Kontakt & Service

Sie haben Fragen zu KAoA?

Sebastian Meusel

Sebastian Meusel

Team Studienberatung

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum E1.09
  • Telefon+49 221-8275-3857

Florian Pavel

Florian Pavel

Hochschulreferat Studium und Lehre
Team Studienberatung

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3823

Wegweiser in verschiedene Richtungen  (Bild: istock)

Kein Abschluss ohne Anschluss - Unterstützung des Berufsorientierungsprozesses durch die Hochschulen

Tägliche Austauschmöglichkeit für Schüler & Schülerinnen zu Themen rund ums Studium

Wie läuft ein Studium eigentlich ab? Was ist der Unterschied zwischen FH und Uni? Wie kann ich mich über Studiengänge informieren? Was ist der NC und wie bewerbe ich mich für ein Studium?

Egal, ob ihr schon genau wisst, was ihr studieren wollt oder erst noch rausfinden möchtet, welcher Studiengang zu euch passt: In unserer Online-Beratung beantworten wir euch Dienstag & Donnerstag von 15:00-16:00 Uhr eure Fragen.

Im Videochat per Zoom erwarten euch zwei Studienberater*innen der Uni Köln und der TH Köln. So habt ihr immer die Möglichkeit, mit Expert*innen von unterschiedlichen Hochschulen zu sprechen. Dabei beraten wir euch übrigens nicht nur zu unseren eigenen Studiengängen, sondern zu allen Fragen rund ums Studium.

Für die Beratung braucht ihr keinen Termin. Kommt einfach während unserer Beratungszeit vorbei, unser Zoom-Raum ist offen für euch. Vielleicht trefft ihr dort ja auch andere Studieninteressierte, denen es ähnlich geht wie euch und von deren Fragen und Erfahrungen ihr profitieren könnt.

Und so geht’s:

  • Zoom-Link öffnen
  • Raum betreten und Fragen stellen – entweder per Video oder einfach in den Chat schreiben, ganz wie es euch am liebsten ist
  • Bitte beachtet dabei: Aus rechtlichen Gründen müsst ihr für die Teilnahme mindestens 16 Jahre alt sein

Wir freuen uns auf euch!

Euer Beratungs-Team der Uni Köln und der TH Köln

Ihr könnt in der Beratungszeit nicht, habt aber Fragen? Schreibt uns einfach eine Mail an studieninfos@th-koeln.de oder schule-hochschule@verw.uni-koeln.de


Allgemeine, hochschulunabhängige Informations- und Beratungsangebote rund um das Thema "Studieren in Deutschland".

Ein Studium kann nach der Schullaufbahn zu verschiedenen Zeitpunkten im Lebensverlauf sinnvoll sein. Dann wenn ein Beruf ausschließlich über ein Studium erreichbar ist. Aber auch dann, wenn man bspw. bereits über Praktika Einblicke in einen Beruf erhalten hat, dieser erfüllend wirkt und vorrangig eine akademische Ausbildung in diesen Beruf führt. Oder aber wenn man sich wissenschaftlich intensiv mit einer Thematik auseinandersetzen möchte, für die man sich interessiert.

In engem Austausch mit Lehrkräften sowie Studien- und Berufswahlkoordinatoren*innen unterstützen die Hochschulen Schüler*innen und Studieninteressierte bei der Entscheidung, ob direkt nach der Schule oder bspw. nach einer abgeschlossenen Ausbildung ein Studium sinnvoll ist. 

Studienorientierung als Teil der Beruflichen Orientierung findet einerseits an den Hochschulen selbst statt und bezieht dabei das Studienangebot und die hochschulspezifischen Angebote mit ein. Durch das Landesprogramm KAoA wurden aber auch zusätzlich Kapazitäten geschaffen, am Lernort Schule selbst eine vorgeschaltete allgemeine Studienorientierung durchzuführen und Schüler*innen zu folgenden Themen ein Beratungs- und Informationsangebot zur Verfügung zu stellen: 

Fragen rund ums Studium Fragen rund ums Studium (Bild: ZSB TH Köln)

Was ist KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss)?

Kein Abschluss ohne Anschluss Hochschulübergreifende Studienorientierung (Bild: Land NRW)

Mit der Landesinitiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) führt Nordrhein-Westfalen ein einheitlich gestaltetes und systematisches Übergangssystem für alle Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen ein. 
Ziel dieser Initiative ist es, den Schülerinnen und Schülern eine umfassende und strukturierte Berufs- und Studienorientierung ab der Klasse 8 zu ermöglichen. Durch diese soll am Ende eine möglichst gute und tragfähige Studien- und Berufswahlentscheidung getroffen werden können.

Das Ministerium für Schule und Bildung hat auf der Seite www.berufsorientierung-nrw.de umfangreiche Informationen zur Landesinitiative aufbereitet. Folgende Abbildung zeigt die für Schulen verpflichtenden Elemente in der Sekundarstufe 1 und 2 sowie im Schulverlauf immer wieder Zeitpunkte für verschiedenste Zusatzangebote zur Dokumentation, Reflexion und Verknüpfung.

   


Standardelemente modularisieren die Berufliche Orientierung

Für die Umsetzung von KAoA wurden mehrere Standardelemente entwickelt, die fester Bestandteil des Unterrichts der Schülerinnen und Schüler werden bzw. bereits sind. Die Studienorientierung wurde unter anderem im Standardelement 6.5 erfasst.


Bedeutung der Hochschulen für KAoA

Die staatlichen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen - in Köln die Technische Hochschule Köln sowie die Universität zu Köln - sind im Rahmen der Landesinitiative Begleiter, Ratgeber und Netzwerkpartner der Schulen in der Umsetzung des Teilbereichs der Studienorientierung.

Das Ziel ist es, gemeinsam mit den Schulen - unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten der Einrichtung - das Curriculum zur Beruflichen Orientierung aktiv mitzugestalten und Informations- und Beratungsangebote bereitzustellen. Folgende Übersicht zeigt die angebotenen Formate zur Studienorientierung der beiden Kölner Hochschulen, die Inhalte sowie die Zuordnungsmöglichkeit zu den Standardelementen 6.5.1-6.5.8. Die Originalübersicht mit zusätzlich den Angeboten der Agentur für Arbeit sowie der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer finden Sie hier.

Für das Schuljahr 2019/2020 erstmals verpflichtend ist die Praxispase in der Sekundarstufe II (SBO 6.2.3). Neben Einblicken in die (akademische) berufliche Praxis in Unternehmen, Einrichtungen und Betrieben können die Schüler*innen auch einen Teil der Praxisphase an Hochschulen absolvieren, um erste Erfahrungen mit dem Studierendenalltag zu machen. Wir stellen hier in Kürze eine Übersicht vor, die StuBOs die Organisation der Praxisphase erleichtert und auch Schülern*innen Hinweise und direkte Ansprechpartner*innen an den Hochschulen in und um den Regierungsbezirk Köln herum bietet. 

Informationen zu den Möglichkeiten, die Praxisphase Sek. II an der TH Köln zu absolvieren, finden Sie hier und hier.


Wirkungsbereich der Kölner Hochschulen

Die Technische Hochschule betreut gemeinsam mit der Universität zu Köln schulische Bildungseinrichtungen im Stadtgebiet Köln, im Oberbergischen Kreis, in Leverkusen sowie im Rheinisch-Bergischen und Rhein-Erft Kreis. Eine Auflistung aller Schulen sowie der Ansprechpersonen für die jeweilige Schule an den beiden Hochschulen finden Sie hier.

Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt in enger Abstimmung mit der Agentur für Arbeit und den Kommunalen Koordinierungsstellen.

Zuständig an der TH Köln für die Umsetzung von KAoA ist die Zentrale Studienberatung.


Was StuBOs und Schüler*innen über die Zusammenarbeit sagen

Wie ist die Zusammenarbeit entstanden?

„Unsere Zusammenarbeit ist über das bereits bestehende Talentscouting an unserer Schule und die proaktive Kontaktaufnahme durch die Hochschulen entstanden.“ (Rheingymnasium, Köln)

 „Die Hochschule hat sich an unsere Schule gewandt und es kam dann zu einem persönlichen Erstgespäch in der Schule, in dem die Angebote der Hochschule vorgestellt wurden wir gemeinsam überlegt haben, was wir zu welchem Zeitpunkt in das BO-Curriculum integrieren.“ (Lise-Meitner-Gesamtschule, Köln)

„Die Hochschule hat sich an unsere Schule gewandt und es kam dann zu einem persönlichen Erstgespäch in der Schule, in dem die Angebote der Hochschule vorgestellt wurden wir gemeinsam überlegt haben, was wir zu welchem Zeitpunkt in das BO-Curriculum integrieren.“ (Lise-Meitner-Gesamtschule, Köln)

Wie ist das Feedback der Schüler*innen?

„Die Schüler/innen bewerteten die Veranstaltung als interessant und hilfreich bei der Vorbereitung auf ihr Studium.“ (Hildegard-von-Bingen Gymnasium, Köln)

„Nur positiv!“ (Gesamtschule Leverkusen Schlebusch)

„Informativer und hilfreicher Überblick zu wichtigen, teilweise auch noch unbekannten Themen der Studienorientierung.“ (Heinrich-Heine-Gymnasium, Köln)

„Aus allen bisherigen Angeboten die SuS freiwillig und verpflichtend nutzen konnten, erhielt ich nur positive Rückmeldungen über z.B. Inhalt, Struktur der Veranstaltung, Art und Weise von Vorträgen, usw.“ (Gesamtschule Reichshof-Eckenhagen)

 „Die Last-Minute-Veranstaltung kurz vor dem Abitur – was ist zu bedenken, wenn jemand im Abschlussjahr bereits mit dem Studium beginnen möchte – wird sehr gut angenommen.“ (Lise-Meitner-Gesamtschule, Köln)

Was sagen die StuBOs über die Zusammenarbeit?

„Gute Infos, guter Einstieg in das Thema Studienorientierung. Würde ich gern so beibehalten.“ (Geschwister-Scholl-Berufskolleg Leverkusen)

 „Die Hochschulen stehen mit mir als StuBO in einem stetigen, transparenten und verlässlichem Austausch bzgl. der Thematik Studien- u. Berufswahlorientierung für unsere SuS der Sekundarstufe II an unserem BK.“ (Berufskolleg Dieringhausen, Gummersbach)

„Es ist gut zu wissen, dass Wünsche ausgesprochen und berücksichtigt werden, vor allem, weil es im Interesse unser Schüler*innen ist.“ (Gesamtschule Reichshof-Eckenhagen)

„Die Hochschule ergänzt die bereits in unserem BO-Curriculum verankerten Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung sehr gut.“ (Hildegard-von-Bingen Gymnasium, Köln)

„Ich fand die schrittweise Weiterentwicklung des BO-Curriculums durch die Angebote der Hochschulen in der Vergangenheit sinnvoll und konstruktiv und würde diesen Weg gerne weiterverfolgen.“ (Heinrich-Heine-Gymnasium, Köln)

Das wünschen sich die Schulen für die Zukunft:

„Ein individuelles Beratungsangebot an der Schule wäre toll.“ (Geschwister-Scholl-Berufskolleg Leverkusen)

„Die direkte Kontaktmöglichkeit für unsere Schüler*innen zu Ansprechpersonen der Hochschule möchten wir gern ausbauen.“ (Hildegard-von-Bingen Gymnasium, Köln)

„Wir hoffen auf eine noch stärkere Vernetzung mit den Hochschulen im Einzugsgebiet für die Umsetzung der Praxisphase in der Sek. II.“ (Rheingymnasium, Köln)


Zielgruppen

Schüler*innen

In der Schule erwarten Dich bereits ab Klasse 8 verschiedene Maßnahmen, um Dich und Deine Gedanken zu sensibilisieren, wie es nach der Klasse 10 - und wenn Du Dich für die Sekundarstufe II entscheidest - nach dem Fachabitur oder dem Abitur weitergeht. Die Hochschulen bieten Dir direkt in Deiner Schule, aber auch an den Hochschulen selbst viele verschiedene Veranstaltungen an, die Dich in Deiner Entscheidungsfindung unterstützen. Nähere Informationen bekommst Du im Gespräch mit dem/der Studien- und Berufswahlkoordinator*in (StuBO) an Deiner Schule oder kontaktiere einfach direkt einen Ansprechpartner der Zentralen Studienberatungen.

Lehrer*innen, StuBo-Koordinatoren*innen und weitere verantwortliche Personen an Schulen

Sie sind für den Berufsorientierungsprozess an Ihrer Einrichtung verantwortlich? Wir unterstützen Sie gern mit unseren Angeboten für den Teilbereich der Studienorientierung. In inhaltlicher und organisatorischer Abstimmung mit den Kollegen*innen der Agentur für Arbeit bieten wir Vorträge und Workshops für SuS zur Allgemeinen Studienorientierung, zu hilfreichen Online Self-Assessments, zu den Beratungs- und Orientierungsangeboten an den Hochschulen und zu weiteren Themen an. Wir sind in die StuBO-Fortbildungsmaßnahmen sowie die Maßnahmen zur Information von Eltern eingebunden. Für jede Schule gibt es eine Betreuerin/einen Betreuer der beiden Kölner Hochschulen, der mit Ihnen über den aktuellen Stand der Studienorientierungsmaßnahmen an Ihrer Einrichtung und Gedanken zu Optimierungsmöglichkeiten spricht. Wir geben gern die Erfahrungen aus anderen Schulen weiter und strukturieren gemeinsam mit Ihnen die BO-Maßnahmen für das Schuljahr der jeweiligen Stufe. 

Eltern

Sie überlegen gemeinsam mit Ihrer Tochter/Ihrem Sohn, ob ein Studium das Richtige ist? Vielleicht sind Sie unsicher, ob Sie ausreichend unterstützen oder möglicherweise zu viel lenken. Oder Sie wünschen sich, über die relevanten Themen zum Studium ebenfalls gut informiert und beraten zu sein, um die Entscheidungsfindung Ihres Kindes besser nachvollziehen und unterstützen zu können. KAoA initiiert Informationsveranstaltungen an Schulen für Eltern, an denen auch die Hochschulen teilnehmen. Wir bieten darüber hinaus Workshops für Eltern an und sprechen gern jederzeit mit Ihnen über Unterstützungsmöglichkeiten, unsere Erfahrungen und Ihre mögliche Rolle im Orientierungsprozess Ihrer Kinder.


KAoA Informationen durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW

Damit allen Jugendlichen der Übergang Schule-Beruf gelingt - Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss". Nordrhein-Westfalen geht mit der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) beim Übergang von der Schule in den Beruf neue Wege und implementiert als erstes Flächenland ein einheitliches und effizientes Übergangssystem. Verstärkt im Blick: Die Berufsausbildung im dualen System ist modern und bietet attraktive Zukunftschancen.

Unser Kooperationspartner - Universität zu Köln

Gemeinsame Arbeit in Köln und Umgebung

Wir arbeiten in engem Austausch mit den für KAoA verantwortlichen Kollegen*innen der Zentralen Studienberatung an der Universität zu Köln.

KAoA Informationen durch das Ministerium für Schule und Bildung in NRW

Themen wie Zielgruppen der Beruflichen Orientierung, Elternarbeit, Erläuterung des Lanesvorhaben, Übergangsgestaltung, Anschlussvereinbarung, Potentialanalyse oder KAoA-STAR werden hier vorgestellt.

Webauftritt der Kommunalen Koordinierungsstelle Köln

Informationen für Schüler*innen, Jugendliche, Eltern, Studien- und Berufswahlkoordinatoren*innen und weitere zu Themen, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten der Berufs- und Studienwahl in Köln.

Webauftritt der Kommunalen Koordinierungsstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises

Informationen für Schüler*innen, Jugendliche, Eltern, Studien- und Berufswahlkoordinatoren*innen und weitere zu Themen, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten der Berufs- und Studienwahl im RBK.

Webauftritt der Kommunalen Koordinierungsstelle des Rhein-Erft Kreis

Informationen für Schüler*innen, Jugendliche, Eltern, Studien- und Berufswahlkoordinatoren*innen und weitere zu Themen, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten der Berufs- und Studienwahl im REK.

Webauftritt der Kommunalen Koordinierungsstelle des Oberbergischen Kreises.

Informationen für Schüler*innen, Jugendliche, Eltern, Studien- und Berufswahlkoordinatoren*innen und weitere zu Themen, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten der Berufs- und Studienwahl im OBK.

Webauftritt der Kommunalen Koordinierungsstelle in Leverkusen

Informationen für Schüler*innen, Jugendliche, Eltern, Studien- und Berufswahlkoordinatoren*innen und weitere zu Themen, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten der Berufs- und Studienwahl in Leverkusen.

M
M