Kontakt


Die TH Köln hat eine zentrale Mailadresse eingerichtet.

Initiative für Flüchtlinge aus der Ukraine

Gebäude Claudiusstraße in ukrainischen Nationalfarben eingefärbt (Bild: TH Köln)

Nach dem völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine, der in der Zivilbevölkerung bereits viele Todesopfer gefordert hat und hunderttausende Menschen zur Flucht zwingt, konzentriert sich die TH Köln auf Maßnahmen zur Unterstützung insbesondere von Hochschulangehörigen des Landes – Lehrende, Personal, Studierende und Forschende.

"Wir bereiten die Aufnahme von geflüchteten Wissenschaftler*innen und Studierenden vor," unterstreicht Prof. Dr. Stefan Herzig, Präsident der TH Köln. "Darüber hinaus möchten wir die Studierenden ukrainischer Herkunft unterstützen, für die die Situation in der Ukraine besonders belastend ist.

Die Kölner*innen haben an den vergangenen Tagen auf beeindruckende Weise Ihre Solidarität mit den vom Krieg betroffenen Menschen zum Ausdruck gebracht. Zahlreiche Initiativen sind entstanden, die Stadt bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen vor. Wir möchten mit unserem Informationsangebot dafür sorgen, dass auch die Hochschulgemeinschaft – Studierende und Beschäftigte – rasch konkrete Anlaufstellen findet, um helfen zu können und sich zu engagieren."

Für alle Fragen und Anregungen aus der Hochschule wurde bereits eine zentrale Mailadresse (ukraine-info@th-koeln.de) eingerichtet, weitere Information werden auf dieser Website zusammengestellt.

Studieninteressierte nutzen bitte unser Kontaktformular.

April 2022

Informationen für Studierende und Wissenschaftler*innen

Informationen zum Studium, Aufenthalt und Alltag in Deutschland

Der DAAD bündelt für ukrainische Studierende und Forschende Informationen zum Aufenthalt, Hochschulzugang, Studium und Forschung und zum Alltagsleben in Deutschland. Die Informationen sind in Deutsch und Englisch verfügbar, die ukrainische Sprachfassung wird laufend erweitert.

Handbook Germany

Handbook Germany bietet Informationen zur Einreise nach und zum Aufenthalt in Deutschland auf Deutsch, Englisch, Ukrainisch und Russisch.

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

Wer aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. Daher finden Sie auf dieser Seite Hilfe zu Fragen rund um Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Deutschland.

Welcome Teaser (Bild: TH Köln)

Beratungsangebote für internationale Studierende und Studienbewerber*innen

Das Team International Degree-Seeking Students berät internationale Studierende und Studienbewerber*innen bei Fragen zur Bewerbung auf ein Fachstudium oder einen studienvorbereitenden Deutschkurs. Darüber hinaus sind wir Ansprechpersonen bei visums- und aufenthaltsrechtlichen Fragen sowie bei Fragen zu Themen wie Krankenversicherung, Wohnen und Leben am Hochschulstandort.

Studierende und ein Professor sitzen in einem Seminar (Bild: Thilo Schmülgen/FH Köln)

Unterstützungsangebote der Zentralen Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung ist die Anlaufstelle für alle Studierenden mit Fragen zum Thema Studium an der TH Köln, zum Studienstart, zu Finanzierungsmöglichkeiten und zum Studienverlauf, bei Hürden und Herausforderungen im Studienalltag. Wir betrachten gemeinsam die individuellen Situationen der Ratsuchenden und erarbeiten zusammen Hilfestellungen, Ideen und Lösungsvorschläge, wie Hindernissen und herausfordernden Phasen im Studium begegnet werden kann.

EUResearch4Ukraine

Zentrale Informationsquelle der Europäischen Union für geflüchtete Wissenschaftler*innen aus der Ukraine.

Förderangebote & Programme

Wissenschaftler*innen, die aufgrund erheblicher Gefährdung - wie aktuell in der Ukranie - ihre Heimatländer verlassen müssen, können sich und ihre Arbeit in Deutschland fördern lassen. Eine Übersicht der Programme und Angebote findet sich hier.

Herbstferienprogramm  (Bild: pixabay / pixel2013)

Beratung bei psycho-sozialen Problemen

Bei Problemen während des Studiums – egal ob es sich um Studienstress, persönliche Krisen oder einfach nur um den Bedarf handelt, "mal mit jemandem zu reden" – stehen den Studierenden der TH Köln verschiedene Angebote des AStA und des Kölner Studierendenwerks zur Beratung zur Verfügung.

Weitere Beratungsangebote

Neben den Beratungsangeboten der TH Köln finden sich hier weitere Anlaufstellen während akuter Krisen und Notsituationen.

Informationen der Städte, Kreise und des Bundes

Viele Städte und Kreise haben für ankommenden Menschen aus der Ukraine eine Übersicht mit allen Informationen zusammengestellt.

Sie möchten helfen?

Informationen zu Hilfsangeboten in Köln

Zur Unterstützung der Geflüchteten aus der Ukraine sind in Köln und Umgebung zahlreiche Hilfsangebote entstanden. Wir geben hier einen Überblick.

Spenden Ukraineflagge (Bild: DZI)

Sie möchten spenden?

Das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) hat eine Spenden-Info „Nothilfe Ukraine“ mit Konten und Tipps zum sicheren Spenden veröffentlicht.

Statements, Positionspapiere und weitere Informationen

Präsidenten der HRK und des DAAD für Weltoffenheit und Toleranz an deutschen Hochschulen

Kein Platz für Nationalismus und Ausgrenzung an deutschen Hochschulen: so slautet der gemeinsame Appell der Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Damit soll weiterhin Solidarität mit ukrainischen Studierenden und Forschenden sowie aller Flüchtlinge aus dem Land zum Ausdruck gebracht werden. Gleichzeitig gilt es aber auch zu unterscheiden zwischen dem russischen Staat und Angehörigen des wissenschaftlichen Betriebes.

Humboldt-Stiftung reagiert mit Maßnahmenpaket

Auf den Krieg gegen die Ukraine reagiert die Alexander von Humboldt-Stiftung mit einem Maßnahmenpaket, um sowohl kriegerisch als politisch bedrohten Forschenden unbürokratische Unterstützung und Zuflucht zu bieten.

Gemeinsame Erklärung von Land und Hochschulen

In einer gemeinsamen Erklärung haben das Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) und die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen ihre Solidarität mit der Ukraine ausgesprochen. Gleichzeitig wird dazu aufgerufen, bestehende wissenschaftliche Kooperationen und Beziehungen mit Russland und russischen Einrichtungen kritisch zu prüfen und bis auf Weiteres ruhen zu lassen.

Stellungnahmen & Informationen

Ob Hochschulrektorenkonferenz (HRK), der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), das Netzwerk Scholars At Risk (SAR), die PIONEER Alliance und die European University Association (EUA) oder der AStA der TH Köln - der Angriff auf die Ukraine wird von vielen Seiten scharf kritisiert. Einen Überblick der zahlreichen Solidaritätsbekundungen, Stellungnahmen und Informationsseiten aus dem Hochschul- und Wissenschaftsumfeld haben wir hier gelistet.

Kontakt


Die TH Köln hat eine zentrale Mailadresse eingerichtet.


M
M