Fachübersetzen (Master) – Studieninhalte

Der zum WiSe 2005/06 eingeführte Masterstudiengang Fachübersetzen führt Studierende, die über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, in 4 Semestern (24 Monaten) zum akademischen Grad „Master of Arts“.

Das Studium kann jeweils zum Wintersemester eines jeden Jahres aufgenommen werden.

Studieninhalte

Gewählt werden können entweder eine, zwei oder drei Fremdsprachen aus den angebotenen Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch (F1 = erste Fremdsprache und F2 = zweite Fremdsprache). Die gewählten Fremdsprachen sind gleichwertig.

Das Studium umfasst ein breites Veranstaltungsangebot und vermittelt in den einzelnen Modulen folgende Kenntnisse, Kompetenzen und Fähigkeiten:

  • Translationswissenschaftliche Grundlagen
  • Kenntnisse im Bereich Fachsprachen und Fachkommunikation
  • erweiterte und auf das Fachtextübersetzen bezogene Wissensgrundlagen auf den Gebieten Technik/Naturwissenschaften, Wirtschaft/Recht - in enger Verbindung mit dem Aufbau fachgebietsspezifischer Terminologiekenntnisse
  • Kenntnisse in der Funktionsweise und Benutzung elektronischer Werkzeuge für die Sprachdatenverarbeitung
  • Grundkenntnisse in Computerlinguistik und Terminologiewissenschaft
  • Fähigkeiten, Fachtexte aus unterschiedlichen Gebieten fachlich und fachsprachlich korrekt, textsortengerecht und adressatenspezifisch in die Zielsprache zu übertragen.

Der Masterstudiengang Fachübersetzen ist modular aufgebaut. Die im Folgenden aufgeführten Module setzen sich aus unterschiedlichen Lehrveranstaltungen zusammen:

  • Modul 01: Wissenschaftliche Grundlagen Fachübersetzen
  • Modul 02: Wissenschaftliche Vertiefung des Fachübersetzens
  • Modul 03: Werkzeuge
  • Modul 04: Methode
  • Modul 05: Vermittlung von Fachkenntnissen und Fachterminologie
  • Modul 06: Fachtextübersetzen
  • Modul 07: Praktikum
  • Modul 08: Masterarbeit und Masterkolloquium

(Detaillierte inhaltliche Angaben zu den einzelnen Modulen finden Sie im Modulhandbuch).

Bei dem Modul 06 (Fachtextübersetzen) kann eine Schwerpunktsetzung auf die Bereiche Technik/Naturwissenschaften oder Wirtschaft/Recht erfolgen. Es ist aber auch möglich, eine gewisse Breite in allen angebotenen fachlichen Bereichen der Fachtextübersetzung zu wählen.

Bestandteil des Studiums ist außerdem ein obligatorisches, mindestens zweimonatiges Praktikum, welches in der Regel während der Semesterferien (am günstigsten zwischen dem 2. und 3. Fachsemester) zu absolvieren ist. Das Praktikum ist in einer Sprachen- oder Übersetzungsabteilung eines Unternehmens, einer Behörde oder einer Organisation bzw. bei einem Übersetzungsdienstleister zu absolvieren.

Da das Praktikum der praktischen Anwendung der während des Masterstudiums erworbenen übersetzerischen Kompetenzen und sprachliche Fähigkeiten dienen soll, werden vor dem Studium geleistete Praktika nicht anerkannt.

M
M