Kontakt & Service

Für Studieninteressierte

Zentrale Studienberatung

Campus Südstadt
Claudiusstr. 1, 50678 Köln
Raum 13

  • Telefon+49 221-8275-5500

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Ulf Schremmer

Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

  • Telefon+49 221-8275-2225

Institutsleiter

Prof. Dr. Alexander Michael Lechleuthner

Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

Rettungsingenieurwesen (Master)

Rettungsingenieure bei der Arbeit mit komplexen Simulationsprogrammen (Bild: Labor für Großschadenslagen/FH Köln)

Der Masterstudiengang Rettungsingenieurwesen an der TH Köln bietet auf Basis einer technischen Grundausbildung das notwendige Fachwissen, um innovative und effiziente Konzepte für die vorbeugende und operative Gefahrenabwehr und die Sicherheitstechnik entwickeln zu können.

Während des Studiums beschäftigen Sie sich mit Gefahren unterschiedlichster Art und deren Ursache. Dabei lernen Sie in Vorlesungen und Projekten, unter Anwendung der zu Beginn des Studiums vermittelten naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen, Gefahren, Risiken und deren Zusammenhänge zu erkennen, einzuschätzen, vorzubeugen und mit aktiven Maßnahmen zu bekämpfen.

Als Generalisten sind unsere Absolventinnen und Absolventen im öffentlichen Bereich bei Feuerwehren und Rettungsdiensten genauso gefragt, wie in der Privatwirtschaft, wenn es um die Sicherheit von Unternehmen, Werken, kritischen Infrastrukturen oder sicherheitstechnische Begutachtungen von Anlagen geht. Dank der interdisziplinären Ausbildung werden Rettungsingenieurinnen und -ingenieure dabei oft in koordinierender Funktion eingesetzt, überzeugen dabei aber ebenso mit sicherheitstechnischer Fachexpertise.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Studiengang Rettungsingenieurwesen 
Abschluss Master of Science (M.Sc.) 
Studienform Vollzeitstudiengang 
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester 
Regelstudienzeit 3 Semester 
Studienumfang 90 ECTS 
Unterrichtssprache Deutsch 
Studienort Campus Deutz 
Studienschwerpunkte Rettungsingenieurwesen 
Zulassungsbeschränkt Nein (Freie Vergabe) 
M
M