Wohnen (Bild: Internationale Angelegenheiten/ K. Strumpf)

Wohnen

Sie möchten in Köln oder Gummersbach studieren und brauchen ein Dach über dem Kopf? Beginnen Sie so früh wie möglich mit der Suche nach Ihrem neuen Zuhause. Ob Studierendenwohnheim oder Wohngemeinschaft, Innenstadt oder Vorort - wir empfehlen Ihnen, seien Sie flexibel! Auf dieser Seite finden Sie nützliche Hinweise rund um das Thema Wohnungssuche in Köln, Gummersbach und Leverkusen.

+ Wie ist der Wohnungsmarkt in Köln?

Nicht ganz so einfach! Köln ist mit knapp über einer Million Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt ist durch ihre 24 Hochschulen und insgesamt über 100.000 Studierenden sehr beliebt. Auf ein Wohnungsangebot kommen oft sehr viele Interessenten. Der starke Wettbewerb auf dem Wohnungsmarkt führt insbesondere in Innenstadtnähe zu verhältnismäßig hohen Mietpreisen.

Was können Sie tun? Seien Sie flexibel und beginnen Sie frühzeitig mit der Suche. Es ist ratsam in weiter außerhalb liegenden Stadtteilen auf Wohnungssuche zu gehen. Dort sind die Mietpreise geringer und es gibt weniger Mitstreiter auf ein Mietangebot. Aufgrund der zentralen Lage sowie der guten Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel, sind die Hochschulstandorte in der Südstadt, Deutz und Mülheim aus nahezu allen Stadtbezirken schnell erreichbar.

Eine Übersicht der einzelnen Stadtbezirke und Stadtteile in Köln können Sie sich in der Infobox rechts als PDF-Dokument herunterladen. Aktuelle Informationen zu den Kölner Stadtteilen finden Sie ebenfalls auf folgender Webseite (nur in Deutsch verfügbar): koeln.de/veedel

Auf der Website der  Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) können Sie bereits im Vorfeld prüfen, wie schnell Ihr Campus von den einzelnen Stadtteilen aus zu erreichen ist.

+ Wie ist der Wohnungsmarkt in Gummersbach?

Entspannter als in Köln. Gummersbach liegt ungefähr 50km östlich von Köln und hat rund 54.000 Einwohner. Wenn Sie eine Unterkunft im Stadtzentrum bzw. Hochschulnähe suchen, dann empfehlen wir Ihnen so früh wie möglich mit der Suche zu beginnen. Gute und preiswerte Mietangebote sind bei den Studierenden sehr beliebt und schnell weg.

Beachten Sie, dass oft Anzeigen für ein WG-Zimmer oder für kleinere Wohnungen am „Schwarzen Brett“ der Fachschaft am Campus ausgehängt und über diverse Gummersbach Facebook-Gruppen an der TH Köln angeboten werden.

  • TH Köln - Campus Gummersbach
  • TH Köln - Campus GM

Ein Blick in die lokalen Zeitungen lohnt sich ebenfalls, da viele ältere Menschen diesen Weg für Ihre Anzeigen immer noch stark in dieser Region nutzen.

Sollten Sie sich trotzdem dafür entscheiden eher eine Unterkunft in Köln zu suchen, dann beachten Sie bitte, dass die Zugfahrt vom Kölner Hauptbahnhof bis nach Gummersbach ungefähr 1 Stunde und 15 Minuten dauert.

Eine gute Alternative für eine Unterkunft können auch Ortschaften, wie zum Beispiel Rösrath, Overrath, Engelskirchen sein. Diese liegen zwischen Gummersbach und Köln entlang der Regionalbahn-Linie 25 (RB 25). So haben Sie die Möglichkeit, sowohl nach Köln als auch zum Campus Gummersbach gut angebunden zu sein. In diesen Ortschaften ist die Nachfrage an Unterkünften nicht so hoch wie in Köln.

+ Wie ist der Wohnungsmarkt in Leverkusen/Opladen/Chempark?

Entspannter als in Köln, aber mit weniger Angeboten. Leverkusen liegt an der nördlichen Stadtgrenze zu Köln – etwa 12km zum Stadtzentrum – und hat über 163.000 Einwohner. Hier sind die Mietkosten für kleine Wohnungen und WG-Zimmer vergleichsweise gering, aber dafür sehr beliebt und schnell vergriffen. Das ist vor allem der Fall, wenn Sie in Leverkusen in der Innenstadt wohnen möchten. Beginnen Sie so früh wie möglich mit der Suche.

Studierende der Angewandten Naturwissenschaften studieren zurzeit auf dem Gelände des Chempark. Dieses Gelände liegt an der Stadtgrenze zu Köln also an der südlichen Grenze zu Leverkusen/Flittard.

Der neue Campus in Opladen - Aufnahme des Lehrbetriebs ist zum WS 21/22 geplant – wird direkt am Bahnhof Opladen liegen, sodass Sie sowohl schnell nach Leverkusen als auch nach Köln mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren können.

+ Ich habe noch keine Unterkunft, wo kann ich vorrübergehend übernachten?

Wir empfehlen Ihnen, sich für mindestens 14 Tage eine vorrübergehende Unterkunft zu buchen, wenn Sie noch nichts in Aussicht haben. Aufgrund der Vielzahl von Studierenden ist der Wohnungsmarkt sehr angespannt, vor allem zu Semesterbeginn.

In Köln:

In Gummersbach:

Vorrübergehende Unterkünfte wie Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen sind auf der Webseite der Stadt Gummersbach aufgelistet:

Eine kostengünstige Unterbringung in der Nähe von Gummersbach ist die Jugendherberge in Wiehl:

In Leverkusen:

Vorrübergehende Unterkünfte wie Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen sind auf der Webseite der Stadt Leverkusen aufgelistet.

+ Gibt es Studentenwohnheime in Köln, Gummersbach und Leverkusen?

Ja es gibt 90 Studentenwohnheime und 4.900 Wohnheimplätze. Für die Verwaltung und Vergabe dieser Wohnheimplätze ist das Kölner Studierendenwerk (KSTW) zuständig.

Die meisten Wohnheime bieten Ihnen Zimmer in Wohngemeinschaften, den sogenannten WGs an. Es gibt ebenso Zimmer, die auf dem Flur eine Gemeinschaftsküche- oder –bad haben. Beliebt und daher eher schwer zu bekommen sind in den Wohnheimen die kleinen Apartments und Familienwohnungen für Studierende mit Kind. Das Kölner Studierendenwerk vermietet aber auch behindertengerechten Wohnraum.

Bitte lassen Sie sich nicht von der scheinbar hohen Anzahl an Wohnheimplätzen täuschen. Das Kölner Studierendenwerk steht allen Studierenden der Kölner Hochschulen offen – nicht nur für die TH Köln. Die Nachfrage ist dementsprechend sehr hoch. Bewerben Sie sich daher so früh wie möglich auf einen Wohnheimplatz beim Kölner Studierendenwerk.

Am Campus Gummersbach betreibt das Kölner Studierendenwerk drei Studentenwohnheime. Ein Wohnheim liegt direkt im Zentrum neben dem Campus. Die Nachfrage nach einem Zimmer ist dort sehr hoch und die Wahrscheinlichkeit einen Platz zu bekommen geringer als in den anderen beiden Wohnheimen. Generell sind die Wohnheimplätze in Gummersbach sehr beliebt.

In Opladen betreibt das Kölner Studierendenwerk ein Wohnheim mit kleinen Wohnungen oder WG-Zimmern. Von dort aus fahren drei Buslinien zum Chempark. Am Chempark selbst gibt es direkt eine S-Bahn Haltestelle, womit Sie problemlos nach Leverkusen oder Köln kommen können. Beachten Sie, dass für dieses Wohnheim die Nachfrage sehr hoch ist.  

Bitte beachten Sie, dass die Zimmer in den Studentenwohnheimen des Kölner Studierendenwerks nicht von der TH Köln vermittelt werden.

+ Wie kann ich mich für einen Wohnheimplatz beim Kölner Studierendenwerk bewerben?

Das geht ganz schnell und einfach online über die Webseite des Kölner Studierendenwerks unter der Rubrik Wohnen. Wir empfehlen Ihnen beim Ausfüllen des Online-Antrags, bei der Auswahl des Wohnheims, der Lage und gegebenfalls der Miete so offen und flexibel wie möglich zu sein. Nach dem Erhalt des Online-Antrages erhalten Sie per E-Mail eine Bewerbernummer vom Kölner Studierendenwerk.

Wichtig! Beachten Sie, dass das Kölner Studierendenwerk Ihnen danach alle 30 Tage eine E-Mail schickt, wo Sie bestätigen müssen, dass Sie noch an einem Wohnheimplatz interessiert sind. Sollten Sie diese E-Mail nicht bestätigen, wird für Sie kein Wohnheimplatz mehr gesucht. Sie werden nicht mehr aktiv angeschrieben. Bitte achten Sie daher auch auf Ihren Spam-Ordner.

+ Gibt es auch private Studentenwohnheime?

Ja, die gibt es. In der Regel sind diese Wohnheimplätze teurer, haben aber dafür ein höheres Servicepaket dabei sowie eine modernere Ausstattung.

Bitte beachten Sie, dass die TH Köln keine Zimmervermittlung in den privaten Studentenwohnheimen vermittelt.

+ Wie kann ich eine Unterkunft auf dem privaten Wohnungsmarkt finden?

Bei der Suche auf dem privaten Wohnungsmarkt sollten Sie beachten, dass aufgrund der hohen Nachfrage die Mietpreise vergleichsweise für Studierende sehr hoch sind. Deshalb bevorzugen Studierende oft sogenannte Wohngemeinschaften (WG), in denen sie sich mit anderen Mitbewohnern die Mietkosten sowie Nebenkosten teilen.

Es gibt spezielle Internetseiten, wo Sie bereits aus dem Ausland nach kleinen Mietwohnungen sowie WG-Zimmer suchen können. Sehr beliebt bei Studierenden sind folgende zwei Webseiten:

Das Kölner Studierendenwerk bietet auf deren Webseite Mein Zuhause in Köln ebenfalls private Wohnungs- und Zimmerangebote von Kölner Bürger*in, die provisionsfrei an Studierende vermieten.

Auf den folgenden Webseiten können Sie ebenfalls nach einer Unterkunft suchen:

Wenn Sie bereits vor Ort sind, dann können Sie auch in den lokalen Zeitungen nach passenden Unterkünften suchen. Mittwochs und samstags kommen Wohnungsanzeigen im Kölner Stadtanzeiger sowie in der Kölnischen Rundschau heraus. Einen Tag nach der Veröffentlichung in den Zeitungen, können Sie die Anzeigen auch im Internet finden.

Es lohnt sich auch immer wieder einen Blick auf den Aushängen der „Schwarzen Brettern“ der Hochschule, die sich in den Mensen, Bibliotheken oder beim AStA finden.

+ Was muss ich bei der Suche auf dem privaten Wohnungsmarkt unbedingt beachten?

Es kommt in letzter Zeit immer wieder mal vor, dass Betrüger*innen Wohn- und Zimmerangebote auf den bekannten Internetportalen anbieten.

In solch einem Fall fordern die Betrüger*innen eine Kaution von eins bis zwei Monatsmieten, die vorab auf ein Konto überwiesen werden müssen. Die Betrüger*innen versprechen den Wohnungsschlüssel per Post zu verschicken, da sie angeblich nicht in Köln wohnen.

Bitte überweisen Sie niemals Geld an unbekannte Personen, mit denen Sie nur über das Internet kommuniziert haben. Wenn Sie auf so ein Fake-Angebot reinfallen, werden Sie Ihr Geld vermutlich nicht mehr wiedersehen.

Daher empfehlen wir allen Studierenden Wohnungsbesichtigungen persönlich wahrzunehmen. Es ist ratsam frühzeitig anzureisen, damit Sie genug Zeit haben vor Ort selbst eine Wohnung zu finden.

+ Wie gehe ich am besten bei der Kontaktaufnahme vor?

Wir empfehlen Ihnen so schnell wie möglich und direkt den ersten Kontakt über das Telefon zu machen. 

Sollte ein schriftlicher Kontakt erwünscht sein, dann formulieren Sie ein freundliches Anschreiben. Schreiben Sie kurz etwas über Ihre Person: wie Sie heißen, woher Sie kommen, was und wo Sie studieren, wie Ihre Einkünfte gesichert sind usw. Vergessen Sie nicht Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen.

Bei einer Anzeige für ein WG-Zimmer empfiehlt es sich den Anzeigentext genau durch zu lesen. Schauen Sie, ob Sie eventuell gemeinsame Interessen, Hobbies oder andere Gemeinsamkeiten haben. Wenn ja, dann greifen sie diese bei der Kontaktaufnahme oder späteren Besichtigung des Zimmers auf. So können Sie gleich ein paar Sympathiepunkte bei den Mitbewohnern sammeln.

Während der Wohnungssuche stolpern Sie vielleicht über Abkürzungen, die Ihnen das Leben schwer machen können, wenn Sie nicht wissen, was sie bedeuten. In der Infobox auf der rechten Seite finden Sie daher ein Merkblatt mit dem kleinen ABC der Wohnungssuche.

+ Welche Alternativen gibt es noch?

Soziales Wohnprojekt - Wohnen für Hilfe

Eine beliebte Alternative für Studierende mit ausgeprägtem sozialem Engagement bietet das Projekt Wohnen für Hilfe: Studierende unterstützen Menschen aus unterschiedlichen Generationen – beispielsweise Senior*innen, Familien, Alleinerziehende oder Menschen mit Behinderung – im alltäglichen Leben. Im Gegenzug erhalten Sie Wohnraum und zahlen bis auf die Nebenkosten keine Miete. Für Wohnen für Hilfe kommen alle Studierenden in Frage, die länger als ein Jahr in Köln bleiben werden und gute Deutschkenntnisse besitzen. Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie auf den Internetseiten von Wohnen für Hilfe.

+ Was ist der Rundfunkbeitrag? Muss ich den bezahlen?

Bitte berücksichtigen Sie, dass in Deutschland neben den regulären Wohnungsnebenkosten zusätzlich ein sogenannter Rundfunkbeitrag für die Nutzung der Fernseh-, Radio- und Onlineangebote der öffentlich-rechtlichen Sender erhoben wird. Dieser Beitrag muss im Regelfall von jedem Haushalt gezahlt werden. Auch internationale Studierende sind zu dieser Zahlung verpflichtet. Ausführliche Informationen zum Rundfunkbeitrag finden Sie auf dem Merkblatt in der nebenstehenden Infobox.

+ Sonstiges

ACHTUNG!

Bitte beachten Sie, dass illegales Streamen, Downloaden & Hosten von Filmen, Serien oder Sportevents in Deutschland strafbar ist und sehr teuer sein kann. Wir empfehlen nur legale Streaming-Dienste.



Köln-Lindenthal in bewegten Bildern...

M
M