Fachübersetzen (Master) – Nach dem Studium

Durch die spezialisierte und gleichzeitig breitgefächerte Ausbildung sowie durch die Kombinationsmöglichkeiten bei der Wahl der Fremdsprachen und Übersetzungsrichtungen sind die möglichen Einsatzbereiche für die AbsolventInnen sehr vielfältig.

Sie werden in der Regel als FachübersetzerIn arbeiten und sich dabei auf bestimmte Sprachen/Sprachrichtungen und Fachgebiete oder Produktbereiche spezialisieren. Sie können dabei als FreiberuflerIn tätig sein (derzeit ca. 80 Prozent der in Deutschland arbeitenden ÜbersetzerInnen) oder als festangestellter MitarbeiterIn in Unternehmen, Behörden und Instituten, Dienstleistungszentren oder bei selbständigen Übersetzungsagenturen.

Ebenso stehen den AbsolventInnen (mehr oder weniger) verwandte Berufsbilder in folgenden Bereichen offen: technische Redaktion (technical writing), Revisor/EditorIn, LektorIn für Verlage, SchulungsleiterIn sowie SprachlehrerIn für fachspezifische Fremdsprachenkurse, fremdsprachenbezogener SachbearbeiterIn, SprachprojektleiterIn oder LeiterIn einer Übersetzungsagentur.

Der Masterabschluss eröffnet i. d. R. die Möglichkeit zur Promotion und zum höheren Dienst.

M
M