Kollage der verschiedenen Labore aus dem Studiengang Medientechnologie (Bild: N. Russi/TH Köln)

Kontakt & Service

Mustererkennung

Prof. Dr. Lothar Thieling

Entwicklung komplexer Softwaresysteme

Prof. Dr. Hans Wilhelm Nissen

Prof. Dr. Hans Wilhelm Nissen

Computeranimation

Prof. Dr. Stefan Michael Grünvogel

Prof. Dr. Stefan Michael Grünvogel

Medienkonzeption

Prof. Nicole Russi

Prof. Nicole Russi

Kameratechnik

Prof. Dr. Gregor Fischer

Prof. Dr. Gregor Fischer

Medienübertragung und -speicherung

Prof. Dr. Klaus-Dieter Ruelberg

Prof. Dr. Klaus-Dieter Ruelberg

Produktionstechnik audiovisueller Medien 2

Prof. Dr. Ulrich Reiter

Prof. Dr. Ulrich Reiter

5. Semester

Ab dem 4. Semester können Sie sich mit der Wahl von vier Vertiefungspaketen Ihre eigenen Schwerpunkte in Ihrem Studium setzen. Jedes Vertiefungspaket besteht aus 3 Modulen und erstreckt sich über drei Semester. Dies sind die Module der Vertiefungen im 5. Semester. Außerdem finden im 5. Semester die Pflichtmodule "Betriebswirtschaft und Recht" und "Medienrecht" statt.

Vertiefung: Bildverarbeitung - Mustererkennung

Bildaufbau und Zugriff auf Bilddaten

  • Bildmatrix
  • Grauwert- und Farbbilder
  • Entwicklungsumgebung

Segmentierung

  • Histogrammbasierte Segmentierung
  • flächenbasierte Segmentierung
  • kantenbasierte Segmentierung

Merkmalsextraktion

  • geometrische Merkmale
  • Farbmerkmale (HSI)
  • Texturmerkmale

Klassifikation von Merkmalen

  • Begriffe und Grundlagen
  • "klasische" Verfahren
  • neuronale Netze

Lehrveranstaltungsbuch Mustererkennung

Vertiefung: Web-Engineering - Entwicklung komplexer Softwaresysteme

Entwurfsmuster

Modularisierungsprinzipien

Prinzipien Service-orientierter Architekturen

XML, XML-Schema

Web Services

  • Konzepte
  • Protokolle
  • Spezifikation
  • Erstellung

Theorie der komponenten-basierten Systeme

Beispiel Java Enterprise Edition

Modell-getriebene Software-Entwicklung

Projekt-Automatisierung und -Management

  • Build-Management

Lehrveranstaltungsbuch Entwicklung komplexer Softwaresysteme

Vertiefung: Interaktive Computergrafik - Computeranimation

Animationssysteme und Game Engines

  • Beschreibung von 3D-Szenen
  • Animationssysteme und Game Engines
  • Zeit und Game Loop

Animation von Objekten im Raum

  • Bewegung im Raum
  • Raumkurven und Interpolation
  • Rotation von Objekten

Charakteranimation

  • Kinematik
  • Skinning
  • Blendshapes
  • Motion Capturing
  • Bearbeitung von Bewegungsdaten

Prozedurale Animation

  • Physikalisch basierte Animation
  • Partikelsysteme

Lehrveranstaltungsbuch Computeranimation

Vertiefung: Mediengestaltung - Medienkonzeption

Multimediales Storytelling und Darstellungsformen - Arten des Storytellings in verschiedenen Medien

  • Geschichten in der Werbung – Bildgestaltung und Storytelling
  • Visuelle Gestaltungsstile im Bild und Film im Hinblick auf Storytelling
  • Lineares und nonlineares Storytelling
  • Kreativitätsmethoden zur Entwicklung von Storytelling Projekten
  • Konzeption/Gestaltung und „immersives multimediales Storytelling“

User Experience Design bei Storytelling Websites – Gestaltungselemente

  • Textgestaltung, Bildgestaltung, Arten von Infografiken zur Unterstützung einer Story, Video- und Audioeinsatz
  • Entwicklung von Benutzerführungskonzepten - Mediumorientierte Darstellungsformen

Darstellung und Erarbeitung eines eignen Multimedialen Storytelling Projekt zu übergeordneten Themen

  • Konzeption und Anwendung der erlernten Gestaltungsmöglichkeiten auf das Projekt
  • Projektschritte innerhalb eines Multimediaprojektes darstellen und anwenden
  • Analyse und Konzeption auf Basis eines Briefings
  • Recherche & Generierung von Inhalten zu den vorgegeben Themen (Bildern, Grafiken, Film, Fotos, Daten etc.)
  • Informationsarchitektur - Strukturierung der Inhalte
  • Storylines erstellen und Design-Konzeption & Layout (Gestaltungsraster, Template-Erstellung, Storyboard)
  • Verknüpfung verschiedener Medien: digital und analog unter Einbeziehung sozialer Plattformen etc.
  • Produktion & Präsentation mit möglicher Online-Veröffentlichung

Lehrveranstaltungsbuch Medienkonzeption

Vertiefung: Kameratechnik - Kameratechnik

Verfahren zur Farbbildaufzeichnung

  • Farbmosaik und spektrale Empfindlichkeiten
  • Farbinterpolation (Demosaicking)
  • Weißabgleich (inkl. AWB)
  • Farbkorrektur

Kamera-Objektive

  • Objektivtypen (Tele/Normal/Weitwinkel/fish eye, Zoom, Makro, Tilt/Shift, Telezentrisch)
  • Abbildungsfehler und Korrektur
  • Konstruktionstypen (Petzval, Anastigmate, Gauß, Triplet …)
  • Innenfokussierung, Zoom, Bildstabilisierung
  • Kenngrößen / Technische Daten (Optische Größen, Abbildungsfehler, Vignettierung, Streulicht)
  • Modellierung und Vermessung von Objektiven (MTF/Auflösungsvermögen, Verzeichnung, Vignettierung, Streulicht)

Kamera-Systeme und ihre Besonderheiten

  • Spiegelreflex-, System- und Kompaktkameras
  • Videokameras
  • HDR-Kameras
  • Autofokussierung
  • Elektronischer Sucher

Lehrveranstaltungsbuch Kameratechnik

Vertiefung: Mediendistribution und -wiedergabe - Medienübertragung und -speicherung

Mulitplexing von Mediendaten

Übertragungswege für Rundfunksignale und deren Kanaleigenschaften

Fehlerschutz & digitale Modulationsverfahren

DVB-Standards

Technologien für Massenspeicher

Medienspezifische Anforderungen an Massenspeicher

Mediendatenformate und Metadaten

Mediendatenbanken (SQL, NOSQL)

Datenbeschreibungssprachen (XML, JSON)

Aufbau und Strukturen von Redaktionssystemen

Archivierungssysteme für Mediendaten

 

Lehrveranstaltungsbuch Medienübertragung und -speicherung

Vertiefung: Produktionstechnik audiovisueller Medien - Produktionstechnik audiovis. Medien 2

Videostudio: Infrastruktur, Systeme und Signale

  • Studio-Infrastruktur Übersicht
  • Videosignalformate, analog und digital
  • Schnittstellen
  • Bildmischer, Trickblende, Keying, Digital Video Effects (DVE)
  • Kreuzschiene, Multiviewer
  • Time Code, Studiotakt

Videokameratechnik

  • Aufzeichnungsformate, Aufnahmeweg, Speichermedien
  • Kamerakennlinie, Kameraparameter
  • Studiokameraanlage
  • Kameraobjektive, Kamerabetrieb
  • Stative, Dolly, Jib, Zubehör

Studiolichttechnik

  • Lampen
  • Scheinwerfer, Zubehör, Aufhängung
  • Ausleuchtungspraxis

Messtechnik

  • Bildqualität, Qualitätsparameter
  • Testbilder, Testsignale
  • Messgeräte, Signalqualität

Produktionseinheiten und –prozesse

  • Produktionsbereiche: Liveproduktion, EB, EFP, vorproduzierte Sendung, Ü-Wagen, Slow-Motion Systeme
  • Produktion im Virtuellen Set: Kameramodell, Keying, Tracking, Stereovision
  • Newsroom-Systeme, Sendekomplex
  • Senderichtlinien, Anlieferungsformate, Standards

Videodaten im Netzwerk
 

Qualifikationsziele:

Die Studierenden können die typischen Schritte einer Videoproduktion beschreiben und durchführen, indem sie adäquates technisches Equipment kennen und einsetzen sowie aktuelle Standards berücksichtigen, um in unterschiedlichen Aufnahmesituationen die technischen Voraussetzungen für sendefähiges Video zu schaffen.
 

Lehrveranstaltungsbuch Produktionstechnik audiovisueller Medien 2

Betriebswirtschaft und Recht

Grundlegende Unternehmens- und Personalstrukturen mit Bezug auf Unternehmensziele, Absatzmärkte, Beschaffung und Produktion charakterisieren und gegenüberstellen

Grundlegende Begriffe und Methoden zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung in Unternehmen und von Projekten unter Berücksichtigung steuerrechtlicher und finanzrechtlicher Vorgaben benennen und charakterisieren

Grundlegende Managementaufgaben in Unternehmen erkennen und diskutieren


Aufgabenspektrum professioneller Managementwerkzeuge zur Unternehmenssteuerung benennen

Grundlegende Begriffe und Methoden des betriebswirtschaftlichen Projektmanagements definieren, einordnen und erläutern

  • Projektbegriff definieren
  • Besonderheiten von F&E Projekten in technischen Bereichen diskutieren
  • Motivation und Kompetenzbereiche der verschiedenen Projektbeteiligten diskutieren
  • betriebswirtschaftliches Phasenmodell für das Projektmanagement analysieren und bewerten
  • Projektrisikobegriff definieren
  • Methoden zur Projektsteuerung benennen, erläutern und bewerten
  • rechtliche und betriebswirtschaftliche Dokumentationsanforderungen in F&E Projekten diskutieren

Grundlegende Begriffe des Qualitätsmanagements nach ISO9xxx diskutieren

  • Begriff Qualität
  • Begriff Audit
  • Begriff Qualitätssicherung

Grundlegende Begriffe aus dem Unternehmensrrecht diskutieren

  • Begriff Vertrag
  • Begriff Haftung, speziell Produkthaftung
  • Begriff Patent
  • relevante Gesetze / Gesetzbücher benennen

Unterschied zwischen Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre diskutieren

Lehrveranstaltungsbuch Betriebswirtschaft und Recht

Medienrecht

Einführung in das Rechtssystem

  • Grundstrukturen des Rechtsstaates und des Rechtssystems
  • Grundrechte
  • Gesetzgebungskompetenzen
  • Einfluss durch die Europäische Union (AEUV, Richtlinien, Verordnungen)

Grundzüge des Urheberrechts

  • Grundbegriffe des Urheberrechts
  •  Werkbegriff
  • urheberrechtliche Verletzungshandlungen
  • Rechtsfolgen
  • Grundzüge zur ordentlichen Gerichtsbarkeit
  • Fälle: Mash-ups, Miturheberschaft Rechteclearing,

Recht am eigenen Bild

  • Grundzüge des Rechts am eigenen Bild
  • KUG
  • allgemeines Persönlichkeitsrecht
  • Verwertungsgesellschaften (VG Bild/ Kunst, GEMA)

Presserecht

  • Grundzüge des Presserechts(insbesondere: Wortberichterstattung, und Rechtsfolgen (Unterlassung, Berichtigung & Geldentschädigung)

Recht der Telemedien

  • Grundbegriffe, Haftung für Inhalte
  • Fälle: Blogs, Internetversteigerung „ebay“

Grundzüge des Datenschutzrechtes

  • Aufbau BDSG, TMG, TKG
  • Fälle: Facebook, Google +, etc. (Google-Analytics, PiWik usw.)

Rundfunkrecht

  • Grundzüge des Rundfunkrechts (Rundfunkstaatsvertrag, Landesrundfunkgesetze und Landesmediengesetze; duales Rundfunksystem usw.)

Urheberrecht Teil 2, insbesondere Software- und Datenbanken

  • Grundzüge des Software- und Datenbankschutzes im UrhG, Praxisfälle
  • Fälle: Filesharing, UsedSoft

Marken- und Design-recht, Wettbewerbsrecht

  • Grundzüge des Marken- und Wettbewerbsrecht sowie Geschmacksmusterrecht des Domainrechts und Titelschutzes
  • Fälle: „ ® “, “Apple i-Pad”, etc.

Lehrveranstaltungsbuch Medienrecht

M
M