Kontakt & Service

Besondere Merkmale

• Anwendungs- und transferorientiertes Lernen
• Weiterbildung gem. DGUV Information 205-003

Weiterbildungsmanagerin

Viktoria Börner

  • Telefon+49 221-8275-5152

Kontakt

Philipp Meyer

  • Telefon+49 221-8275-5137

Brandschutzbeauftragte*r (Aufbaulehrgang)

Feine Linien in den Hochschulfarben Rot, Orange & Violett bilden drei hintereinander gelagerte Vierecke. (Bild: TH Köln)

Die Verhütung und Verhinderung der Ausbreitung von Bränden sowie die Bekämpfung von Entstehungsbränden sind gemeinschaftliche Aufgabe aller in einem Betrieb beschäftigten Personen. Qualifizieren Sie sich zur/zum Brandschutzbeauftragten und leisten Sie einen verantwortungsvollen Beitrag zum Aufbau, zur Umsetzung und zur Aktualisierung der betriebsinternen Brandschutzorganisation.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung Brandschutzbeauftragte*r (Aufbaulehrgang) 
Termin Neue Termine folgen demnächst. 
Dauer 5 Seminartage 
Arbeitsaufwand 34 Unterrichtseinheiten (Präsenz) 
Abschluss Zertifikat zur/zum Brandschutzbeauftragten 
Ort TH Köln, Campus Deutz  Anfahrtsbeschreibung
Teilnehmerzahl Max. 24 
Wissenschaftliche Leitung Dipl.-Ing. Georg Spennes 
DozentIn Wolfgang Graß, Dirk Köhler, Prof. Dr.-Ing. Ulf Schremmer, Dipl.-Ing. Georg Spennes  Dozent*innenprofile
Kosten 1.500 Euro. Alumni der TH Köln erhalten einen Rabatt von 10 Prozent. 

Zielgruppe

Der Aufbaulehrgang richtet sich an Absolvent*innen des TH Köln Weiterbildungslehrgangs Fachplanung und Fachbauleitung im Brandschutz. Nach Einzelfallprüfungen können auch Absolvent*innen fachnaher Weiterbildungen zum Aufbaulehrgang zugelassen werden.

Lernziele

Die Teilnehmer*innen verfügen mit Abschluss des Lehrgangs über Kenntnisse und Fertigkeiten im baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz zur Übernahme der Aufgaben der/s Brandschutzbeauftragten gem. § 10  ArbSchG und DGUV Information 205-003. Sie können den Brandschutz-Verantwortlichen eines Betriebes (Arbeitgeber/Unternehmer, Betriebsleiter, Behördenleiten) in allen Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes beraten und unterstützen.

Die Teilnehmer*innen

  • schätzen betriebliche Brand- und Explosionsgefahr ein,
  • gestalten und überwachen die Umsetzung des genehmigten Brandschutzkonzeptes und die sich daraus ergebenden betrieblichen Brandschutzanforderungen (z. B. Alarm- und Feuerwehrpläne, Flucht- und Rettungspläne, Regelungen bei Heißarbeiten, Teilnahme an und Durchführung von Betriebsbegehungen, Betreuung/Instandhaltung von Brandschutzeinrichtungen usw.),
  • erstellen Brandschutzordnungen und schreiben diese fort,
  • beraten bei der Gestaltung von feuergefährlichen Arbeitsverfahren und dem Einsatz von Arbeitsstoffen,
  • arbeiten mit Behörden, Versicherern und der Feuerwehr in Fragen des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes zusammen,
  • bilden Mitarbeiter*innen aus (z. B. Brandschutzhelfer, unterwiesene Personen).

Inhalte

Auf Basis der im Weiterbildungslehrgang Fachplaner*in und Fachbauleiter*in im Brandschutz behandelten Themen werden folgende Inhalte vertiefend bzw. ergänzend behandelt:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Brand- und Löschlehre
  • Brand- und Explosionsgefahr
  • Baulicher Brandschutz
  • Anlagentechnischer Brandschutz
  • Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
  • Organisatorischer Brandschutz und Brandschutzmanagement
  • Behörden, Feuerwehr, Versicherer

Lernorganisation

Studien- und Prüfungsleistungen

Die Präsenzphase schließt mit einer Prüfung ab, die sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Prüfungsteil zusammensetzt.

Lehrmethoden

Die Präsenzseminare werden in Form eines seminaristischen Unterrichts durchgeführt (Impulsvorträge, Reflexionseinheiten, Gruppenarbeit etc.). Die Dozent*innen arbeiten in den Seminaren an aktuellen, praxisnahen Fragestellungen und beziehen die Vorkenntnisse, Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmer*innen aktiv in das Seminargeschehen mit ein.

Abschluss

Nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer*innen ihr Zertifikat zur/zum Brandschutzbeauftragten.

M
M