Kontakt & Service

Mobilitäten in Europa

Janina Knöll

Janina Knöll

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Mobility

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A3.257/258
  • Telefon+49 221-8275-3098

outgoings@th-koeln.de

Partnerhochschule des Monats (Archiv)

Wer mehr über unsere Partnerhochschulen erfahren möchte, kann auch in unserem Archiv zu dieser Rubrik nachlesen.

Hochschule des Monats (Juli 2021)

Partnerhochschule des Monats (Bild: Kimberley Lara Strumpf / TH Köln)

2020 starteten wir mit einer neuen Rubrik - den Partnerhochschulen des Monats. Jeden Monat hat das Referat für Internationale Angelegenheiten Ihnen eine europäische sowie eine außereuropäische Partnerhochschule vorgestellt. 2021 setzen wir die Reihe fort und stellen im monatlichen Wechsel einen europäischen bzw. außereuropäischen Hochschulpartner vor.

Lassen Sie sich also weiter inspirieren und folgen Sie uns!

Jetzt im Sommer reisen wir in den Süden und besuchen die Polytechnische Universität Madrid .

Volles Studentenleben

Schön verziertes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert im Neorenaissance Stil Eines der alten Gebäude, das bereits im 19. Jahrhundert im Stil der Neorenaissance gebaut wurde. (Bild: Luis García gemeinfrei auf Wikimedia)

Was haben die Serie „Haus des Geldes“ und Studieren gemeinsam? Na, ganz einfach: Die Protagonisten sind eher knapp bei Kasse, genießen gerne ihr Leben und folgen einem geheimnisvollen Professor. Und: Beides spielt sich in Madrid ab.

Denn Studierende der TH Köln der Fakultäten für Kulturwissenschaften, für Architektur, für Informations-, Medien- und Elektrotechnik, für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik, für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme sowie für Informatik und Ingenieurwissenschaften haben im Rahmen eines Austauschs die Möglichkeit, in der spanischen Hauptstadt Hörsaalluft zu schnuppern. An unserer Partnerhochschule des Monats Juli, der Polytechnischen Universität Madrid (Universidad Politécnica de Madrid, UPM), sind rund 35.000 Studierende in den verschiedensten Fachrichtungen eingeschrieben. Die TH Köln kooperiert speziell mit der Technischen Hochschule für Ingenieurwesen und industrielles Design (Escuela Técnica Superior de Ingeniería y Diseño Industrial, ETSIDI), die sich am Rande von Madrids Altstadt befindet.

Wie man schon allein anhand der kooperierenden Fakultäten sehen kann, sind die Studienmöglichkeiten an der UPM wirklich sehr vielfältig: Hier werden über 40 verschiedene Bachelorstudiengänge angeboten. Zum Glück bietet die UPM ein Mentoren-Programm für Austauschstudierende. Ähnlich wie beim Karibu-Programm der TH Köln betreuen Studierende aus höheren Semestern die Neuankömmlinge und helfen ihnen bei der Navigation durch die Universität und den Jungla Urbana. So kommt man auch problemlos in den anspruchsvollsten Kursen mit – immerhin ist die UPM eine der führenden Technischen Universitäten Spaniens. Antworten auf Fragen, die in Kursen aufkommen, finden sich sicher auch in einer der 17 Uni-Bibliotheken. Wer es lieber digital mag, der kann sich auf über 90.000 digital verfügbare Fachzeitschriften und Monographien freuen. Und jedem der noch mehr Digitalisierung möchte schickt die UPM die Prüfungsergebnisse per SMS auf das eigene Handy.

Plaza de España mit dem Torre de Madrid Plaza de España mit dem Torre de Madrid (Bild: Tim Adams gemeinfrei auf Wikimedia)

Um SMS, wissenschaftliche Artikel oder Kursmaterialien verstehen zu können, sind natürlich Spanischkenntnisse erforderlich. Die UPM bietet daher verschiedenste Sprachkurse für internationale Studierende an. Vom einfachen, studienbegleitenden Sprachkurs am Abend bis hin zum Intensivkurs vor Studienbeginn inklusive kulturellem Zusatzprogramm in Madrid ist wirklich alles dabei. Wer dann noch immer nicht im madrilenischen Studentenleben angekommen ist, auf den warten an der UPM fast 200 studentische Vereinigungen für Sport, Kultur und Musik. Darüber hinaus organisiert auch die Universität selbst verschiedene Kulturevents.

Das klingt schon nach einer Vielzahl von Aktivitäten? Naja, sicherlich liegt das zum Teil auch an der Mentalität in der Metropole Madrid. Der amerikanische Schriftsteller Ernest Hemingway fasst das Leben in der Stadt knapp zusammen: „Ich war noch nie in einer Stadt, in der es weniger Gründe gibt, ins Bett zu gehen und wenn ich doch ins Bett gehe, zu schlafen.“ Nicht ohne Grund gibt es hier das älteste Restaurant der Welt, das heute noch in Betrieb ist. In der Stadt ist immer Leben, auf einem der bekannten Plätze, etwa dem Plaza Mayor oder an der Puerta del Sol, dem geographischen Mittelpunkt Madrids und ganz Spaniens, ist garantiert was los. Im Parque de Berlín kann man sogar ein Stück der Berliner Mauer bestaunen. Vielleicht findet gerade auch ein Stierkampf in der traditionellen Arena Las Ventas statt oder einer der Fußballerstligavereine spielt gerade um eine Meisterschaft. In Madrid soll es kein Nachtleben geben – der Tag wird einfach auf die Nacht ausgedehnt.

Wer auch Lust hat, la pura vida in Madrid und gleichzeitig erstklassige Lehre zu erfahren, sollte schnellstens seine Siebensachen packen – nur vielleicht besser den roten Overall und die Dalí‑Maske zuhause lassen.

Auf einen Blick

Hochschulname Universidad Politécnica de Madrid (UPM)
Erasmus-Code E MADRID05
Gründungsjahr 1971
Hochschultyp öffentlich
Studierende 35.000
Kooperation besteht seit 2016
Studiengebühren

entfallen

Bewerbungstermine

15. September 2021 für das SoSe 2022

15. März 2022 für das WiSe 2022/23

Juli 2021

M
M