Studienplatzvergabe bei zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengängen

Die Studienplatzvergabe richtet sich nach der Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen in Nordrhein-Westfalen (VergabeVO NRW) in der jeweils aktuellen Fassung.

Dabei werden zunächst Sonderquoten berücksichtigt:

5 % der Studienplätze für sogenannte Härtefälle (Sonderantrag)
3 % der Studienplätze für Zweitstudienbewerber*innen
3 % der Studienplätze für Beruflich Qualifizierte
2 % der Studienplätze für Minderjährige mit Wohnsitz in Hochschulnähe (Sonderantrag)
7 % der Studienplätze für sogenannte Bildungsausländer*innen.

Bewerber*innen, die vor Beginn oder während eines Dienstes  eine Zulassung erhalten haben sowie Spitzensportler*innen können ebenfalls einen Sonderantrag stellen und werden dann bei Vorliegen der Voraussetzungen bevorzugt zugelassen.

Nach Abzug dieser Sonderquoten werden die Studienplätze in den zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengängen wie folgt vergeben:

20 % der Studienplätze werden innerhalb der Bestenquote vergeben. Hier erfolgt die Auswahl nach der Note der Hochschulzugangsberechtigung (HZB), also üblicherweise des Abiturs oder des schulischen Teils der Fachhochschulreife. Innerhalb der gleichen Note erfolgt die Auswahl dann nach der Wartezeit und einem ggf. geleisteten Dienst.

Weitere 20 % der Studienplätze werden innerhalb der Wartezeitquote vergeben. Die Wartezeit sind hierbei die Halbjahre seit dem Erwerb der HZB, in denen man nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben war. Bei gleicher Wartezeit wird nach Note und einem ggf. geleisteten Dienst ausgewählt.

Besonderheit bei der Fachhochschulreife: Es zählt hierbei das Abschlussdatum des praktischen Teils. Nur wenn der schulische Teil der Fachhochschulreife vor dem 16. Juli 2009 erworben wurde, ist das Datum des schulischen Teils maßgeblich.

Die restlichen 60 % der Studienplätze werden im Auswahlverfahren der Hochschule (AdH) vergeben. In allen Bachelorstudiengängen an der TH Köln werden die Plätze innerhalb dieser Quote ebenfalls vorrangig nach der Note der HZB vergeben.

M
M