Prof. Dr. Sefik Tagay

Dr. habil., Dipl.-Psych.
Prof. Dr. Sefik Tagay

Campus Südstadt
Ubierring 48
50678 Köln
Raum 139 Postanschrift


  • Telefon+49 221-8275-3357

Sprechstunden

Sprechstundentermine bitte per E-Mail vereinbaren.

Campus Südstadt, Ubierring 48, Raum 139

Lehrgebiete

  • Psychologie, Public Health, Ressourcen, Gender, Psychische Störungen, Kultur und Gesundheit, Beratung und Psychotherapie

Forschungsgebiete

  • Psychotrauma, Resilience und Protektivfaktoren, Gender im Kontext von Gesundheit und Krankheit, Migration und Gesundheit, Versorgungsforschung

+Publikationen

Buchbeiträge

  • Delayed-Onset PTSD bei älteren Menschen.
    Tagay S, Lindner M. (2017)., In: Klöppel S. & Jessen F. Praxishandbuch Gerontopsychiatrie- und –psychotherapie. Urban & Fischer, S.122-126.
  • Posttraumatische Belastungsstörung bei älteren Menschen
    Tagay S. (2016)., In Supprian, T, Haucke, C. (Hrsg.). Störungsspezifische Psychotherapie im Alter. Schattauer.
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung.
    Tagay S, Schlottbohm E. (2014)., In: Brähler E, Hoefert HW. (Hrsg.) Lexikon der modernen Krankheiten.1. Auflage. Berlin: MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft; S. 72-76
  • Salutogenesis.
    Tagay S. (2013)., In M.D. Gellman & Turner J.R. (Eds.). Encyclopedia of Behavioral Medicine, pp 1707-1809. Springer.
  • Entwicklungstheorien.
    Senf W, Tagay S, Langkafel M (2012)., In: W. Senf, M. Broda (Hrsg.) Praxis der Psychotherapie. 5. Auflage. Georg Thieme Verlag, Stuttgart.

Lehrbuch

  • Posttraumatische Belastungsstörung.
    Tagay S, Schlottbohm E, Lindner M. (2016), Diagnostik, Therapie und Prävention. Kohlhammer.

Manual

  • Essener Trauma-Inventar (ETI)
    Tagay S, & Senf W. (2014)., Das Essener Trauma-Inventar (ETI). Eine Verfahrensfamilie zur Identifikation von traumatischen Ereignissen und Traumafolgestörungen. Hogrefe-Verlag.

Originalarbeiten (peer reviewed)

  • Screening for posttraumatic stress disorder in young adult refugees from Syria and Iraq.
    Dietrich H, Al Ali R, Tagay S, Hebebrand J, Reissner V., Compr Psychiatry. 2019; 90:73-81.
  • Sudden Gains in Cognitive Behavioural Therapy and Focal Psychodynamic Therapy for Anorexia Nervosa: Findings from the ANTOP Study.
    Brockmeyer T, Michalek S, Zipfel S, Wild B, Resmark G, Teufel M, Giel K, de Zwaan M, Dinkel A, Herpertz S, Burgmer M, Löwe B, Tagay S, Rothermund E, Zeeck A, Herzog W, Friederich HC. (2019)., Psychother Psychosom. 2019;88(4):241-243.
  • Entwicklung und Validierung des Essener Transidentität Lebensqualitäts-Inventar (ETLI).
    Tagay S, Breidenstein A, Friederich H-C, Rübben H, Teufel M, Heß J. (2018)., Zeitschrift für Sexualforschung, 31(01): 5-26
  • The 2014 Yazidi genocide and its effect on Yazidi diaspora.
    Tagay S, Ayhan D, Catani C, Schnyder U, Teufel M. (2017)., THE LANCET, 2017, DOI: http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(17)32701-0
  • Validierung des Essener Lebensqualitäts-Index (ELI).
    Tagay S, Lindner M, Friederich HC, Schlottbohm E. (2015):, PPmP, 65:331-338.
  • Das Essener Ressourcen-Inventar (ERI) – Entwicklung und Validierung.
    Tagay S, Düllmann S, Repic N, Schlottbohm E, Fünfgeld F, Senf W (2014):, Trauma – Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen; 12(1):72-87.
  • Eating disorders, trauma, PTSD and the interaction with psychosocial resources.
    Tagay S, Schlottbohm E, Rodriguez ML, Repic N, Senf W (2014):, Eating Disorders: The Journal of Treatment and Prevention; 22:33–49.
  • Diagnostik von Traumafolgestörungen bei Erwachsenen sowie bei Kindern und Jugendlichen mittels Fragebögen.
    Tagay S, Repic N, Senf W. (2013):, Psychotherapeut; 58: 44-55.
  • Traumatische Ereignisse, psychische Belastung und Prädiktoren der PTBS-Symptomatik bei Kindern und Jugendlichen.
    Tagay S, Repic N, Düllmann S, Schlottbohm S, Hermans E, Hiller R, Holtmann M, Frosch D, Senf W. (2013):, Kindheit und Entwicklung; 22: 70-79.
  • Effekte stationärer Psychotherapie auf Essstörungssymptomatik, gesundheitsbezogene Lebensqualität und personale Ressourcen bei Anorexia und Bulimia nervosa.
    Tagay S, Düllmann S, Schlegl S, Nater-Mewes R, Repic N, Hampke Ch, Brähler E, Gerlach G, Senf W. (2011):, Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie; 61(7):319-327.
  • Das Essener Trauma-Inventar für Kinder und Jugendliche (ETI-KJ).
    Tagay S, Düllmann S, Hermans E, Hiller R, Repic N, Senf W. (2011):, Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie; 61(7):319-27.
  • Validierung der deutschen Übersetzung des Eating Disorders Quality of Life (EDQOL).
    Tagay S, Schlegl S, Senf W. (2011):, Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie; 45: 706-11.
  • Das Essener Trauma-Inventar. Validierung an einer Stichprobe von Bundeswehrsoldaten.
    Hauffa R, Roth M, Biesold KH, Brähler E, Tagay S. (2010):, Zeitschrift für Medizinische Psychologie 19, 81-87.
  • Traumatic events, posttraumatic stress symptomatology and somatoform symptoms in eating disorder patients.
    Tagay S, Schlegl S, Senf W. (2010):, European Eating Disorders Review, 18:124-32.
  • Sense of Coherence bei Bulimie-Patientinnen- ein protektiver Faktor für psychische Gesundheit?
    Tagay S, Mewes R, Brähler E, Senf W. (2009):, Psychiatrische Praxis 36, 30-34.
  • Wie hängen Religiosität, psychische Symptombelastung und Integration zusammen? Eine vergleichende Betrachtung der Religiosität bei türkischen/kurdischen Migranten gegenüber Deutschen.
    Tagay S, Düllmann S, Brähler E, Stecker A, Senf W (2009):, Psychiatrische Praxis 36, 286-92.
  • Was können Gewichtsverläufe bei Anorexia Nervosa über den Ausgang eines vorzeitigen Therapieendes vorhersagen?
    Tagay S, Herpertz S, Mewes R, Schlegl S, Senf W. (2009):, Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 60, 164-168.
  • Was impliziert die subjektiv empfundene Überwindung der eigenen Essstörung bei Anorexia Nervosa? – Eine Katamnese.
    Tagay S, Zick C, Schlegl S, Düllmann S, Mewes R, Senf W. (2009):, Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 10, 42-48.
  • Traumatische Ereignisse und Posttraumatische Belastungsstörung bei türkischsprachigen Patienten in der Primärversorgung.
    Tagay S, Zararsiz R, Erim Y, Düllmann S, Schlegl S, Brähler E, Senf W. (2008):, Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 58, 155-61.
  • Prävalenz und Spezifikationen von somatoformen Beschwerden bei psychosomatischen Ambulanzpatientinnen - Ein Vier-Gruppenvergleich.
    Tagay S, Mewes R, Brähler E, Senf W. (2008):, Zeitschrift für Medizinische Psychologie 17, 177-183.
  • Zusammenhang von Tod wichtiger Bezugspersonen und Posttraumatischer Belastungsstörung.
    Tagay S, Arntzen E, Mewes R, Senf W. (2008):, Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 54, 164-173.
  • Psychische Belastungen nach Auslandseinsätzen: Erste Ergebnisse einer Befragung von Soldaten des Einsatzkontingentes ISAF VII.
    Hauffa R, Brähler E, Biesold KH, Tagay S. (2007):, Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 57, 373-378.
  • Tagay S, Erim Y, Stoelk B, Möllering A, Mewes R, Senf W. (2007):
    Das Essener Trauma-Inventar (ETI) - Ein Screeninginstrument zur Identifikation traumatischer Ereignisse und posttraumatischer Störungen., Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin 1, 75-89.

+Auszeichnungen

  • Auszeichnungen
    2010: Förderpreis der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT). FOCUS-GESUNDHEIT: Aufnahme in die Bestenliste für den Bereich "Essstörungen" in den Jahren: 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019

+Sonstiges

Psychologische Testentwicklung und Angewandte Diagnostik:

2004: Essener Trauma-Inventar (ETI)

2007: Essener Trauma-Inventar für Kinder und Jugendliche (ETI-KJ)

2007: Eating Disorders Quality of Life (EDQOL)

2007: Essener Lebensqualitäts-Index für Essstörungen (ELI)

2008: Essener Ressourcen-Inventar (ERI)

2009: Essener Ressourcen-Inventar für Kinder und Jugendliche (ERI-KJ)

2012: Essener Selbstwert-Inventar für Kinder und Jugendliche (ESI-KJ)

2013: Essener Migrations-Inventar (EMI)

2013: Ezidisches Identitäts-Inventar (EZI)

2013: Essener Kollektivismus-Individualismus-Inventar (EKI)

2014: Essener Lebensqualitäts-Index für Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen (ELI-KJ)

2014: Essener Belastungs-Inventar (EBI)

2015: Essener Transidentitäts-Lebensqualitäts-Inventar (ETLI)

2016: Essener Partnerschafts-Schmerz-Inventar (EPSI)

2016: Essener Resilienz-Inventar für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (ERI-UMF)

2018: Essener Dankbarkeits-Inventar (EDI)



Ehemalige Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Dusiburg-Essen (abgeschlossene Promotionen, Stand 10.09.2019)

1) Herr Ackermann, J. (Psychologe): Therapiestudie zur Behandlung des Neglects durch bilaterale multisensorische Stimulation.

2) Frau Andernach, F. (Psychologin): Ressourcen, psychische Belastung und Selbstwerterleben bei Kindern und Jugendlichen. - Ein Gruppenvergleich -.

3) Herr Arimond, H-P. (Psychologe): Der Einfluss traumatischer Ereignisse, erschütterter Grundannahmen über das Selbst- und Weltverständnis und existentieller Frustration auf wichtige psychische Ressourcen betroffener Personen.

4) Frau Barth, C. (Psychologin): Essstörungsymptomatik, interpersonale Konflikte und Lebensqualität bei ehemaligen Patientinnen mit Bulimia Nervosa – Eine Katamnese-.

5) Herr Begher, F. (Dipl. Sozialpädagoge): der Einfluss der Sozialberatung auf die berufliche und gesundheitliche Entwicklung von Patientinnen mit Anorexie und Bulimie in einer multimodalen stationären Psychotherapiebehandlung.

6) Frau Bredahl, A. (Ärztin): Gewichtsentwicklung bei Patienten mit Binge Eating Disorder.

7) Frau Breidenstein A.C. (Psychologin): Quality of Life, Psychosocial Resources and Psychological Strain in Trans* Women after Gender-Affirming Surgery. A Cross-Sectional Study.

8) Frau Cielejewski, O. (Ärztin): Somatisierung, Kontrollüberzeugungen und Lebensqualität bei stationären Patienten mit Somatoformen Störungen – eine prospektive Studie.

9) Frau Flohr V. (Ärztin): Therapieangebote für Personen mit Ess-Störungen.

10) Frau Geschlecht, A. (Ärztin): Störungsspezifische Lebensqualität bei Patienten mit Ess-Störungen.

11) Frau Gössl, S. (Psychologin): Sekundäre Traumatisierung bei Behandlern.

12) Frau Happich, F. (Ärztin): Zufriedenheit bei transsexuellen Patienten.

13) Herr Hauffa, R. (Arzt, gemeinsame Betreuung mit Herrn Prof. Elmar Brähler): Das Essener Trauma-Inventar. Validierung an einsatzerfahrenen Soldaten der Bundeswehr.

14) Herr Hermans, E. (Psychologin): Essener Trauma-Inventar für Kinder und Jugendliche (ETI-KJ) – Eine Validierung.

15) Herr Hohenstein, A. (Arzt): Traumatisches Erleben, Soziale Unterstützung, Lebensqualität und Sense of Coherence bei Dialyse-Patienten.

16) Frau Kaitampilau, S. (Ärztin): Zusammenhang von Traumatisierung und protektiven Faktoren bei alten Menschen.

17) Kartz J.J. (Wirtschaftswissenschaftler): Migrationsstile, Ressourcenverteilung und psychische Belastung bei polnischen Migranten.

18) Herr Karimian M, (Diplom-Ingenieur): Assistive Technologie bei Menschen mit Behinderung.

19) Frau Linnenkemper G. (Psychologin): Prävalenz traumatischer Ereignisse und posttraumatischer Belastungsstörungen bei ambulanten Patienten mit Angststörungen.

20) Michel R. (Ärztin) Gesundheitsbezogene Lebensqualität, Sense of Coherence und soziale Unterstützung bei Aderhautmelanompatienten – ein Gruppenvergleich

21) Herr Nosseir O. (Arzt): Lebensqualität und protektive Faktoren bei älteren Patienten nach einer Hüft-OP.

22) Frau Mewes R. (Psychologin): Gewichtsverlauf, Selbstwirksamkeit und Kontrollüberzeugungen bei Anorexie und Bulimie – eine prospektive Studie-.

23) Frau Moll A. (Psychologin): Der Störungscharakter des Hunger- und Sättigungsempfindens bei restriktiver Anorexia Nervosa.

24) Herr Mattukat V. (Psychologe): Wie wirken Ressourcen bei onkologischen Patienten? –eine prospektive Studie-.

25) Herr Röttger K. (Diplompädagoge): Nutzung von Internetgestützten Gesundheitsinformationen bei onkologischen Patienten.

26) Frau Schlegl, S. (Psychologin): Gewichtsverlauf, Essstörungssymptomatik, Lebensqualität und protektive Faktoren bei Anorexia Nervosa – eine prospektive Studie.

27) Frau Willmes, K.M. (Ärztin): Bewältigung von Hautkrebserkrankungen im Kontext von Paarbeziehungen.

28) Frau Wollenschein, M. (Psychologin): Traumatisches Erleben bei Patientinnen mit Mamma-Karzinom.

29) Frau Yu, P. (Psychologin): Protektive Faktoren nach Psycho-Traumatisierung - ein interkultureller Vergleich.

30) Herr Zararsiz, R. (Arzt): Traumatische Ereignisse und Posttraumatische Belastungsstörung bei türkischen Patienten in der Primärversorgung.

31) Frau Zhou, J. (Ärztin): Traumatische Ereignisse und Posttraumtische Störungen bei Chinesen und Deutschen – Ein interkultureller Vergleich.

32) Frau Zhao, Y. (Psychologin): Ressourcen, Lebensqualität und Traumaerleben bei Älteren in China.

33) Frau Zick, C. (Psychologin): Gewichtsverlauf, Ess-Störungssymptomatik und Lebensqualität bei ehemaligen Patientinnen mit Anorexia Nervosa – Eine Katamnese.

M
M