Nacht der Technik 2015

Event, 12. Juni 2015

Entdeckungsreise in die Welt der Ingenieurwissenschaften und Technik: Aus den unterschiedlichsten Fachgebieten bieten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachhochschule Köln spielerische und experimentelle Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren, spannende Vorführungen und Laborexperimente sowie eine spektakuläre Lasershow an.

Auf einen Blick

Nacht der Technik

Event

Wann?

  • 12. Juni 2015
  • 18.00 Uhr bis 00.00 Uhr

Wo?

Campus Deutz


Erleben Sie zum Beispiel, wie über Motion Capturing Körperbewegungen erfasst, auf virtuelle Charaktere übertragen und in Echtzeit auf der 3D-Brille dargestellt werden können und wie es sich anfühlt selbst Teil der virtuellen Welt zu sein. Erleben Sie einen dreidimensionalen Raumeindruck über Kopfhörer und erfahren Sie mehr darüber, wie diese Verfahren künftig in Smartphones und 3D-Sound-Anlagen eingesetzt werden können.

Tauchen Sie ein in die Multi-Screen-Welt: Spielen Sie „Pong“ über ihr Smartphone und erleben Sie, wie die Parkplatzsuche mit schlauen Smartphones für Kölner Parkhäuser funktionieren könnte. Testen Sie auf dem hydraulischen Schleudersitz ihre eigene Geschicklichkeit und lassen Sie sich mitreißen beim Boxenstopp des studentischen Rennteams des FH Köln Motorsport.
Erfahren mehr darüber, was im Labor für Großschadensereignisse erforscht wird, und darüber, wie im Wasserbaulabor die Leistungsfähigkeit von Hochwasserentlastungsanlagen untersucht wird. Besuchen Sie das Labor für Hochspannungstechnik (wo es blitzt und kracht) und gießen Sie selbst Metalle im Bereich Werkstoffe im Kfz-Bereich („Vorsicht, heiß und spritzend“).

Gewinnen Sie Einblicke in Themen verschiedener Forschungs- und Lehrbereiche bei einem Science-Slam, bei dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule ihre Arbeitsbereiche in Mini-Vorträgen präsentieren.

Kinder können im Wasserbaulabor beim Bau von Modell-Brücken, –Pfeilern und -Dämmen ihr eigenes Geschick überprüfen. Zudem gibt es speziell für Kinder ab zehn und Jugendliche einen MINT-Parcours im Play.Ing-Bereich, bei dem gute Beobachtungsgabe, analytische Fähigkeiten sowie Lust am Ausprobieren zählen.

M
M