KeyVisual (Bild: TH Köln)

Geschlechtergerechte Organisationsentwicklung

Zahlen an der TH Köln

Obwohl fast genauso viele Frauen wie Männer in der Bundesrepublik Deutschland studieren, ist ihre Studienfachwahl sehr unterschiedlich. Außerdem verringert sich der Frauenanteil, je höher die Qualifikationsstufe ist. Die prozentuale Verteilung von Frauen in den verschiedenen Bereichen der TH Köln finden Sie hier.

Professorinnen gesucht

Die TH Köln möchte den Anteil an Professorinnen deutlich steigern und hat daher in ihrer Berufungsordnung mit der proaktiven Suche nach qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern (§ 5 Berufungsordnung der TH Köln), sowie der Gleichstellungsquote (§ 6 Berufungsordnung der TH Köln) entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen.
Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte und eine ihrer Vertreterinnen in den Fakultäten sind an jedem Berufungsverfahren an der TH Köln von Beginn an beteiligt und haben ein weitreichendes Informations- und Einspruchsrecht.

Auf den Serviceseiten der Personalabteilung erhalten Interessierte alle grundsätzlichen Informationen zum Ablauf von Berufungsverfahren an der TH Köln.

Interessierte und Bewerberinnen erhalten weitere Informationen zur Vorbereitung für ein Berufungsverfahren in dem Leitfaden der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V. (bukof) "Auf dem Weg zur Professur an einer Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften" oder in den Veranstaltungen des Gleichstellungsbüros „Informationsabend: Auf dem Weg zur Professur“ und dem „Berufungstraining: Auf der Zielgeraden zur Professur“. Die Veranstaltungen werden jeweils als Termin angekündigt.

Interessierte und Mitglieder von Berufungskommissionen erhalten neben allgemeinen, auch spezifische Informationen zur Berücksichtigung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetztes (AGG) in den internen Berufungsworkshops. Weitere Anregungen zum Thema Gender-Bias in der Wissenschaft und Berufungen finden Sie unter den folgenden Links:

 Film der Universität Bern „Professorin gesucht“

Universität Heidelberg „Online-Tutorial zu Gender-Bias im Berufungsverfahren“

Checkliste zur Umsetzung eines geschlechtergerechten Berufungsverfahrens für den Kommissionsvorsitz und die Senatsberichtserstattung (kann zur Anregung genutzt werden, ist aber nicht 1:1 auf die TH Köln übertragbar)


Geschlechtersensible Sprache

Sprache ist nicht neutral, sondern durch gesellschaftliche Normen und Wertvorstellungen geprägt. Das gesprochene und geschriebene Wort beeinflussen unsere Wahrnehmung und lassen Bilder im Kopf entstehen.

Geschlechtersensible Sprache kann Frauen und Personen mit anderen Geschlechtsidentitäten sichtbarer machen, gleichermaßen ansprechen und stereotype Vorstellungen von Geschlechterrollen verändern.

Bereits seit 1999 ist in § 4 des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der internen und externen Kommunikation im öffentlichen Dienst vorgeschrieben.


Prävention, Sensibilisierung und Unterstützung für Betroffene sexualisierter Diskriminierung und Gewalt

Die TH Köln sagt "NEIN" zu sexualisierter Diskriminierung und Gewalt und führt verschiedene Präventions- und Sensibilisierungsmaßnahmen durch. Trotzdem sind Hochschulen und damit auch die TH Köln als Teil der Gesellschaft und besonders aufgrund von Machtverhältnissen in verschiedenen Lehr- und Lernkonstellationen eben auch anfällig für verschiedene Formen von Machtmissbrauch, unter anderem der sexualisierten Diskriminierung und Gewalt.

Betroffene von sexualisierter Diskriminierung und Gewalt und Interessierte finden eine Liste der Beratungs- und Beschwerdestellen, sowie Informationen zu den möglichen Beratungs- und Beschwerdeprozessen in der Ordnung zum Umgang mit sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an der TH Köln.

Wenn Sie Fehlverhalten beobachten oder selber erfahren, melden Sie sich. Vertrauliche Beratung und Unterstützung finden Sie zum Beispiel bei der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und den Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten.


Gender / Diversität / Inklusion an der TH Köln

Die TH Köln setzt sich gezielt für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und fördert eine Organisationskultur, in der individuelle, soziale und kulturelle Vielfalt als Bereicherung und als Qualitätsmerkmal verstanden wird. Eine Übersicht über alle Organisationseinheiten, die im Kontext Gender / Diversität / Inklusion im weitesten Sinne tätig sind, finden Sie hier

M
M