Konferenzdolmetschen (Master) – Studieninhalte

Der zum WiSe 2004/05 eingeführte Studiengang Master of Arts in Conference Interpreting führt Studierende, die über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, in 4 Semestern zum akademischen Grad des M. A. und befähigt sie, als KonferenzdolmetscherInnen freiberuflich tätig zu sein bzw. sich bei internationalen Organisationen oder für den höheren Dienst bei deutschen Behörden zu bewerben.

Studierende bei einer Dolmetschübung(Bild: Thilo Schmülgen/FH Köln)

Allgemeine Studieninformationen

Für die Aufnahme des Studiums werden exzellente Sprachkenntnisse in allen Arbeitssprachen vorausgesetzt. Über die Eignung zum Konferenzdolmetschen wird in einer Eignungsfeststellungsprüfung entschieden.

Der modular aufgebaute Masterstudiengang kann in zwei Varianten belegt werden:

  • entweder mit einer Zielsprache (A) und drei Ausgangssprachen (C-C-C), wie bei internationalen Organisationen verlangt,
  • oder mit zwei Zielsprachen (A und B), zwischen denen hin und her gedolmetscht wird, plus einer (passiven) Ausgangssprache (C), aus der in die Zielsprache A gedolmetscht wird.

Zurzeit stehen folgende Sprachen zur Auswahl:

  • Deutsch als Grundsprache (A-Sprache), bei der muttersprachliches Niveau vorausgesetzt wird,
  • Englisch, Französisch und Spanisch, die als B- bzw. C-Sprachen gewählt werden können.

Die Gesamtstudiendauer beträgt ca. 24 Monate (inklusive Prüfungszeit) und ist in vier Semester unterteilt. Das Studium kann jeweils zum Wintersemester eines jeden Jahres aufgenommen werden.

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module sowie einer Masterarbeit zu einem dolmetschwissenschaftlichen Thema wird folgender akademischer Titel verliehen:

"Master of Arts" (M. A.)

Der Masterabschluss eröffnet selbstverständlich die Möglichkeit zur Promotion und den Zugang zum höheren Dienst.

Studieninhalte

Schwerpunktfächer des 4-semestrigen Masterstudiengangs sind Grundlagen des Dolmetschens (mit translationswissenschaftlichen Grundlagen, dolmetschwissenschaftlicher Vertiefung, Auslands- und Kulturwissenschaft), Werkzeuge und Methoden des Konferenzdolmetschens (Notizentechnik, Wissensmanagement, Terminologieverwaltung, berufsethische Prinzipien) und die verschiedenen Arten des Konferenzdolmetschens, insbesondere Konsekutivdolmetschen und Simultandolmetschen mit ihren jeweiligen Strategien.

Vermittelt werden auch die für das Dolmetschen in zwei- oder mehrsprachigen Konferenzen oder bei Internationalen Organisationen erforderlichen speziellen Sach- und Fachkenntnisse sowie Vorbereitungsmethodik und Recherchemanagement. Eine Masterarbeit zu einem dolmetschwissenschaftlichen Thema ist Bestandteil des Studiums.

M
M