Maschinenbau (Bachelor) – Berufsfelder

Der Erfolg eines Studiums wird durch viele wichtige Zusatzaspekte stark beeinflusst. Spaß und Freude während des Studiums und an der zukünftigen Arbeit sind stark motivierend. Aufgrund der vorgestellten Ausbildungsziele in allen Studienschwerpunkten bieten sich Ihnen gute Berufschancen.

Besonders für die Tätigkeiten in kleinen und mittleren Unternehmen aber auch bei den weltweit agierenden Unternehmen wird der vielseitige Einsatz und das Denken und Produzieren in technischen Kreisläufen in den Vordergrund gestellt.

Folgende Arbeitsgebiete und Berufsfelder stehen Ihnen offen:

  • Konzipierung, Entwicklung, Konstruktion und Produktion unter Berücksichtigung der Kreislaufwirtschaft (montagefreundlich, recyclingfähig, geringer Energieeinsatz) von Baugruppen und Maschinen
  • Berechnung, Simulation und Optimierung von Maschinen, Anlagen und Prozessen
  • Projektierung, Herstellung, Vertrieb und Betrieb von Maschinen und Anlagen
  • Produktmanagement, Kundenbetreuung und Service
  • Schulung (innerbetrieblich, bei Behörden oder in Weiterbildungsinstitutionen)
  • Auslandseinsatz

Absolventinnen und Absolventen mit einer breiten Grundausbildung und der zusätzlichen Vertiefung in einem Bereich in Verbindung mit dem o.g. Ausbildungszielen werden vor dem Hintergrund von Personalabbau, Internationalisierung und Einführung neuer Managementkonzepte zunehmend benötigt, da diese Kombination vielseitig einsetzbare und verantwortungsbewusste "Problemlöser" fordert, die sichere Entscheidungen nach breiter Abwägung treffen können.
Durch zunehmende staatliche Auflagen muss der Umweltschutz immer stärker im gesamten Produktionszyklus beachtet werden, so dass in Kreisläufen denkende Ingenieurinnen und Ingenieure bessere Berufschancen haben werden.

Nicht zuletzt ist Köln ein attraktiver Studienstandort, im ingenieurwissenschaftlichen Zentrum in Köln-Deutz werden mehr als ein Dutzend technische Studienrichtungen angeboten: Ideale Voraussetzungen für ein effektives und facettenreiches Studium. Die Nähe zum Stadtzentrum mit seinen vielfältigen Angeboten für Freizeit und Kultur bietet ein Umfeld, in dem man gut lernen und leben kann.

Berufsperspektiven der Studienrichtung "Allgemeiner Maschinenbau"

Die Studienrichtung Allgemeiner Maschinenbau bietet als universelle Fachausrichtung des Maschinenbaues eine breitgefächerte, methodenorientierte Ausbildung. Durch praktische Beispiele in den Lehrveranstaltungen wird schon früh der Bezug zur späteren Tätigkeiten hergestellt und die Kreativität und Entfaltungsmöglichkeit gefördert. Die umfangreiche Einbindung in Lehr- und Entwicklungsprojekte fördert die soziale Kompetenz.

Einsatzbereiche ergeben sich bei Industriebetrieben, Dienstleistungsanbietern, Behörden und Verbänden in folgenden Branchen:

  • Maschinenbau
  • Automobil- und deren Zulieferindustrie
  • Werkzeugmaschinenbau
  • Fördertechnik
  • Großmaschinenbau
  • Sondermaschinenbau

Berufsperspektiven der Studienrichtung "Landmaschinentechnik"

Die Studienrichtung Landmaschinentechnik bietet als kleine Fachausrichtung innerhalb der großen TH Köln, eine frühzeitige Integration in den Ausbildungsbetrieb und garantiert daher durch kleine intensiv betreute Kurse mit gutem Kontakt zum Lehrpersonal eine effiziente Ausbildung. Hier macht schon frühzeitig Spaß was auch der Beruf mit sich bringen soll, Freude an der ständigen technischen Weiterentwicklung durch Entfaltungsmöglichkeiten der eigenen Kreativität.
Durch die grundständige Ausbildung mit der Befähigung zum lebenslangen Lernen ist der sehr umfangreich angelegte Einsatz in vielen Bereichen vorgesehen.

Einsatzbereiche ergeben sich bei Industriebetrieben, Dienstleistungsanbietern, Behörden und Verbänden in folgenden Branchen:

  • Landmaschinen
  • Baumaschinen
  • Forst- und Kommunalmaschinen
  • Landschaftsrekultivierung, Landschaftsrenaturierung, Landschaftsregenerierung
  • Umwelttechnik, Stoffrecycling
  • Sondermaschinenbau

Berufsperspektiven der Studienrichtung "Anlagen-, Energie- und Verfahrenstechnik"

Die Herausforderungen sehen und anpacken
Die wesentlichen Herausforderungen für unsere Zukunft ergeben sich aus dem Wandel gesellschaftlicher Strukturen, der industriellen Globalisierung und insbesondere aus dem Bevölkerungswachstum und dem Umwelt-, Resourcen und Klimaschutz:

  • Sicherstellung der Ernährung
  • Deckung des Energiebedarfs
  • Schonung der Ressourcen
  • Schutz der Umwelt

Die Verfahrenstechnik ist eine der Schlüsseltechniken, um für diese Probleme Lösungen zu erarbeiten. Daher ergeben sich zukünftig große Chancen für Verfahrensingenieurinnen und -ingenieure.

Große Berufschancen für Verfahrensingenieurinnen und -ingenieure

Das verfahrenstechnische Berufsfeld umfasst viele Wirtschaftszweige und bietet dementsprechend vielfältige Aufgaben und Tätigkeiten innerhalb der einzelnen Unternehmen. Zudem werden Lösungen verfahrenstechnischer Aufgaben meistens durch interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team mit Chemikern, Physikern, Biologen und Werkstoffwissenschaftlern entwickelt.

Folgende Arbeitsgebiete  und Berufsfelder stehen den Absolventinnen und Absolventen offen:

  • Forschung, Entwicklung und Lehre
  • Planung, Bau und Inbetriebnahme von Apparaten und Anlagen
  • Betrieb und Produktion
  • Anwendungstechnik, Einkauf und Verkauf
  • Management
  • Verwaltung, Behörden, technische Überwachung und Patentwesen
M
M