Prof. Dr. Sonja Kubisch

Prof. Dr. Sonja Kubisch

Technische Hochschule Köln
Postanschrift


  • Telefon+49 221-8275-3450

Sprechstunden


Campus Südstadt, Ubierring 48, Raum 142
nach Vereinbarung

Funktionen

  • Leiterin des Instituts für die Wissenschaft der Sozialen Arbeit (IRIS)

Lehrgebiete

  • Wissenschaft der Sozialen Arbeit; Schwerpunkte: Qualitative Sozialforschung, Theorien der Sozialen Arbeit, Professionsforschung, Zivilgesellschaft/Bürgerschaftliches Engagement

Forschungsgebiete

  • Professionsforschung
  • Engagementforschung
  • Organisation(kultur)forschung / Organisationen der freien Wohlfahrtspflege
  • Diversität / Intersektionalität

+Projekte / Kooperationen

  • Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge und von Flüchtlingen und Soziale Arbeit in NRW (12/2016-11/2018)
    Projektleitung gemeinsam mit Prof. Dr. Markus Ottersbach (TH Köln); Finanzierung: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
  • Erfahrungswissen in der Zivilgesellschaft. Nachberufliches Engagement am Beispiel von Innovage. Leitung des Forschungsprojekts (2010-2012)
    Forschungsprojekt an der Hochschule Luzern Soziale Arbeit; Finanzierung: Hochschule Luzern – Soziale Arbeit und Migros Kulturprozent. Bei Innovage in der Schweiz engagieren sich Pensionierte, indem sie z.B. Non-Profit-Organisationen beraten, in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen Projekte realisieren oder eigene Ideen umsetzen. Das Projekt Innovage bildete den Ausgangspunkt für eine rekonstruktive Studie zum nachberuflichen Engagement, welches zwar in der aktuellen Fachdiskussion zunehmend Aufmerksamkeit erfährt, jedoch bislang kaum erforscht ist. Das Erkenntnisinteresse der Studie richtete sich zum einen auf die Praxis der Selbstorganisation der freiwillig Engagierten in den Innovage-Netzwerken, zum anderen auf das Erfahrungswissen der Engagierten im Kontext von Projekten, welche die Engagierten in Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Organisationen durchführen. Die Ergebnisse der Studie wurden 2016 in einer Monografie im VS-Verlag für Sozialwissenschaften veröffentlicht.
    Springer VS
  • Generationenakademie. Konzeption und Projektleitung (2009-2011)
    Die Generationenakademie ist Projekt des Migros-Kulturprozent (Schweiz). Es handelt sich um ein Weiterbildungsangebot für Fachkräfte und freiwillig Engagierte, die in Schweizer Gemeinden Projekte initiieren möchten, welche die Potenziale verschiedener Generationen einbeziehen und andere zum Mitmachen motivieren. Damit bewegt sich das Projekt im Schnittfeld von Engagementförderung und der Förderung von Generationenbeziehungen. Die Weiterbildung ist im Sinne selbstorganisierten Lernens konzipiert.
  • Innovage. Beratung und Moderation (2005-2010)
    Innovage ist ein Projekt des Migros Kulturprozent (Schweiz), das der Förderung des nachberuflichen freiwilligen Engagements dient.

+Publikationen

+Vorträge

  • Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Konkurrenz, Koexistenz oder Kooperation?
    10.11.2016
  • Professionalität, Organisation und Milieu - Eine Annäherung aus praxeologischer Perspektive
    Vortrag im Rahmen der Tagung "Professionalität im Kontext von Institution und Organisation ", 28./29.01.2016 an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten; zusammen mit Dr. Steffen Amling (Uni Hamburg) und Kevin Stützel (FU Berlin)
    28.01.2016
    Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Politische Programmatik und Handlungspraxis Sozialer Arbeit aus rekonstruktiv-praxeologischer Perspektive
    Bundeskongress Soziale Arbeit, Darmstadt, Workshop zusammen mit Prof. Dr. Julia Franz (HS Neubrandenburg) und Kevin Stützel (FU Berlin)
    01.10.2015
    Bundeskongress Soziale Arbeit
  • Workshop Dokumentarische Methode
    Methodenworkshop des Netzwerks für Rekonstruktive Soziale Arbeit an der Ev. Hochschule Nürnberg; zusammen mit Prof. Dr. Claudia Streblow (Fh Dortmund)
    17.09.-19.09.2015
    Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit
  • Habitussensibilität und Habitusrekonstruktion. Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel Sozialer Arbeit
    Vortrag im Rahmen der Tagung „Habitussensibilität. (Selbst-)Anspruch neuer professioneller Praxis und gesellschaftliche Erwartungshaltungen“ der Sektion Professionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
    07.06.2013, Hochschule Hannover
  • Differenzsensible Forschung in der Sozialen Arbeit. Die Herausforderung „Intersektionalität“
    Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit zu "Diversity und Ungleichheit"
    25.11.2011, Dresden
  • Die Rekonstruktion praktischen Wissens und das Prinzip der Responsivität in der dokumentarischen Evaluationsforschung - am Beispiel eines Projekts der Jugendberufshilfe
    Workshop im Rahmen der Tagung „Rekonstruktive Soziale Arbeit. Forschung und Praxis im Dialog“
    10./11.12.2010, Alice Salomon Hochschule Berlin
  • Generationenbeziehungen und freiwilliges Engagement: Weiterbildung in den Gemeinden
    Präsentation im Rahmen der 2. Internationalen Vernetzungskonferenz „Grenzen-Los! Fokus Gemeinde. Freiwilliges Engagement in Deutschland, Österreich und der Schweiz“
    25./26.10.2010, Zürich
  • Das Salz der kommunalen Demokratie. Freiwilligkeit in der Gemeinde.
    Podiumsdiskussion im Rahmen der 2. Internationalen Vernetzungskonferenz „Grenzen-Los! Fokus Gemeinde. Freiwilliges Engagement in Deutschland, Österreich und der Schweiz“
    25./26.10.2010, Zürich
  • Profession in praxeologischer Perspektive – Überlegungen zur Rekonstruktion professionellen Wissens
    Beitrag im Rahmen der Tagung „Neue Perspektiven der dokumentarischen Methode“ des centrums für qualitative evaluations- und sozialforschung (ces)
    03.09.2010, Eisenach
  • Generationenakademie – Generationen bewegen Gemeinden
    Präsentation im Rahmen des Sommer-Forums Generationendialog (Veranstalter: Projektebüro „Dialog der Generationen“)
    09.07.2010, Bordesholm
  • Organisationskulturelle Muster des Umgangs mit sozialer Differenz. Oder: Welchen Gewinn kann die sozialarbeiterische Praxis aus qualitativer Forschung ziehen?
    Vortrag im Rahmen des Zweiten Internationalen Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit
    22.03.2010, Genf
  • Workshop für Promovend(inn)en und Interessierte zur qualitativen Sozialforschung
    04./05.11.2009 , Alice-Salomon-Hochschule Berlin
  • Differenz(re)konstruktion. Dokumentarische Evaluationsforschung in der sozialen Arbeit
    Vortrag im Rahmen eines Workshops zu Evaluation und Moderation
    17.07.2009, Universität Trier, Fachbereich Pädagogik
  • Konstruktion sozialer Differenz in Organisationen der freien Wohlfahrtspflege. Oder: Welchen Gewinn kann sozialarbeiterische Praxis aus der qualitativen Forschung ziehen?
    16.06.2009, Hochschule Neubrandenburg
  • Netzwerke der Generationen – eine Zukunftsaufgabe für das bürgerschaftliche Engagement
    Podiumsdiskussion im Rahmen des Deutschen Seniorentages in Leipzig
    09.06.2009, Leipzig
  • Miteinander reden – für einander da sein – Konflikte lösen. Senioren engagieren sich für die Enkelgeneration in Schulen
    Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung von Seniorpartner in School e.V.
    23.01.2009, Staatskanzlei der Landesregierung Brandenburg
  • Für ein modernes Altersbild – der Beitrag des bürgerschaftlichen Engagements älterer Menschen
    Impulsreferat und Diskussion im Rahmen einer Veranstaltung von Seniorpartner in School e.V.
    10.12.2008, Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
  • Bürgerschaftliches Engagement – Potenziale älterer Menschen im demografischen Wandel
    Vortrag und Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung „Demografie-Konzept für Berlin. Handlungsfeld Langes Leben in der Stadt“ des Berliner Senats
    25.11.2008, Berlin
  • The Online Network for Civic Engagement („Bürgernetz”)
    Presentation and Discussion. Forum for the Future of Democracy, Europarat.
    16.10.2008, Madrid
  • Gesellschaftlicher Wandel und ehrenamtliches Engagement – Herausforderungen, Chancen und Grenzen
    Vortrag und Diskussion. Studientagung des Landesarbeitskreises Handwerk und Kirche in Niedersachsen.
    02.09.2008, Hildesheim
  • Organisationskulturelle Muster der Konstruktion sozialer Differenzen in der freien Wohlfahrtspflege
    Vortrag im Rahmen der Netzwerktagung „Rekonstruktive Sozialarbeitsforschung und Biographie“
    27.06.2008, Hochschule München
  • Habituelle Konstruktion sozialer Differenz
    14.05.2008, Alice Salomon Fachhochschule Berlin
  • Intergenerative Begegnungen im bürgerschaftlichen Engagement
    Impulsreferat und Diskussion im Rahmen der Tagung „Familien unterstützende Netzwerke zwischen den Generationen, Institutionen und Professionen“, Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen e.V.
    13.02.2008
  • Engagement und Erwerbsarbeit
    Impulsreferat und Diskussion. Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern.
    17.11.2007, Schwerin
  • Neue Altersrollen und zivilgesellschaftliches Engagement (Reihe „Generationen im Blick“)
    Podiumsdiskussion an der Hochschule für soziale Arbeit
    01.02.2007, Luzern/Schweiz
  • The German National Network for Civil Society
    Presentation. First European Forum for Voluntary Work and Community Life.
    05.12.2007, Europäisches Parlament Straßburg

+Mitgliedschaften

  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA); seit 2016 Vorstandsmitglied
    DGSA
  • Mitglied im Centrum für qualitative Evaluations- und Sozialforschung (ces); Vorstandsmitglied von 2009 bis 2013
    ces
  • Mitarbeit im Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit zur Entwicklung von Forschung, Lehre und beruflicher Praxis
    Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit
  • 2011 bis 2012
    Mitglied des wiss. Beirats zum Projekt „Zukunftsfaktor Bürgerengagement: Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien in NRW“ (Projektleitung: Forschungsinstitut Geragogik; Förderung: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW)
  • 1996 bis 2006
    Mitwirkung im „European Network on Elderly Policy and Social Work with Elderly in a World of Demographical Changes”

+Lebenslauf

Seit 2011 Professorin für die Wissenschaft Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt anwendungsbezogene Forschung an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
(2013-2017 Prodekanin für Forschung, seit 2017 Leiterin des Instituts für die Wissenschaft der Sozialen Arbeit)
2009 bis 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie, Arbeitsbereich Qualitative Bildungsforschung
2007 bis 2009 Wissenschaftliche Referentin und stellvertretende Geschäftsführerin im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
2004 bis 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Zentrum für Altersfragen, Projekt „Nachhaltige Unterstützung des Engagements Älterer“
2002 bis 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesmodellprojekt „Erfahrungswissen für Initiativen – EFI“
1998 bis 2002 Koordinatorin der Berliner Mobilitätshilfedienste, Sozialverband VdK
1996 bis 2001 Projektleitung der Mobilitätshilfedienste Charlottenburg und Schöneberg (Berlin), Sozialverband VdK
2007 Promotion am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin
1992 bis 1996 Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Sozialwesen, Abschluss: Diplom-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (FH)
M
M