forschung) aktiv einbezogen.

Ausgeprägte Spezialisierung und kooperative Zusammenarbeit in Lehre und Forschung ermöglichen eine objekt- und gattungsübergreifende Ausbildung und befördern die Lösung komplexer Aufgabenstellungen, wie z.B. die Konservierung und Restaurierung von Altarretabeln mit Gemälden und polychromen Skulpturen oder die Erhaltung heterogener Materialgefüge in ethnografischen Objekten und zeitgenössischer Kunst.

Zwei Studentinnen gehen in ein Gebäude (Bild: Costa Belibasakis/FH Köln)

Bewerbung am CICS

Wenn unsere Studienrichtung Gemälde, Skulptur, Moderne Kunst Ihr Interesse geweckt hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

F02 CICS GSM (Bild: FH Köln - CICS)

Masterstudiengang am CICS

Als höherqualifizierendes Studium baut der 4-semestrige Masterstudiengang konsekutiv ergänzend und vertiefend auf den Bacherlorstudiengang auf.

M
M