Kontakt & Service

Studiengangsmanager

Prof. Christian Noss

Informatik und Ingenieurwissenschaften

Medieninformatik Mentorin

Christiane Grünloh

Informatik und Ingenieurwissenschaften

  • Telefon+49 2261-8196-6238

Medieninformatik (Bachelor) – Inhalte

Der Studiengang Medieninformatik an der Fachhochschule Köln ist ein Vollzeitstudium und schließt mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science" ab. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester bzw. drei Jahre. Die Lehrveranstaltungen finden ausschließlich am Campus Gummersbach, an der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften, statt.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Bachelor-Studium der Medieninformatik hat drei Ziele:
Kommunikations- und Methodenkompetenz aufbauen,
ein umfassendes Technologieverständnis vermitteln und
Geschäftsprozesse und Kernaktivitäten der Medienwirtschaft kennenlernen.

Das Grundstudium der Medieninformatik vermittelt in den ersten beiden Semester die mathematischen, theoretischen und technischen Grundlagen mit Lehrveranstaltungen wie Mathematik, Algorithmen und Programmierung, Theoretische Informatik und Einführung in Betriebssysteme und Rechnerarchitektur.

Der Bachelor- Studiengang  ist sehr projektorientiert. Das zeigt sich sowohl in kompletten Modulen wie dem "Audiovisuellen Medienprojekt", dem "Entwicklungsprojekt interaktive Medien" oder dem Praxisprojekt, als auch in vielen modulbegleitenden Praktika. Die Studierenden können so in Teams mit einem hohen Maß an Selbstverantwortlichkeit umfangreichere Themen bearbeiten und komplexe Problemstellungen lösen. Dabei arbeitet man themenzentriert statt fachzentriert.

So werden bereits im ersten Semester in der Veranstaltung "Einführung in die Medieninformatik" und im zweiten Semester in den Veranstaltungen "Grundlagen der Visuellen Kommunikation" und "Audiovisuelles Medienprojekt" Projekte in Gruppen durchgeführt.

Die Inhalte des Hauptstudiums sind meist spezifisch für die Medieninformatik, z.B.  "Computergrafik und Animation", „Web-basierte Anwendungen“ und „Mensch-Computer-Interaktion“.  Im vierten und fünften Semester besuchen die Studierenden jeweils ein Wahlpflichtfach. Hier können sie aus einer breiten Palette an Lehrveranstaltungen wählen. Dadurch vertiefen sie ihr Wissen und spezialisieren sich auf die Themengebiete, die sie besonders interessieren.

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit. In dieser bearbeiten die Studierenden selbstständig eine praxisorientierte Aufgabe aus einem gewünschten Fachgebiet. Diese können sie in Kooperation mit einem Unternehmen schreiben und somit Kontakte zur Wirtschaft und damit poitentiellen Arbeitgebern knüpfen.

M
M