Kontakt & Service

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Ulf Blieske

Prof. Dr. Ulf Blieske

  • Telefon+49 221-8275-2390

Studiengangskoordinatorin

Marja Eisheuer

Marja Eisheuer

  • Raum 9 O 14
  • Telefon+49 221-8275-2750

Erneuerbare Energien (Master) – Für Studierende

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Erneuerbare Energien.

Auflagen zum Studium

Sollten Sie unter Auflagen zum Studium zugelassen worden sein, dann melden Sie sich bitte bei Marja Eisheuer.
 

CIRE-Vortragsreihe

Das Cologne Institute for Renewable Energy (CIRE) lädt in regelmäßigen Abständen zu Gastvorträgen ein.

Die Studierenden werden gebeten, sich inhaltlich auf Gastvorträge vorzubereiten damit eine anregende Diskussion im Anschluss des Vortrags möglich ist. (Siehe Modulhandbuch: Masterseminar)

Aktuelle Informationen zu unseren Masterprojekten

Intelligente Energie in der Landwirtschaft  - Das Projekt „Intelligente Energie in der Landwirtschaft“ ist bei der EnergieAgentur.NRW das Projekt des Monats Dezember 2016! Das Projekt wird u.a. von unseren Kollegen Mockenhaupt und Beuel betreut. Weitere Informationen unter: http://www.energieagentur.nrw/eanrw/ea/hoexters_landwirte_spueren_energiefresser_auf

Austauschprogramm im Rahmen eines Masterprojektes mit der Universität zu Hong Kong - Das Austauschprogramm wurde im Rahmen eines Masterprojektes durchgeführt. Es handelt sich hierbei um ein Gruppenprojekt bei Prof. Waffenschmidt, welches über 2 Semester durchzuführen ist.
Das Projekt handelt von der Konzeptionierung eines virtuellen Kraftwerks mittels eines LED-Treibers. Dieser soll durch Leistungsvariation der LED, Lastschwankungen im Netz abfangen.
In Zusammenarbeit mit der Universität zu Hong Kong (HKU) wurden erste Simulationen erstellt. Der Austausch lag im Zeitraum vom 13.11.2016 – 11.12.2016 und wurde durch Prof. C.K. Lee der HKU unterstützt. Das Ziel in diesem Zeitraum bestand darin, die Sensibilität des menschlichen Auges bei variierender Helligkeit der LED zu ermitteln. Um dies feststellen zu können, wurde das Empfinden mehrerer Probanden in einer Dunkelkammer getestet. Aus den Ergebnissen konnte ein Diagramm erstellt werden, bei dem sich die Helligkeit über die Zeit verändert, ohne dass es für das menschliche Auge wahrzunehmen ist.
Im weiterführenden Projekt wird ermittelt, wie groß der abfangbare Lastsprung des Netzes sein darf, der durch den Treiber kompensiert werden kann, ohne das Empfinden eines Menschen zu beeinflussen.

"Father Franz Kruse Solar Energy Projekt" in Ghana - Das "Father Franz Kruse Solar Energy Projekt" wurde im St. Dominic´s Hospital in Akwatia in Ghana als Kooperation zwischen dem Hospital, dem Kindermissionswerk und der Begeca (Beschaffungsgesellschaft für karitative Einrichtungen) sowie dem Cologne Institute for Renewable Energy der TH Köln realisiert. Es beinhaltete die Installation von 90 kW Photovoltaik-Anlage (durchgeführt von Sunergy Ghana und Asantys) und die komplette Umrüstung auf LED-Beleuchtung auf dem Krankenhaus-Gelände. Die Finanzierung des Projekts beruht auf dem Erbe des Kölner Pfarrers Franz Kruse, mit dem er die Lebens-situation und gesundheitliche Versorgung von Kindern in Afrika verbessern wollte.

Das St. Dominic´s Hospital in Akwatia/Ghana ist eines der größten Krankenhäuser in Ghana. Es wurde von deutschen Dominikaner-Schwestern gegründet und aufgebaut. Etwa 3.000 Babys werden hier jedes Jahr geboren, zudem verfügt das Hospital über eine große Abteilung zur Behandlung von kranken Kindern. Aufgrund der häufigen Stromausfälle ist das Krankenhaus auf teuren Strom aus Notstromdiesel-aggregate angewiesen. Durch eine Photovoltaik-Anlage soll Solarstrom den Dieselstrom bzw. Netzstrom ersetzen. Zudem sollen LED-Lampen helfen, den Stromverbrauch des Krankenhauses zu reduzieren.
Fast 50 Studierende aus den Studien-gängen "Erneuerbare Energien" der TH Köln haben unter der Leitung von Prof. Schneiders am Projekt mitgewirkt.
Sie haben Themen wie die technische und wirtschaftliche Machbarkeit der geplanten Photovoltaik-Hybridanlage, die Auswahl der geeigneten LED-Beleuchtung und Aufbau und Position der Solaranlagen bearbeitet. Zudem haben sie zum Aufbau eines Schulungszentrums für Solar-installateure und der Einführung von Solarenergie-Unterricht an der örtlichen St. Dominic´s Schule beigetragen.

In einem Pilotprojekt wurden im November 2015 erfolgreich 100 Solarmodule mit 25 kW Leistung sowie 40 verschiedene LED-Lampen für den Innen- und Außenbereich installiert. Hier wirkten 3 Studierende und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der TH Köln vor Ort mit.
Die zweite und große Stufe fand im November 2016 statt, als eine weitere Solaranlage mit 248 Modulen und 65 kW Leistung installiert wurde. Zudem wurden sämtliche Lampen im Krankenhaus durch LED-Lampen ersetzt und ein Trainings-zentrum zur Schulung einheimischer Handwerker für die Installation von Photo-voltaik-Anlagen aufgebaut. Auch hieran waren mehrere Studenten der TH Köln vor Ort beteiligt. In einer feierlichen Eröffnung wurde die Anlage am 27.11.2016 durch den Bischof der Diözöse Koforidua, Joseph Afrifah Agyekum eingeweiht.

M
M