Prof. Dr. Andrea Renate Pataki-Hundt

Dipl.-Rest.
Prof. Dr. Andrea Renate Pataki-Hundt

Campus Südstadt
Ubierring 40
50678 Köln
Raum 101 Postanschrift


  • Telefon+49 221-8275-3579

Sprechstunden

Studienberatung in Zeiten von CORONA JEDERZEIT

Campus Südstadt, Ubierring 40, Raum per Telephon, Skype, ZOOM

Nach Vereinbarung
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag
Campus Südstadt, Ubierring 40, Raum 101

Funktionen

  • Mitglied des Direktoiums, CICS, Personal Kommunikation
  • Raumbeauftragte des CICS
  • Mitglied ÖffentlichkeitsAG
  • Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte F 02

Beauftragungen

  • Gleichstellung

Lehrgebiete

  • Konservierung und Restaurierung von Schriftgut, Grafik, Fotografie und Buchmalerei Materialien Papier, Leder, Pergament und Methoden der Restaurierung, Anwendung von Aerosolen und Klebstofftechnologie

Forschungsgebiete

  • Methodenentwicklung der Restaurierung, Materialidentifikation und künstliche Alterung
  • Erkennen und Wiedernutzbarmachung von Schweinfurter Grün belasteten Einbänden sowie Erstellen einer modellhaften Handhabung zum präventiven Umgang mit solchen Bänden
    In Kooperation mit der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn sind grüne Bände vorwiegend aus dem 19. Jh. ausgehoben worden. Alle Bücher, die möglicherweise mit Schweinfurter Grün belastet sind, werden anhand äußerlicher Kriterien im Bestand der ULB Bonn ermittelt. Nach Aushebung der Bände werden sie in die Räumlichkeiten der TH Köln, CICS verbracht. Dort wird mit Hilfe von Röntgenfluoreszenz, Ramanspektroskopie und Röntgendiffraktometrie ermittelt, ob sich die spezifischen Pigmente in den untersuchten Teilen der Bücher finden. Anhand der Ergebnisse soll ein Handlungskatalog erstellt werden, mit dessen Hilfe wiederum möglicherweise kritische Bücher erkannt und wieder benutzbar gemacht werden können. Weiterhin sollen darin mögliche Handlungsmuster zum Umgang mit diesen Büchern dargelegt werden. Dieses Projekt wird von der Koordinierungsstelle zur Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK: https://www.kek-spk.de/start) im Jahre 2020 und 2021 gefördert.
    https://www.ulb.uni-bonn.de/de
  • Konservatorische Schutzumschläge für Autorenbibliotheken
    Im Rahmen des Mastermoduls in der Studienrichtung Konservierung und Restaurierung von Schriftgut, Grafik, Fotografie und Buchmalerei (SGB) im Sommersemester 2020 (5 ECTS), Prof. Dr. Andrea Pataki-Hundt, werden in Kooperation mit Dipl.-Rest. Enke Huhsmann und Dr. Caroline Jessen, Deutsches Literaturarchiv Marbach, Konservierungseinbände für spezielle Bibliotheksbestände erarbeitet. Die Autorenbibliotheken zeichnen sich durch persönliche Eintragungen, Vermerken oder Kommentaren direkt in den Büchern aus und werfen ein neues Licht auf das Arbeiten und den Umgang der Autoren mit ihren Bibliotheken. Die Exilbibliotheken sind oftmals von ihren Sammlern getrennt und weit verstreut, da sie durch persönliche Schicksale, geschichtliche Entwicklungen und meist kriegerischen Auswirkungen geprägt sind. Die Autorenbibliothek von Siegfried Kracauer (1889–1966), einem deutschen Kulturphilosophen, Soziologen und Publizisten der Weimarer Republik und des Dritten Reiches, soll Konservierungseinbände und schützende Umschläge erhalten. Alle Spuren von Kracauer selbst und Spuren durch Transport, Lagerung und Unterbringung, die als werkzugehörig eingestuft werden, sollen bewahrt werden. Dieser Sammlungsbestand wird im Deutschen Literaturarchiv Marbach aufbewahrt. Klassische Konservierungseinbände haben die reine bibliothekarische Information im Fokus und nicht die begleitenden Gebrauchs- und Arbeitsspuren. Hierfür müssen neue Ansätze für Konservierungseinbände gefunden werden.
    https://www.mww-forschung.de/blog/-/blogs/bestandserhaltung-am-beispiel-der-autorenbibliotheken-im-dla?_com_liferay_blogs_web_portlet_BlogsPortlet_redirect=https://www.mww-forschung.de/blog%3Fp_p_id%3Dcom_liferay_blogs_web_portlet_BlogsPortlet%26p_p_lifec
  • Restaurierung von Leder- und Pergamentbände des Kollegiatsstifts Zeitz
    In diesem wirtschaftlichen Projekt werden eine große Anzahl von Leder- und Pergamentbänden restauriert und untersucht. Vor allem die farbigen Pergamentbände sind Gegenstand von vertieften elementspezifischen und farbmetrischen Untersuchungen.
    https://www.stiftsbibliothek-zeitz.de/
  • Kala Lektionar, Untersuchung und Restaurierung einer Pergamenthandschrift
    Dokumentation und Restaurierung einer Schimmel geschädigten Handschrift, das Kala Lektionar aus dem 10. Jh, die als Orientierungshilfe bei ähnlichen Schadensfällen herangezogen werden kann. Der Einsatz von modernsten Restaurierungstechniken fördert nicht nur das georgische Restaurierungszentrum, sondern hat auch eine Strahlwirkung auf benachbarte Restaurierungseinrichtungen. Das Projekt wird im Jahr 2020 vom Auswärtigen Amt (AA) gefördert. Hierzu ist auch ein Flyer entstanden: https://www.th-koeln.de/mam/downloads/deutsch/hochschule/fakultaeten/kulturwissenschaften/f02_cics_sgb_fp_kala_flyer_210212_pat.pdf
    https://de.wikipedia.org/wiki/Georgisches_Nationales_Handschriftenzentrum
  • Wiener Genesis, Österreichische Nationalbibliothek
    Mitwirkung bei den konservatorichen Arbeiten zur Wiener Genesis an der Österreichischen Nationalbibliothek
    Wiener Genesis

Call for papers

  • call for papers--ICOM CC WG grpahic documents
    13.4.2021
    pfd Dokument
  • Discolouration of modern papers due to optical brighteners
    Autoren Helen Peters, Philippe Kochendörfer, Andrea Pataki-Hundt, Dirk Ferlmann
    31.1.2019
    http://www.icom-cc.org/51/news/?id=510
  • Aerosole in der Restaurierung
    Halten eines eintägigen Seminars an der Hochschule der Bildenden Künste Dresden
    25.1.2019
  • Künstliche Alterung von Leder und Pergament, Anbahnung einer Forschungsfragestellung
    Hochschule der Künste Bern HKB / Haute école des arts de Berne HKB
    18.10.2018
  • Integriertes Schädlingsbekämpfungsmanagement
    Während einer zweitägigen Fortbildung mit Melanie Dropman MA (Studienrichtung HOM, CICS) wurden verschiedene Verfahren zur Schädlingsbekämpfung für den Bereich Archiv- und Bibliothek aufgezeigt. Dies wurde im Rahmen einer Fortbildung des ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG (ZBIW, TH Köln) durchgeführt.
    17.9.2018
    https://www.th-koeln.de/weiterbildung/schaedlingsbekaempfung-in-bibliotheken_48765.php
  • Eigenschaften von natürlichen und halbsynthetischen Klebstoffen
    Fachtagung Konsolidieren und Kommunizieren, 25. bis 27. Januar 2018, Hildesheim Materialien und Methoden zur Konsolidierung von Kunst-und Kulturgut im interdisziplinären Dialog
    26.1.2018
    Tagungsankündigung
  • Klucel G and Isinglass-evaluation of adhesive mixtures for the preparation of remoistenable tissues
    Vortrag von Luise Raab und Andrea Pataki-Hundt während des Vienna Genesis Project Meeting, Wien
    16.11.2017
  • Internationale Arbeitsgemeinschaft der Archiv, Bibliotheks- und Grafikrestauratoren
    IADA
  • International Council of Museums-Committee for Conservation
    ICOM
  • Institute of Conservation
    ICON
  • Förderverein des Cologne Institute of Conservation Scienses (CICS)
    Förderverein
Seit 2017 Professur an der TH Köln, Studiengang Restaurierung und Konservierung von Schriftgut, Grafik, Fotografie und Buchmalerei
CICS
2008 Museum Guest Scholarship am J.Paul Getty Museum, Los Angeles
The J.Paul Getty Museum
2007-2009 PostDoc Programm
PostDoc Stipendium im Rahmen des Eliteprogramms für Postdokoranden der Landesstiftung Baden-Württemberg Baden Württemberg Stiftung
2002 bis 2005 Promotion
Promotionsstudium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und dem ehem. Forschungszentrum Karlsruhe heute KIT Karlsruhe Forschungszentrum Karlsruhe/ KIT Karlsruhe
1998-2017 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Akademische Rätin ABK-Studiengang
1997-1998 USA Aufenthalt am Walters Art Museum, Baltinore gefördert durch den DAAD
WAM
1994-1997 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Konservierung und Restaurierung
ABK
1991-1994 Handwerkliche Buchbinderlehre
1988-1991 Praktika im Bereich Gemälde, gefasste Skulpturen, Archäologie und Grafik

Working Group Coordinator "Graphic Documents" ICOM CC 2020 to 2023

http://www.icom-cc.org/28/working-groups/graphic-documents/



NEU - NEU - NEU

erste Folge unseres Podcasts:

https://anchor.fm/cics

M
M