Kontakt & Service

Laborleiter

Prof. Dr. Ompe Aimé Mudimu

Prof. Dr. Ompe Aimé Mudimu

Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

  • Raum ZS-04-02
  • Telefon+49 221-8275-2206

Mitarbeiter

Konrad Barth

Konrad Barth

Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

  • Raum HW 1-115
  • Telefon+49 221-8275-2682

Labor für Kommunikations- und Datensysteme (KDS)

Rettungsingenieure bei der Arbeit mit komplexen Simulationsprogrammen (Bild: Labor für Großschadenslagen/FH Köln)

Das Labor für Kommunikations- und Datensyteme bietet als Lehr- und Lernlabor ein Praktikum zur gleichnamigen Vorlesung an. Hier werden die in der Vorlesung erworbenen Fähigkeiten in der Praxis vertieft. Die Teilnehmer bauen selbstständig Kommunikationslösungen auf und nehmen diese in Betrieb.

Ziel des Praktikums ist es, den angehenden Rettungsingenieuren für ihre späteren Tätigkeiten mögliche Telekommunikationslösungen aufzuzeigen, damit Sie diese in Ihrer späteren Tätigkeit einsetzen bzw. einführen können. Viele der aufgezeigten Techniken besitzen heute noch ein Schattendasein innerhalb der Mitglieder der BOS, obwohl mit ihrer Hilfe die vorhandenen analogen Systeme entlastet werden könnten und vielfältige neue technische Möglichkeiten hinzukämen.

WLAN

Der Datenfunk erhält auch im Bereich der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) eine immer größer werdende Bedeutung. Mit Hilfe der WLAN Technik können von Einsatzstellen Livebilder übertragen werden und die vorhanden analogen Telekommunikationslösungen entlastet werden. In dieser Versuchsreihe sollen die Studierenden erlernen, welche technischen Möglichkeiten die WLAN Technik bietet. Konkret sollen Bilddaten, bzw. ein Video Livestream über eine weite Strecke, beispielsweise von der Einsatzstelle in eine Leistelle, bzw. einen Stabsraum, zur Entscheidungshilfe übertragen werden. Die Studierenden sollen erlernen, wie man mit Hilfe der WLAN Technik auf einfache Weise auch in geographisch schwierigen Gebieten über Richtfunkverbindungen z.B. solche Videodaten übermitteln kann.

Digitalfunk

Die deutschen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben befinden sich in der Einführung eines bundesweiten digitalen Bündelfunksystems. Das neue digitale Funksystem wird die alte, in die Jahre gekommene analoge Funktechnik ablösen. Im Laborversuch zum digitalen Funksystem werden grundlegende praktische Kenntnisse über die Konfiguration von Endgeräten und Netzkomponenten vermittelt. Die Studierenden erhalten so einen Einblick in die bei der Errichtung digitaler Funksysteme notwendigen Arbeitsabläufe.

M
M