Schriftzug "Wasserbaulabor" (Bild: FH Köln)

Wasserbau und Wasserwirtschaft

Struktur der Studienrichtung Wasser(Bild: Feldhaus / TH Köln)

Wasserwirtschaft und Wasserbau sind eng miteinander verknüpft. "Wasserwirtschaft" befasst sich einerseits mit der Nutzung und dem Schutz unserer Gewässer, andererseits aber auch mit den Gefahren, die von Wasser ausgehen. Ziel ist es jeweils, Handlungsbedarf zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen zu planen und umzusetzen. Vielfach sind die Maßnahmen baulicher Natur und werden unter dem Begriff "Wasserbau" zusammengefasst.

Bauingenieure/-innen der Fachrichtung "Wasserbau und Wasserwirtschaft" planen, bauen, sanieren und betreiben wasserbauliche Anlagen und bewirtschaften Gewässersysteme. Im Vordergrund stehen dabei technisch-wirtschaftliche Überlegungen, vereinzelt gepaart mit naturwissenschaftlichen oder rechtlichen Fragen. Die Komplexität der Aufgaben erfordert häufig eine interdisziplinäre Zusammenarbeit - vor allem mit Fachleuten auf den Gebieten Biologie, Chemie, Ökogie, Landschaftsplanung, Geographie, Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Elektrotechnik.

Der berufliche Umgang mit der Ressource Wasser ist gesellschaftlich von hoher Bedeutung: wir sind darauf angewiesen, dass sauberes Wasser in ausreichender Menge dauerhaft verfügbar ist. Im Zuge der Daseinsvorsorge gilt es, neben der kommunalen Infrastruktur auch den Landschaftsraum im Blick zu haben und diesen im Einklang mit der Natur zu erhalten bzw. zu gestalten. Kreative Köpfe sind gefragt!

Wasser ist Leben(Bild: mit freundlicher Genehmigung von Peter Blasl)

 
M
M