Prof. Dr. Franz Kasper Krönig

Dr. phil.
Prof. Dr. Franz Kasper Krönig

Campus Südstadt
Ubierring 48
50678 Köln
Raum 228 Postanschrift


  • Telefon+49 221-8275-3519

Sprechstunden

Dienstag, 16.00 bis 18.00 Uhr
Campus Südstadt, Ubierring 48, Raum 228
Nach Voranmeldung per Mail

Funktionen

  • Vertrauensdozent der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Lehrgebiete

  • Kulturelle Bildung
  • Didaktik
  • Bildungszugänge
  • Erziehungswissenschaftliche Grundlagen

+Publikationen

  • Mit konstruktivistischer (Ent)Haltung Exklusionsrisiken (v)erkennen. Zur Stellung differenzlinien- und zielgruppenbezogener Fachlichkeiten im Inklusionsdiskurs.
    2015, Hg.: Zeitschrift für Inklusion
  • Populäre Musik in der kulturellen Bildung. Gedanken, Wege, Projekte zu einer inklusiven Musikpädagogik und didaktischer Öffnung. Oberhausen: Athena-Verlag (Reihe: Pädagogik: Perspektiven und Theorien Herausgegeben von Johannes Bilstein
    2013
  • Ökonomisierung der Gesellschaft. Systemtheoretische Perspektiven. Bielefeld: Transcript. (= Sozialtheorie
    2007
  • " Das Subjekt und die Schule. Kulturelle Bildung in einem Spannungsfeld". In: Praxis Schule 5-10
    2015
  • „Einleitung“. In: (ders.: Hrsg.): Medien, Zeichen, Sinn. Semiotik und Systemtheorie. Zeitschrift für Semiotik, Bd. 32, Heft 1-2 2010, 3-15.
    2012
  • “Semioses and Social Change. The Relevance of Semiosis on the level of Social Structure and the case of the Generative Metaphorization of Educational Communication. In: KODIKAS/CODE Ars Semeiotica, Volume 33 (2) No. 1-2, 3-12.
    2011
  • “A/D-Converters of social systems” In: Journal of Sociocybernetics, 7 (2) (2009), 1-8.
    2011
  • Kunst als Faktizitätsbewältigung. Musik&Ästhetik, 12.Jg, Heft 45, Januar 08, 68-75.
    2008
  • 13.Krönig, Franz Kasper (2014): „Originality, measures of“, „Closed Systems“, „Selection“ Encyclopedia articles in: Bill Thomson et al (eds.): Music in the Social and Behavioral Sciences. Sage.
    2014
  • „The Great Globalization Swindle? The Relationship between the Global Economy and Music Reconsidered“. In: Sickels, Robert (ed.) (2008): The Business of Entertainment. Vol 2: Popular Music. Westport CT: Praeger Press.
    2008
  • „ Barrieren zwischen Freiheit und Faktizität. Eine phänomenologische und differenztheoretische Annäherung an einen inklusionspädagogischen Schlüsselbegriff. In: Irmtraud Schnell (Hrsg.): Herausforderung Inklusion. Theoriebildung und Praxis. Bad Heilbrunn:
    2015
  • „The function of success as a structural coupling between art and the economy. The evolution of its forms“. In: Music Austria (Hrsg.): Neue Musik Heute? Versuch einer Standortbestimmung. Monochrom, 247-258.
    2014
  • “Sounds of Buchheim”. In: Braune- Krickau,T./Ellinger, S./Sperzel, C. (Hg): Handbuch Kulturpädagogik für benachteiligte Jugendliche. Weinheim: Beltz.
    2013
  • „Selbstbestimmung, organisatorische und didaktische Öffnung an der Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung. Eine Reflexion zum musikalischen Bildungsprojekt ‚Musik ist Kommunikation’ des Jungen Beethovenfests Bonn in Kooperation mit der Offene
    2012
  • „Fünf Dimensionen unterrichtlicher Öffnung. Offener Unterricht im Gruppenunterricht an der Musikschule“. In: Üben und Musizieren 5/2012, 51-53.
    2012
  • „Sequentielle Homogenisierung im Einzelunterricht“. In: Üben und Musizieren 6/2013, 46-49.
    2013
  • „Der »Yeah«-Refrain. Zur Wirkung einer großen Sekunde auf die Jugendkultur der 1960er Jahre“. Discussion Paper SP III 2011-401 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Überarbeitet abgedruckt in: Katrin Bicher, Jin-Ah Kim und Jutta Toelle: Musiken
    Michael Hutter/Franz Kasper Krönig, 2011
  • „Interaktive Kanonisierung populärer Musik. Möglichkeiten und Auswirkungen ihrer Manipulierbarkeit“. In: Dietrich Helms/Thomas Phleps (ed.) (2008): No Time for Losers. Charts, Listen und andere Kanonisierungen in der Populären Musik. Bielefeld: Transcript
    2011
  • „Zeichenprozesse und Sozialer Wandel. Sozialstrukturelle Relevanz von Semiose am Beispiel generativer Metaphorisierung wirtschafts- und sozialpolitischer Kommunikation“. In: Güter, Geld und gute Worte. Saarbrücken : Suedwestdeutscher Verlag für Hochschuls
    2010
  • „Wie fängt eine Gesellschaft damit an, »auf Differenzen umzustellen«? Die technische Herstellung funktionaler Ganzheiten als moderner Prototyp“. In: Broch, Jan/Rassiler, Markus (Hrsg.) (2008): Protomoderne. Schwellen früher Modernität. Würzburg: Könighaus
    2008
  • Medien, Zeichen, Sinn. Semiotik und Systemtheorie. Zeitschrift für Semiotik, Bd. 32, Heft 1-2 2010.
    2012
  • Inklusive Momente. Unwahrscheinlichen Bildungsprozessen auf der Spur
    Platte, Andrea; Krönig, Franz kasper, 2017, Hg.: Beltz
  • Im Kontext von Bildungsungerechtigkeit arbeiten. Chancengerechtigkeit, Angebots-Nutzungs-Paradigma, Verrechtlichung und Moralisierung in der Kritik
    Krönig, Franz Kasper, 2017, Hg.: In F. K. Krönig & T. Neubert (Hrsg.), Musikalisch-kulturelle Bildung an Ganztagsgrundschulen. Konzept und Praxis eines forschenden Projekts (S. 161-177). Bochum; Freiburg: Projekt-Verlag.
  • Musikalisch-kulturelle Bildung an Ganztagsgrundschulen. Konzept und Praxis eines forschenden Projekts
    Krönig, Franz Kasper; Neubert, Thorsten, 2017, Hg.: Projekt-Verlag
  • Zusammenklang zwischen formaler, non-formaler und informeller Kultureller Bildung
    Krönig, Franz Kasper, 2017, Hg.: In F. K. Krönig & T. Neubert (Hrsg.), Musikalisch-kulturelle Bildung an Ganztagsgrundschulen. Konzept und Praxis eines forschenden Projekts (S. 41-54). Bochum; Freiburg: Projekt- Verlag.
  • Allgemein-, kultur- und musikpädagogische Zielsetzungen im Kontext von Bildungsungerechtigkeit und inklusiver Organisationsentwicklung
    Krönig, Franz Kasper, 2017, Hg.: In F. K. Krönig & T. Neubert (Hrsg.), Musikalisch-kulturelle Bildung an Ganztagsgrundschulen. Konzept und Praxis eines forschenden Projekts (S. 65-77). Bochum; Freiburg: Projekt- Verlag.
  • Inklusive Musikpädagogik in der verwalteten Welt. Vom „Umgang mit“ Vielfalt
    Krönig, Franz Kasper, 2016, Hg.: K. Bradler (Hrsg.), Vielfalt im Musizierunterricht: Theoretische Zugänge und praktische Anregungen. Lehrbuch. (S. 121-133). Mainz: Schott.
  • Ein symboltheoretischer Versuch, die Bedeutung der Dokumentation in der Reggiopädagogik zu verstehen. Dokumentation als selbstreferentielle, artikulierte Versinnlichungsform eines kollektiven künstlerischen Prozesses
    Krönig, Franz Kasper, 2016, Hg.: Zeitschrift Kunst Medien Bildung zkmb.
  • Wann und in welcher Hinsicht kann ein Orchester sinnvollerweise »inklusiv« genannt werden?
    Krönig, Franz Kasper, 2017, Hg.: In V. d. Musikschulen (Hrsg.), Spektrum Inklusion: Wir sind dabei! Wege zur Entwicklung inklusiver Musikschulen. Bonn: VdM-Verlag.
  • Inklusion, Prävention und Diagnostik. Ein Rekonstruktionsversuch verdeckter Widersprüche
    Krönig, Franz Kasper, 2017, Hg.: In D. Amirpur & A. Platte (Hrsg.), Handbuch "Inklusive Kindheiten". Opladen: Barbara Budrich. (im Druck)
  • Family Sounds of Buchheim. Ästhetisches Erleben in einem familienpädagogischen Musikprojekt
    Krönig, Franz Kasper, 2016, Hg.: Üben und Musizieren, 2016(5), 32-35
  • Inklusion und Bildung aus systemtheoretischer Perspektive. Inklusion als originärer pädagogischer Grundbegriff einer autonomiegewinnenden Selbstbeschreibung
    Krönig, Franz Kasper, 2016, Hg.: In M. Ottersbach, A. Platte, & L. Rosen (Hrsg.), Inklusive Bildung im Abseits?! – Soziale Ungleichheiten als Herausforderung für inklusive Bildung (S. 63-78). Wiesbaden: Springer VS.
  • Didaktik ohne Erziehung? Wege zu einer inklusiven Hochschuldidaktik jenseits der Pädagogisierung akademischer Lehre
    Krönig, Franz Kasper, 2016, Hg.: In C. Dannenbeck, C. Dorrance, A. Moldenhauer, A. Oehme, & A. Platte (Hrsg.), Inklusionssensible Hochschule. Grundlagen, Ansätze und Konzepte für Forschung, Lehre und Organisationsentwicklung (S. 68-8
M
M