Schriftzug "Wasserbaulabor" (Bild: FH Köln)
Versuch in großer Kipprinne (Bild: FH Köln)
Einsatz des großen Messflügels (Bild: FH Köln)

Kontakt & Service

Laborleitung

Prof. Dr. Christian Jokiel

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum 92
  • Telefon+49 221-8275-2797

Labor für Wasser und Umwelt (LWU)

Labor für Wasser und Umwelt (LWU)Labor für Wasser und Umwelt (LWU) (Bild: Axler / TH Köln)

Das Labor für Wasser und Umwelt (LWU) wurde im Jahr 1970 errichtet und weißt eine Grund-
fläche von ca. 700 m² auf. Zur infrastrukturellen Grundausstattung des Labors gehört neben einem Schwerlasthallenkran mehrere Tiefbehälter mit einer Gesamtkapazität von ca. 600 m³. Mittels Tauchpumpen wird das Wasser aus den Tiefbehältern gefördert und so die einzelnen Modelle und Versuchsrinnen individuell beaufschlagt.

Das LWU dient Lehr-  als auch Forschungs- zwecken. Neben fest installierten Versuchsanlagen mit unabhängigen Wasserkreislauf bietet das LWU ausreichend Platz für den Aufbau und Betrieb physikalischer Modelle zur Bearbeitung praktischer hydraulischer Fragestellungen.

Das LWU verfügt über eigene Werkstätten für Beton-, Metall-, und Kunststoffarbeiten mit entsprechender maschineller Ausstattung. Dadurch ist es uns möglich alle Arbeiten für
die Erstellung und den Betrieb physikalischer Modellversuche selbstständig durchzuführen.


Permanente Versuchseinrichtungen:

KipprinneKipprinne mit Druckmessung (Bild: TH Köln)

WindkanalWindkanal (Bild: TH Köln)

  • Kipprinne 0,13 m (L/B/H: 4,00/0,13/0,40 m)
  • Kipprinne 0,30 m (L/B/H: 10,00/0,30/0,60 m)
  • Kipprinne 1,45 m (L/B/H: 10,00/1,45/0,40 m)
  • Dünnschicht Rinne (L/B/H: 2,00/0,32/0,08 m)
  • Rohrversuchstand (Ø = 0,30 m, L = 21,00 m)
  • Druckstoßversuchsanlage
  • Wirbelfallschacht
  • Windkanal
  • Arbeitstisch "Hydraulic Bench"
  • Mehrere hydraulische Modelle für
    Rohr-/Oberflächen- und GW-Strömungen


Ausgewählte Labormesstechnik:

Ultraschall-Abstandsmesssystem (UAS)Ultraschall-Abstandsmesssystem (UAS) (Bild: TH Köln)

  • 3D Laser-Doppler-Anemometer (LDA) Anlage (2d- und 1d- Modul DPSS-Laser)
  • 2d Particle-Image-Velocimetrie (PIV) Anlage
  • 2 hochauflösende Druckmessplatten
  • Messgeräte zur vollautomatischen Messung der Dichte von Wasser-Feststoff-Mischungen
    (Patentierte Eigenentwicklung)
  • Diverse Magnetisch Induktiv Durchfluss-
    messer (MID) mit Signalumformer
  • Diverse hydrometrische Ott Messflügel
  • Nautilus MIT-Sensor 
  • mehrere Ultraschallabstandsmesssysteme
  • Diverse Druckaufnehmer
  • Drehmomentsensor und Präzisionskraftsensor
  • Diverse Prandtl-Staurohre, Stechpegel, etc.


Ausrüstung für Felduntersuchung:

Van-Veen-BodengreiferVan-Veen-Bodengreifer (Bild: Ratke / TH Köln)

  • Mobiles Acoustic Doppler Current Profiler
    (ADCP, 600 kHz) zur Abfluss-/Profilvermessung
  • Echolote (28-200 kHz; 455/800 kHz) zur
    hydrographischen Vermessung
  • Hydrometrischer Messflügel mit Seilwinde
  • Bodenprobennahmegeräte für gestörte
    und ungestörte Proben:
    • Sediment-Pegelstab
    • Stechprobennehmer Typ Beeker
    • Moorbohrer
    • Folienprobennehmer
    • Vrijwit-Bohrer
    • Van-Veen-Bodengreifer
  • Schlauchboote und Messkatamaran


Werkstätten:

  • für Modellbau, Beton-/Mauerwerkarbeiten
  • Kunststoff-, Glas-, Holz- und Metallverarbeitung
 
M
M