Dr. Donja Amirpur

Dr. phil.
Dr. Donja Amirpur

Campus Südstadt
Ubierring 48
50678 Köln
Raum 5 Postanschrift


  • Telefon+49 221-8275-3447

Funktionen

  • leitende Koordination Forschungsschwerpunkt Bildungsräume in Kindheit und Familie
  • Projektleitung 'ProMinKa'

Forschungsgebiete

  • Intersektionalität und Inklusion mit den Schwerpunkten Behinderung und Migration, Rassismuskritik Kindheitsforschung, Elternschafts- und Familienforschung; biographische und ethnographische Feldzugänge

+Projekte / Kooperationen

  • ProMinKa: Professionalisierung für die Migrationsgesellschaft in inklusionsorientierten Kitas
    ProMinKa, ein Projekt der AWO Unterbezirk Ruhr Mitte, setzt sich mit der Schnittstelle von Migration und Behinderung in den Handlungsfeldern der Kindheitspädagogik auseinander und bearbeitet dabei folgende Fragen: Wie kann eine Kita inklusive Kulturen und Strukturen entwickeln, die eine differenzsensible und diskriminierungskritische Pädagogik der frühen Kindheit unter Bedingungen von Migration und Behinderung ermöglichen? Mit welchen Barrieren bzw. Benachteiligungen sind Kinder an der Schnittstelle von Migration und Behinderung und deren Familien in kindheitspädagogischen Einrichtungen konfrontiert und wie können diese minimiert bzw. abgebaut werden – sowohl strukturell als auch konkret in der pädagogischen Handlungspraxis? Wann, zu welchem Zeitpunkt und mit wem sind Verankerungen von Kooperationen zwischen Kita und Sozialraum bzw. angrenzenden Institutionen notwendig und sinnvoll? In Zusammenarbeit mit Kitas der AWO Unterbezirk Ruhr Mitte, dem Fachdienst Integration und Migration und dem Forschungsschwerpunkt „Bildungsräume in Kindheit und Familie“ der TH Köln als wissenschaftliche Begleitung sollen Maßnahmen entwickelt und erprobt werden, die Kinder und Familien an der Schnittstelle von Migration und Behinderung in Kitas unterstützen. Im Rahmen einer Konzeptionsentwicklung wird die Professionalisierung von Fachkräften gezielt und exemplarisch weiterentwickelt, gestärkt und schließlich begleitend beforscht. Im Mittelpunkt der praxistheoretisch-ethnografisch angelegten wissenschaftlichen Begleitung des Projekts stehen Praxisvollzüge in Kindertageseinrichtungen: Die wissenschaftliche Begleitung beschreibt den Vollzug von Praktiken unter der Frage, wie in ihnen die Schnittstelle von Migration und Behinderung relevant gemacht wird und liefert damit eine Bestandsaufnahme zu Otheringprozessen in Kindertageseinrichtungen aus einer intersektionalen Perspektive. Innovativ ist das Projekt besonders deswegen, weil es dabei Transformationsprozesse fokussiert: Durch die stetige Analyse der Praxen des Othering im Projektverlauf sollen Bedingungen für Verflüssigung und Versetzung dieser Praxen erkannt und gestärkt werden: Wie und unter welchen Bedingungen gelingen Verschiebungen und Transformationen, um eine Professionalisierung für die Migrationsgesellschaft in inklusionsorientierten Kitas anbahnen zu können? Das Projekt wird gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW
    Weitere Informationen
  • Adaption des Index für Inklusion (englische Originalausgabe von 2016)
    Projektleitung: Dr. Donja Amirpur/Dr. Elisabeth Plate (TH Köln/Universität Paderborn) Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andrea Platte (TH Köln), Dr. Heidrun Demo (Universität Bozen), Prof. Tony Booth (University of Cambridge), Dr. Elisabeth Plate, Prof. Dr. Maria-Luise Braunsteiner (Pädagogische Hochschule Niederösterreich), Bruno Achermann (unabhängige Beratung für inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung Nottwil, Schweiz). Fördermittelgeber: Aktion Mensch, DFG, Lechler Stiftung, Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und proinfirmis Schweiz, http://www.index-inklusion.de/
    Index für Inklusion - ein Leitfaden für Schulentwicklung
  • Inklusive Kindheiten - Handbuch
    Inklusive Kindheiten. Herausgeberband: Amirpur, Donja und Platte, Andrea (2017): Inklusive Kindheiten. Leverkusen: utb Barbara Budrich.
    Inklusive Kindheiten
  • Vorstudie »Migrationsbedingte Heterogenität in der Frühförderung«
    Teilnehmende Beobachtungen in Frühfördereinrichtungen und Sozialpädiatrischen Zentren zu den Verstrickungen pädagogischen Handelns in Prozesse des "Otherings" im Kontext von Migration und Behinderung Projektleitung: Dr. Donja Amirpur
  • Forschungsprojekt: Zusammenklang – Musikalisch-kulturelle Bildung an Ganztagsschulen - Konzept und Praxis eines forschenden Projekts.
    Das Projekt Zusammenklang verbindet das Engage¬ment für musikalisch-kulturelle Bildung an Ganztags¬grundschulen mit gesellschaftlichen Fra¬gen und der Praxisforschung im Bereich inklusiver Orga¬nisations-entwick¬lung Fördermittelgeber: Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft Projektleitung: Prof. Dr. Franz Kasper Krönig und Thorsten Neubert Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Donja Amirpur
    Zusammenklang
  • Migrationsbedingt behindert?
    Zur Interdependenz von strukturellen Rahmenbedingungen und der Wahrnehmung von Behinderung im Kontext migrationsbedingter Heterogenität«. Eine intersektionale Analyse an der Schnittstelle von Migration und Behinderung. Projektleitung: Donja Amirpur. Kooperationsprojekt Universität Bremen und TH Köln. Fördermittelgeber: Universität Bremen
    Migrationsbedingt behindert? Familien im Hilfesystem. Eine intersektionale Analyse

+Mitgliedschaften

  • Netzwerk für (rassismus)kritische Migrationsforschung Universität Bremen
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Netzwerk Qualifizierung Inklusion Köln

+Auszeichnungen

  • Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2016
M
M