Wider den (un)deutschen Geist

Gedenkveranstaltung , 17. Mai 2018

Zwei Personen meißeln Namen in Bodenplatten. (Bild: Thilo Schmülgen/TH Köln)

Am 17. Mai 1933 fand vor dem heutigen Hauptgebäude der TH Köln – der ehemaligen „alten Universität“ – die Kölner Bücherverbrennung statt. Zum 85. Jahrestag der Kölner Bücherverbrennung findet eine Gedenkveranstaltung statt – u.a. mit dem Kölner Kunstkritiker Walter Vitt, Initiator des Bodendenkmals „Namen der Autoren“, das auf dem Vorplatz des Gebäudes Claudiusstraße 1 eingelassen ist.

Auf einen Blick

Wider den (un)deutschen Geist

Gedenkveranstaltung

Wann?

  • 17. Mai 2018
  • ab 17.30 Uhr

Wo?

Campus Südstadt,
Claudiusstraße 1,
Mevissensaal

Veranstaltungsreihe

"Wider den (un)deutschen Geist" ist im diesen Jahr in das Format „Wissenschaft in Kölner Häusern“ der Kölner Wissenschaftsrunde eingebettet. Informationen zu allen Veranstaltungen

Weitere Informationen

Programm der Gedenkverstanstaltung Wider den (un)deutschen Geist (pdf, 269 KB)


Am 17. Mai 1933 fand vor dem heutigen Hauptgebäude der TH Köln – der ehemaligen „alten Universität“ – die Kölner Bücherverbrennung statt. Parallel zu den von den Nationalsozialisten initiierten und maßgeblich von und vor den deutschen Universitäten durchgeführten Bücherverbrennungen folgte ab 1933 die massive Unterdrückung von Kunst und Publizistik und die systematische Verfolgung und Vertreibung der Autorinnen und Autoren sowie anderer Kulturschaffender. Die Bücherverbrennungen waren im Zuge der Machtergreifung der Nationalsozialisten ein Höhepunkt der Nazi-Kampagne gegen sogenanntes »undeutsches Schrifttum«.

Eine Gedenkveranstaltung zum 85. Jahrestag der Kölner Bücherverbrennung u.a. mit dem Kölner Kunstkritiker Walter Vitt, Initiator des Bodendenkmals „Namen der Autoren“, das auf dem Vorplatz des Gebäudes Claudiusstraße 1 eingelassen ist.

M
M