Stefan Schäfer

Soziale Arbeit M.A.
Stefan Schäfer

Campus Südstadt
Ubierring 48a
50678 Köln
Postanschrift


  • Telefon+49 221-8275-3583

Sprechstunden

Dienstag, 14.00 bis 15.00 Uhr
Campus Südstadt, Ubierring 48, Raum Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung, Ubierring 48a 1.OG
Außerhalb der Langzeitveranstaltungen bitte Terminvereinbarung per Email

Funktionen

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung
  • Mitglied im Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
  • Lehrbeauftragter

Lehrgebiete

  • Handlungsfelder, Theorien und Methoden non-formaler Bildungsarbeit
  • Offene Kinder- und Jugendarbeit, Jugendbildungsarbeit, Internationale Jugendarbeit und politische Bildung
  • Sozial- und politikwissenschaftliche Grundlagen der Sozialen Arbeit und poststrukturalistische Theorien des Politischen
  • Geschichte und Theorien Sozialer Arbeit

Forschungsgebiete

  • (Re-)Politisierungsprozesse in der Sozialen Arbeit
  • Politische Dimension der Internationalen Jugendarbeit.
  • Partizipation von Jugendlichen an Angeboten des pädagogischen Kinder- und Jugendreisens und der Internationalen Jugendarbeit
  • Poststrukturalistische Perspektiven politischer Theorie

+Projekte / Kooperationen

  • 09/2017-08/2018 Non-formale Bildungsarbeit der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi
    Projekt zur Erforschung und Weiterentwicklung von Instrumenten des internen Monitoring und der Evaluation im Kontext eines umfassenden Prozesses der Konzeptionierung internationaler und außerschulischer Bildungsarbeit. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung und der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi (Schweiz)
  • 11/2016-12/2018: Evaluation der Servicestelle für internationale Jugendarbeit in NRW
    Evaluation über die Leistungen der Fachstelle in Hinblick auf die Ziele der einzelnen Maßnahmen zur Umsetzung sowie Erforschung von Bedarfen von Trägern der Jugendarbeit. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung und dem aktuellen forum e.V.
  • 06/2016-06/2018 Warum nicht? Studie zum Internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren
    Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und von der Robert Bosch Stiftung geförderte Forschungsprojekt widmet sich der Frage, wer die Jugendlichen sind, die an Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit teilnehmen und wer aus welchen Gründen bislang nicht erreicht wird.
  • 11/2015-01/2017 Demografischer Wandel versus Jugendarbeit im ländlichen Raum? Zukunftsfähige Konzepte für die Jugendarbeit im Quartier entwickeln
    Projekt zur Erforschung der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen im Kreis Euskirchen als Grundlage der Entwicklung von angemessenen Formen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Jugendförderung. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung und dem Kreisjugendamt Euskirchen
  • 04/2015-04/2017: Nonformale Bildung in den Inlandsfreiwilligendiensten
    Wissenschaftliche Begleitung bei der Erarbeitung eines Bildungskonzeptes für die Bildungsarbeit des Internationalen Bundes (IB) in der Begleitung von Freiwilligen. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung und dem Internationalen Bund.
  • 11/2014-06/2015: Aktivitäten der Katholischen Jugendagentur im Bereich der Jugendförderung und angrenzender Bereiche
    Projekt zur Erarbeitung eines systematischen Überblicks über den Forschungsstand zur Wirksamkeit der Jugendarbeit/ Jugendförderung sowie Durchführung und Auswertung einer qualitativen Studie zur Erforschung von Plausibilitätsbeschreibungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im kommunalen Wirksamkeitsdialog. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung und der Katholischen Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH.
  • 10/2014-01/2015: Politische Dimensionen der Internationalen Jugendarbeit
    Projekt zur Erarbeitung einer Expertise und Systematisierung der Ansätze zur politischen Dimension der Internationalen Jugendarbeit. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung, der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) und dem Forscher-Praktiker-Dialog Internationale Jugendarbeit.
  • 10/2014-12/2014: Innovationen finden sich in der Praxis – Ineinandergreifen verschiedener Angebote des pädagogischen Reisens und der internationalen Jugendarbeit auf lokaler Ebene
    Projekt zur qualitativen Erforschung von Teilhabe und Partizipation von Jugendlichen an Angeboten des pädagogischen Kinder- und Jugendreisens und der Internationalen Jugendarbeit auf lokaler Ebene. Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung, dem Jugendamt Bochum und dem Forscher-Praktiker-Dialog Internationale Jugendarbeit.
  • 12/2013-11/2014: Alltag in Niederkassel. Eine partizipatorische Jugendstudie im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfeplanung in Niederkassel
    Wissenschaftliche Begleitung der Jugendhilfeplan-entwicklung der Stadt Niederkassel sowie Durchführung und Auswertung einer qualitativen Studie zum Alltagserleben von Jugendlichen in Niederkassel.

+Publikationen

Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden

  • Thimmel, Andreas/ Schäfer, Stefan (i.E.): Wirkungsforschung in der internationalen Jugendarbeit
    In: Begemann, Maik-Carsten (Hrsg.) (2019): Wirkungsforschung in der Kinder- und Jugendhilfe. Beltz Juventa
  • Jacobs, Sebastian/ Schäfer, Stefan (2018): Im Grenzgebiet: Das Verhältnis von Philosophie und Pädagogik im Kontext von Paul Natorps Begriff der Sozialpädagogik
    In: Bütow, Birgit/ Patry, Jean Luc/ Astleitner, Hermann (Hrsg.) (2018): Grenzanalysen – Erziehungswissenschaftliche Perspektiven zu einer aktuellen Denkfigur. Weinheim und München: Beltz Juventa. S. 208-230
  • Schäfer, Stefan (2018): Wirksamkeit
    In: Krönig, Franz (Hrsg.) (2018): Kritisches Glossar Kindheitspädagogik. Weinheim und München: Beltz Juventa. S. 210-215
  • Schäfer, Stefan (2018): Das Perlentauchen. Methodologische und methodische Überlegungen zur Geschichtsschreibung in der Sozialen Arbeit
    In: Franke-Meyer, Diana/ Kuhlmann, Carola (Hrsg.) (2018): Soziale Bewegungen und Soziale Arbeit: Von der Kindergartenbewegung zur Homosexuellenbewegung. Wiesbaden: Springer VS. S. 283-293
  • Schäfer, Stefan (2017): Internationale Jugendarbeit im Spiegel der Debatte um eine Re-Politisierung – Aktuelle Prozesse und Forschungsbedarfe
    In: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (Hrsg.) (2017): Aktuelle politische Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Internationale Jugendarbeit. Bonn. S. 40-52
  • Schäfer, Stefan (2017): Internationale Begegnungen als Orte der Partizipation an politischer Öffentlichkeit
    In: Journal für politische Bildung. Heft 1/2017. S. 64-68
  • Schäfer, Stefan (2017): Partizipation in der Kinder- und Jugendarbeit
    In: ComputerProjekt Köln e.V. (Hrsg.) (2017): 3 Jahre Projekt Gescheckt! – Ein Überblick. Köln. S. 8-11
  • Thimmel, Andreas/ Schäfer, Stefan (2017): Mobilitätspuzzle - Konzeptuelle Überlegungen zum Zusammenspiel zwischen Kinder- und Jugendreisen, Internationaler Jugendarbeit und Schüleraustausch
    In: Forschung und Praxis im Dialog (Hrsg.) (2017): Fact Sheets. Nr. 1/2017. Köln
  • Schäfer, Stefan (2016): Wirksamkeit und Plausibilität. Argumente zur Plausibilisierung der Relevanz Offener Kinder- und Jugendarbeit im kommunalpolitischen Legitimationsdiskurs
    In: Deutsche Jugend. Heft 10/2016. S. 433-442
  • Schäfer, Stefan (2016): Internationale Jugendarbeit, Flucht und Menschenrechte. Anerkennung von Menschen- und Bürgerrechten als Forderung politischer Internationaler Jugendarbeit
    In: Schriftenreihe Internationale Jugendmobilität. Heft 1/2016. S. 16-25
  • Schäfer, Stefan/ Thimmel, Andreas (2016): Internationale Jugendarbeit und politische Bildung. Überlegungen zur politischen Bildung im Kontext Reflexiver Internationalität
    In: Zeitschrift Außerschulische Bildung, Heft 2/2016. S. 48-53
  • Schäfer, Stefan (2015): Die politische Dimension in der Internationalen Jugendarbeit. (De-)Thematisierungen des Politischen im Diskurs der Internationalen Jugendarbeit
    In: Schriftenreihe Internationale Jugendmobilität. Heft 1/2015. S. 71-82
  • Schäfer, Stefan (2014): „Innovationen finden sich in der Praxis“ - Ineinandergreifen verschiedener Angebote des pädagogischen Reisens und der Internationalen Jugendarbeit auf lokaler Ebene
    In: Schriftenreihe Internationale Jugendmobilität. Heft 2/2014. S. 62-68

Forschungs- und Projektberichte

  • Bonus, Stefanie/ Vogt, Stefanie (unter Mitarbeit) (2017): Non-formale Bildung in den Inlandsfreiwilligendiensten. Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes „Non-formale Bildung in den Inlandsfreiwilligendiensten“ (2015-2017)
    In: Schriftenreihe des Forschungsschwerpunkts Nonformale Bildung. Köln
  • Vogt, Stefanie (unter Mitarbeit) (2015): Internationale Jugend- und Jugendsozialarbeit in NRW. Recherchebericht zu internationalen Bildungsaktivitäten der Jugend- und Jugendsozialarbeit in NRW
    In: Schriftenreihe des Forschungsschwerpunkts Nonformale Bildung. Köln
  • Schäfer, Stefan (2015): Wirksamkeit und Plausibilitätsannahmen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Bericht zum Projekt "Aktivitäten der Katholischen Jugendagentur im Bereich Jugendförderung und angrenzender Bereiche"
    In: Schriftenreihe des Forschungsschwerpunkts Nonformale Bildung
  • Schäfer, Stefan (2015): Die politische Dimension in der Internationalen Jugendarbeit. Literaturrecherche zur Thematisierung des Politischen im Diskurs der Internationalen Jugendarbeit
    In: Schriftenreihe des Forschungsschwerpunkts Nonformale Bildung. Köln
  • Schäfer, Stefan (2014): „Innovationen finden sich in der Praxis“. Ineinandergreifen verschiedener Angebote des pädagogischen Reisens und der Internationalen Jugendarbeit auf lokaler Ebene
    In: Schriftenreihe des Forschungsschwerpunkts Nonformale Bildung. Köln
  • Schäfer, Stefan (2014): Alltag in Niederkassel. Bericht über eine partizipative Jugendstudie im Rahmen der Jugendhilfeplanung der Stadt Niederkassel
    In: Schriftenreihe des Forschungsschwerpunkts Nonformale Bildung

Rezensionen

  • Thimmel, Andreas/ Schäfer, Stefan (2018): Jugend und Politik. Rezension zu: Gaiser, Wolfgang/ Ott, Kerstin/ Hanke, Stefanie/ Molthagen, Dietmar (Hrsg.) (2016): Jung - politisch - aktiv?! Politische Einstellungen und politisches Engagement junger Menschen
    In: socialnet Rezensionen

+Vorträge

  • Politische Soziale Arbeit? Eine Kritik der Verhältnisbestimmungen von Sozialem und Politischem in Fürsorge und Sozialpädagogik der Weimarer Republik
    Vortrag auf dem Promotionskolloquium der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) am 30. und 31.05.2018 an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EvH RWL) in Bochum (Prof. Dr. Benjamin Benz, Prof. Dr. Carola Kuhlmann, Prof. Dr. Kristin Sonnenberg)
    31.05.2018
  • Re-Politisierung und soziale Bewegungen im Verhältnis von Demokratie und Sozialer Arbeit
    Vortrag zusammen mit Melanie Werner (TH Köln & Universität Lüneburg) auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) am 27. und 28. 04. 2018 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Panel „Gesellschaftliche Analysen zur Demokratieentwicklung“
    27.04.2018
  • Bewegungen zwischen Pädagogischem und Politischem. Theoriesystematische Überlegungen zur Begründung pädagogischen Handelns unter Bedingungen der Kontingenz
    Vortrag zusammen mit Sebastian Jacobs (Universität Salzburg) auf dem DGfE Kongress vom 18. bis 21.03.2018 an Universität Duisburg-Essen, Forschungsforum „Theoriebildung, Forschung und Praxis an den Grenzen der (Un-)Beweglichkeit“ (Stefan Schäfer und Marcela Cano, TH Köln)
    19.03.2018
  • Alltagskompetenz. Bildung und Bewältigung im Freiwilligendienst
    Vortrag und Workshop zusammen mit Stefanie Bonus (TH Köln) auf der FSJ-Trägertagung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zum Thema „Jugend im Wandel - Wie tickt die junge Generation von heute und wie können sich Jugendfreiwilligendienste darauf einstellen?“ vom 13. bis 14.12.20217 in Frankfurt am Main
    14.12.2017
  • Perlentauchen – Methodologische und methodische Überlegungen zur erziehungswissenschaftlichen Geschichtsschreibung
    Vortrag und Workshop auf der Summer School „Bildung des Subjekts“ vom 26. bis 27.09.2017 am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg (Prof. Dr. Birgit Bütow, Prof. Dr. Sabine Seichter)
    27.09.2017
  • Soziales Lernen und politische Bildung im Freiwilligendienst – Über den Zusammenhang von Praxisforschung und Theoriebildung
    Vortrag zusammen mit Stefanie Vogt auf dem Forschungsforum „Lebensalter“ der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln
    04.05.2017
  • Internationale Jugendarbeit im Spiegel der Debatte um eine Re-Politisierung – Prozesse und Forschungsbedarfe
    Vortrag auf dem Fachtag „Aktuelle politische Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Internationale Jugendarbeit“ (Panel: „Neue Impulse zur Stärkung der politischen Dimension Internationaler Jugendarbeit“) von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. in Berlin
    22.02.2017
  • Praxisforschung zur politischen Bildung in kritischer Perspektive
    Vortrag auf der Fachtagung „Theorie, Empire, Monotonie? Empirische Forschung in der kritischen politischen Bildung“ des Forums Kritische politische Bildung vom 16. bis 17.02.17 in Ansbach
    16.02.2017
  • Wirksamkeit und Plausibilität in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Spannungsfelder im kommunalpolitischen Legitimationsdiskurs
    Vortrag auf dem Kolloquium der Jugendarbeitsforschung und -theorie „Was ist Jugendarbeit“ in Vlotho (Prof. Dr. Ulrich Deinet, Prof Dr. Benedikt Sturzenhecker, Prof. Dr. Andreas Thimmel)
    13.02.2017
  • Das Mobilitätspuzzle. Konzept zur Verankerung der Internationalen Jugendarbeit in den Angebotsstrukturen kommunaler Jugendförderung
    Vortrag auf dem Fachtag „Kommunale Jugendarbeit in NRW“ der Servicestelle Internationale Jugendarbeit in NRW (aktuelles forum) in Gelsenkirchen
    16.12.2016
  • Das Perlentauchen – Methodologische und methodische Überlegungen zur Geschichtsschreibung in der Sozialen Arbeit
    Vortrag auf der Tagung „Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen“, Tagung der AG Historische Sozialpädagogik/Soziale Arbeit vom 27. bis 29. Oktober 2016 an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum
    29.10.2016
  • Chancen und Herausforderungen grenzüberschreitender Jugendbegegnung
    Moderation des Panels „Herausforderungen und Kontroversen – Dialoge und Debatten“ auf den Bundesweiten Fachkongress Kinder- und Jugendarbeit vom 26. bis 28. September 2016 an der TU Dortmund
    27.09.2016
  • 2nd European Youth Work Convention 2015 - Initiative für eine kritische Jugendarbeit in europäischer Perspektive
    Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Andreas Thimmel zur Internationalisierung der Jugendarbeit auf dem Kolloquium der Jugendarbeitsforschung und –theorie „Was ist Jugendarbeit“ in Vlotho (Prof. Dr. Ulrich Deinet, Prof Dr. Benedikt Sturzenhecker, Prof. Dr. Andreas Thimmel)
    18.03.2016
  • Konzeptentwicklung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
    Workshop mit Fachkräften der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und VertreterInnen des Jugendamtes in Bochum zur Konzeptentwicklung in Jugendzentren mit dem Schwerpunkt pädagogisches Kinder- und Jugendreisen und Internationale Jugendarbeit; Fortführung des Projekts „Innovationen finden sich in der Praxis“
    03.11.2015
  • Internationale Jugendarbeit: Affirmativ, sozial oder politisch? Drei Thesen zur Re-Politisierung der Internationalen Jugendarbeit
    Vortrag auf der Tragung „Internationale Bildungsarbeit in politisch unsicheren Zeiten.“ 21.-23. September 2015, Haus auf der Alb, Bad Urach
    22.09.2015
  • Non-formale Bildung in den Inlandsfreiwilligendiensten
    Vortrag im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung (Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung) des Internationalen Bundes (IB) bei der Erstellung eines Bildungskonzeptes für die Bildungsarbeit in der Begleitung des Freiwilligendienstes. Zusammen mit Prof. Dr. Andreas Thimmel auf der Jahrestagung der Zentralstelle IB-Freiwilligendienste in Bonn
    22.04.2015
  • Offene Kinder- und Jugendarbeit als Ort der non-formalen Bildung: Möglichkeiten und Grenzen der Partizipation von Jugendlichen
    Vortrag und Workshop mit Fachkräften der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und VertreterInnen des Jugendamtes der Stadt Niederkassel
    25.03.2015
  • Alles Bildung? - Offene Kinder- und Jugendarbeit als Ort der non-formalen Bildung
    Vortrag und Workshop mit Fachkräften der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und VertreterInnen des Jugendamtes der Stadt Niederkassel
    05.02.2015
  • Die politische Dimension in der Internationalen Jugendarbeit. (De-)Thematisierungen des Politischen im Diskurs der Internationalen Jugendarbeit
    Vortrag im Rahmen einer Tagung des Forscher-Praktiker-Dialogs Internationale Jugendarbeit
    27.01.2015
  • Wie das Politische in die Soziale Arbeit kam. Historische und aktuelle Bedingungen, Grenzen und Möglichkeiten einer Politisierung des Sozialen
    Gastvortrag im Studiengang Soziale Arbeit an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
    02.12.2014
  • Freiwilligendienste und Non-formale Bildung
    Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Andreas Thimmel auf der Tagung der Einsatzstellen des Internationalen Bundes (IB) in Göttingen
    25.11.2014
  • „Innovationen finden sich in der Praxis“ – Ineinandergreifen verschiedener Angebote des pädagogischen Kinder- und Jugendreisens und der Internationalen Jugendarbeit
    Vortrag im Rahmen eines Workshops des Forscher-Praktiker-Dialogs in der Internationalen Jugendarbeit in Köln
    12.11.2014
  • Demographischer Wandel versus Jugendarbeit im ländlichen Raum? Zukunftsfähige Konzepte für die Jugendarbeit entwickeln
    Vortrag zusammen mit Nils Wenzler am Kreisjugendamt Euskirchen
    27.10.2014
  • Soziale Arbeit als politischer Akteur in der Kommune. Exemplarische Ausarbeitung am Beispiel des Jugendhilfeausschusses der Stadt Niederkassel
    Gastvortrag im Studiengang Soziale Arbeit an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
    07.10.2014
  • Alltag in Niederkassel. Partizipation von Jugendlichen im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfeplanung der Stadt Niederkassel
    Vortrag und Diskussion im Jugendhilfeausschuss der Stadt Niederkassel
    10.09.2014
  • Hannah Arendt in der Sozialen Arbeit. Aus dem Leben einer selbstbewussten Außenseiterin
    Gastvortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Frauen in der Sozialen Arbeit“ von Soziale Arbeit Plus an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
    27.11.2012
  • Die ganzheitliche Vereinnahmung. Soziale Arbeit als Instrument der politischen Steuerung?
    Vortrag zusammen mit Thorsten Merl (M.A.) und Nils Wenzler (M.A.) im Rahmen der Vortragsreihe „Aktivierende Sozialpolitik und Soziale Arbeit“ des AKS - Arbeitskreis kritische Soziale Arbeit Köln an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
    20.04.2012
  • Die Befreiung des Politischen. Hannah Arendt zum Verhältnis von Privatheit und Öffentlichkeit
    Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Exzellent!“ von Soziale Arbeit Plus und dem Praxisreferat der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln
    17.01.2012
  • Entstehung und Geschichte des Sozialen. Von der Armenpflege zum Sozialstaat
    Gastvortrag im Studiengang „Pädagogik der Kindheit und Familienbildung“ an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
    06.11.2011

+Tagungen

  • Fachtagung "Die politische Dimension der internationalen Jugendarbeit
    In jüngerer Zeit sind im wissenschaftlichen Diskurs um internationale Jugendarbeit und Schüleraustausch (internationale Bildung) verstärkt Diskussionen um die „politische Dimension“ zu vernehmen (Thimmel 2016 & 2014; Schäfer 2015 & 2017; IJAB 2014; Böttger et al. 2016). Weitet man den Blick über den arbeitsfeldspezifischen Tellerrand hinaus, so sieht man: Sowohl in der Jugendarbeit (Schäfer 2016, S. 441; Lindner 2010 & 2012) als auch in der Sozialen Arbeit (Bütow et al. 2014; Benz et al. 2013; Geisen et al. 2013; Stender/Kröger 2013), der Erziehungswissenschaft und Bildungstheorie (Casale et al. 2016; Lütke-Harmann 2016; Reichenbach 2016; Wimmer 2014; Bünger 2013; Schäfer 2012 & 2011) sowie Erwachsenenbildung (Eschenbach 2017; Faulstich 2016) ist die Frage nach dem Politischen (wieder) aktuell. Selbst in der politischen Bildung, die ja das Politische bereits im Namen führt, ist derzeit eine Debatte um das „Politische als Kern der politischen Bildung“ (Oeftering 2013) angestoßen. Hier wird unter Berücksichtigung von poststrukturalistischen Ansätzen radikaler Demokratietheorie eine „andere politische Bildung“ (Rodrian-Pfennig 2010, S. 164) angestrebt und der Diskurs um das Politische entsprechend erweitert (vgl. Kirschner 2013; Oeftering 2013; Rodrian-Pfennig 2010). Insgesamt geht es dabei zum einen um eine Kritik an der Ausrichtung pädagogischer Handlungsfelder am Primat des Ökonomischen (Neoliberalismus); zum anderen geht es um die theoriesystematische Frage, wie sich das Pädagogische mit dem Politischen verbindet. Die Betrachtung und Bearbeitung des Verhältnisses von Bildung und Demokratie nimmt dabei eine zentrale, aber nicht immer widerspruchsfreie Rolle ein. In der internationalen Jugendarbeit wird davon ausgegangen, dass diesem Handlungsfeld der non-formalen Bildung grundsätzlich eine politische Dimension zugeschrieben werden kann. Das Politische, so die Annahme, läuft in allen Aktivitäten der Praxis quasi im Hintergrund mit, wird aber in den jeweiligen institutionellen Zusammenhängen und pädagogischen Handlungsvollzügen nicht immer explizit sichtbar gemacht (vgl. Thimmel 2014, S. 8; Böttger et al. 2016, S. 12). Dies bezieht sich zum einen auf die Schnittstelle zur auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik bzw. zur internationalen Politik. Zum anderen zeigt sich, dass Politik auf den verschiedenen Ebenen der Kommunen oder Kreise, den Bundesländern, dem Bund und – in der internationalen Jugendarbeit insbesondere – auch auf europäischer Ebene über Rahmenbedingungen entscheidet und so ein spezifisches Agieren in diesem Feld möglich macht bzw. reguliert (Programme, Ressourcen, formal-rechtlich geregelte Zuständigkeiten, bilaterale Vereinbarungen, internationale Abkommen usw.). Der Praxis internationaler Jugendarbeit werden mehr oder weniger weit gefasste Handlungsspielräume zur Verfügung gestellt, die es fachlich auszufüllen gilt. Kritisiert wird, dass die Verstrickung von internationaler Jugendarbeit und Politik in den letzten Jahren bei vielen Trägern, in konzeptionellen Diskursen und administrativen Schwerpunktsetzungen nicht immer angemessen reflektiert wurde (vgl. Thimmel 2014, S. 8). Die Frage, was unter dem Politischen zu verstehen ist, wie sich die politische Dimension der internationalen Jugendarbeit in Begriffe fassen lässt, welche Deutungsmöglichkeiten sich aus der Politikwissenschaft für die internationale Jugendarbeit anbieten und wie sich das Politische angemessen erforschen lässt, ist bisher weitgehend ungeklärt (vgl. Schäfer 2017, S. 46). Die Fachveranstaltung will theoretische Klärungen anstellen, worüber in der internationalen Jugendarbeit gesprochen wird, wenn von „der Politik“ oder „dem Politischen“ die Rede ist. Dazu laden wir Wissenschaftler*innen verschiedener Fachrichtungen, die sich mit der politischen Dimension internationaler Bildung beschäftigen, sowie wissenschaftlich Interessierte aus dem Feld der internationalen Jugendarbeit und des Schüleraustauschs ein, sich an einem theoriesystematischen Diskurs zur Bestimmung und Reflexion der politischen Dimension in der internationalen Jugendarbeit zu beteiligen.
    11.12.2018

+Mitgliedschaften

  • Forschungskolloquium „from below - Wohlfahrtsproduktion von unten“
  • Erziehungswissenschaftliches Forschungsnetzwerk Kinder- und Jugendreisen
  • Kölner Stammtisch Jugendarbeit
  • Kölner Netzwerk Internationale Jugendarbeit
  • AG Politische Dimension der Internationalen Jugendarbeit
  • Forschung und Praxis im Dialog
  • DBSH - Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.
  • GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
  • Gründungsmitglied des AKS Köln - Arbeitskreis kritische Soziale Arbeit Köln

+Lebenslauf

seit 2015 Doktorand an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich Erziehungswissenschaften. Betreut durch Prof. Dr. Helga Cremer-Schäfer und Prof. Dr. Joachim Weber (Hochschule Mannheim)
Thema der Dissertation: Auf dem Weg zur Demokratie. Eine historiographische Kritik der Verhältnisbestimmungen von Sozialem und Politischem in Sozialpädagogik und Fürsorge der Weimarer Republik (Arbeitstitel)
seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung (Prof. Dr. Andreas Thimmel) der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
seit 2013 Lehrbeauftragter an der TH Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften sowie an der Hochschule Koblenz, Fachbereich Soziale Arbeit, der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfahlen (KatHO), Fachbereich Sozialwesen und der Universität zu Köln, Human
2013-2014 Studiengangskoordination des Masterstudiengangs „Pädagogik und Management in der Sozialen Arbeit“ an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
2011-2013 Studium Pädagogik und Management in der Sozialen Arbeit (Master) an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
2009-2013 Referent für außerschulische politische Jugendbildungsarbeit in der Jugendbildungsstätte „Jugendakademie Walberberg“ in Bornheim
2009 Praxisstudium im Bereich Schulsozialarbeit an der Integrierten Gesamtschule Rodenkirchen in Köln
2007-2009 Sozialpädagogische Betreuung von Menschen mit Behinderung im Bereich betreutes Wohnen, Tagesstrukturierung und Freizeitgestaltung im Wohnhaus „Netzerstraße“ der Lebenshilfe Köln e.V.
2007-2008 Referent für Umweltbildung im Naturgut Ophoven in Leverkusen
2007-2011 Studium Soziale Arbeit (Bachelor) an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
2005-2009 Sozialpädagogische Betreuung von Menschen mit Behinderung im Bereich Ästhetische Bildung in der „Pädagogischen Werkstatt“ der SBK- Sozial-Betriebe-Köln gGmbH
2005-2007 Fachhochschulreife an der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Erzbischöfliches Berufskolleg „Am Krieler Dom“ in Köln
M
M