Bodendenkmal "Namen der Autoren"

Drei Personen meißeln Namen in Bodenplatten. (Bild: Thilo Schmülgen/TH Köln)

Steinmetzlehrlinge des Berufskollegs Ulrepforte haben vor dem Hauptgebäude der TH Köln an der Claudiusstraße – der ehemaligen "Alten Universität" – das Bodendenkmal "Namen der Autoren" zur Erinnerung an die Autorinnen und Autoren, deren Werke 1933 in Deutschland bei den von den Nationalsozialisten veranlassten Bücherverbrennungen verbrannt wurden, erweitert.

Bücherverbrennung am 17. Mai 1933

Am 17. Mai 1933 fand in der Claudiusstraße 1, vor der damaligen "Alten Universität", die Kölner Bücherverbrennung statt. Die Aktion, die sich wenige Monate nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten in nahezu allen Universitätsstädten vollzog, markiert den Beginn der Unterdrückung von Kunst und Publizistik, der systematischen Verfolgung jüdischer, marxistischer, pazifistischer und anderer oppositioneller oder politisch unliebsamer Autorinnen und Autoren sowie anderer Kulturschaffender. 

Vorbereitet worden war die Nazi-Kampagne "Wider den undeutschen Geist" vom Hauptamt für Presse und Propaganda der Deutschen Studentenschaft. Ihr Ziel: Die "Säuberung" öffentlicher und privater Bibliotheken von "zersetzendem" Schrifttum. In vielen Städten fanden die Aktionen vor den Universitäten und unter Mitwirkung der Studierenden, des wissenschaftlichen Personals und der Professorenschaft statt.

Mahnmal zum Gedenken an die Bücherverbrennung

Das Projekt eines Mahnmals zum Gedenken an Bücherverbrennung in Köln nahm 2001 Gestalt an. IIdeengeber und Mentor ist der Kölner Kunstkritiker Walter Vitt.In regelmäßigen Abständen haben seither Steinmetzlehrlinge  des Berufskollegs Ulrepforte die Namen von Autorinnen und Autoren, deren Werke 1933 vernichtet wurden, in die Bodenplatten vor dem Haupteingang des Gebäudes eingemeißelt.

Zu den bereits 85 eingemeißelten Namen verfemter Autorinnen und Autoren kamen am 23. April 2018 folgende Namen hinzu:

Hannah Arendt
Franz Blei
Egon Friedell
Ödön von Horváth
Richard Huelsenbeck
Alma Johanna Koenig
Peter de Mendelssohn
Hilde Spiel
Berthold Viertel
Paul Zech

Das Bodendenkmal umfasst nun, im Jahr seines Abschlusses 2018, 95 Namen. Über das Bodendenkmal informiert seit 2014 eine Denkmaltafel am Gebäude in der Claudiusstraße 1, in dem die TH Köln seit den 1980er Jahren ihren Sitz hat. Die vom Kölner Bildhauer Heribert Calleen entworfene Tafel wurde von der TH Köln gestiftet.

23. April 2018

M
M