Angewandte Chemie (Bachelor) – Inhalte

Um ein weitreichendes und integriertes Verständnis der Prozesse und Verfahren im Kontext der Wertschöpfungskette chemischer und chemisch-technischer Produkte zu schaffen, verbindet der Studiengang ein breites Fundament naturwissenschaftlicher Grundlagen mit Anwendungsszenarien in den drei Handlungsfeldern Materialchemie, Nachhaltige Chemie und Technische Chemie.

Mit einem Fundament aus naturwissenschaftlich-chemischen Grundlagen wird eine breite Basis für eine kritische Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen aus dem Bereich der Chemie vermittelt, wobei die Studierenden auf solide Kenntnisse und Handlungskompetenzen in verwandten Disziplinen, insbesondere der Mathematik, Physik und Technik, bauen können.

Im Handlungsfeld „Technische Chemie“ setzen sich die Studierenden kritisch mit der Überführung chemischer Reaktionen und Prozesse in industrielle Verfahren, in der Regel im Technikumsmaßstab aber mit Blick auf die großtechnische Anwendung, auseinander. Sie nutzen ihre spezifischen Kenntnisse im Bereich der technischen Chemie, um experimentelle Daten in prozessrelevante Parameter zu übersetzen, sowie die Erfordernisse technischer Prozesse bei Entwicklungen im Labormaßstab zu berücksichtigen und werden hierdurch in die Lage versetzt, gleichermaßen mit Chemikern in der Forschung und Entwicklung auf der einen Seite und Ingenieuren mit Kernkompetenzen in der Auslegung, der Planung und dem Betrieb technischer Produktionsanlagen auf Augenhöhe zu kommunizieren und kooperativ an gemeinsamen Projekten zu arbeiten.

Das Handlungsfeld „Materialchemie“ ist insbesondere am Standort Leverkusen und in den Städten der Region mit (potentiellen) Kooperationspartnern und zukünftigen Arbeitgebern stark vertreten. Durch die vertiefte Entwicklung von Kompetenzen in den Bereichen anorganischer und organischer (polymerer) sowie kolloider Materialen und darüber hinaus im Bereich der Ober- und Grenzflächenchemie werden die Studierenden bestmöglich auf dieses für die chemische Industrie insgesamt und insbesondere in den Regionen Rheinland und Ruhrgebiet zentrale Handlungsfeld vorbereitet.

Mit dem Handlungsfeld „Nachhaltige Chemie“ runden die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs ihr Profil ab, denn die chemischen Unternehmen in Deutschland - von pharmazeutischen bis zu kunststoffverarbeitenden Betrieben - sind Schlüsselindustrien für eine gesamtgesellschaftlich-nachhaltige Entwicklung mit dem Ziel, einer wachsenden Weltbevölkerung eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen.

Um dies zu erreichen, beziehen moderne Chemikerinnen und Chemiker den gesamten Lebenszyklus – vom Rohstoffabbau, der Herstellung von Basis-, Spezialchemikalien und Produkten bis hin zur Verwendung und Entsorgung – mit ein. Dies betrifft auch den spezifischen Ressourcenbedarf in Bezug auf Energie, Klima, Roh- und Hilfsstoffe, die Ausbeute bei der Herstellung, Emissionen in Luft, Wasser und Boden, sowie nicht zuletzt Abwasser- und Abfallmengen. Die Studierenden des Studien-gangs Angewandte Chemie werden durch die Vertiefung und Diskussion der vielfältigen Aspekte der Nachhaltigen Chemie für die genannten Themen sensibilisiert und in die Lage versetzt, diese in ihre Entscheidungsprozesse einzubinden, sie entsprechend zu gewichten und hiernach nachhaltig zu handeln.

Mit dem Studiengang Angewandte Chemie erlangen die Studierenden alle erforderlichen Kompetenzen, um im grundlegend international ausgerichtet Wirkungsfeld der chemischen Industrie sowie akademischer Netzwerke und Kooperationsgemeinschaften erfolgreich agieren zu können. Eine Intensivierung international ausgerichteter Lernprozesse wird hierbei auf unterschiedlichen Ebenen vorangetrieben.

M
M