Ausstellung: Deine Heldenreise

Entwürfe und Prototypen (Bild: DKMS/KISD)

Was ist Blutkrebs? Wen betrifft die Krankheit? Wie funktioniert eine Stammzellspende? Und: Was ist ein genetischer Zwilling? Zehn Studierende der Köln International School of Design (KISD) haben zu diesen Fragen im Auftrag der DKMS die Ausstellung „Deine Heldenreise“ konzipiert und entworfen. Betreut wurden sie von Prof. Wolfgang Laubersheimer.

Mit dabei war die Studentin Tamara Zgraggen. Sie berichtet im Interview von dem Projekt.

Frau Zgraggen, was ist das Ziel der DKMS-Ausstellung?
Zgraggen:
Blutkrebs kann, als letztes Mittel, mithilfe einer Stammzellspende bekämpft werden. Die Gewebemerkmale des Spenders müssen allerdings so gut wie möglich zu denen des Empfängers passen. Passende SpenderInnen zu suchen und zu vermitteln, ist die Aufgabe der DKMS. Deswegen ist das Ziel der Ausstellung, aufzuklären und das Thema Blutkrebs erlebbar zu machen, letztlich um potentielle SpenderInnen zu gewinnen.

Welche Vorgaben hatten Sie dazu von der DKMS?
Zgraggen:
Die Hauptzielgruppe für eine Stammzellspende sind junge Leute, deswegen soll unsere Ausstellung vor allem auch diese ansprechen. Vorgegeben waren zudem die Fragen „Was ist Blutkrebs? Wen betrifft die Krankheit? Wie funktioniert eine Stammzellspende? Und: Was ist ein genetischer Zwilling?“, die beantwortet werden sollten und gewissermaßen das Gerüst gebildet haben. In der Umsetzung waren wir ansonsten weitgehend frei.

Und wie sieht die Umsetzung aus?
Zgraggen:
Wir haben zu jeder der Fragen einen Raum entworfen. Die Herausforderung dabei war, dass der Zugang zu dem Thema spielerisch und nicht zu schwer sein, ihm aber eben auch ernsthaft gerecht werden sollte. Die BesucherIn kann die Ausstellung auch mit wenig Vorwissen beginnen und begibt sich auf eine metaphorische Reise, durchläuft diese und wird schlussendlich selbst zur HeldIn. Zunächst lernt man, wer die Alliierten und Gegner im Körper sind, wer betroffen sein kann, wie Blutkrebs bekämpft werden kann in einem VR-Spiel und konkret wie eine Spende funktioniert. Final mündet die Ausstellung im Labyrinth der Suche nach dem genetischen Zwilling, welche langwierig sein kann um schlussendlich bei der DKMS, deren Aufgaben und Standorte anzugelangen, mit der Möglichkeit, selbst Spender, zum Held, zu werden. Dabei haben wir einige Zitate aus der Popkultur eingebaut: Zum Beispiel stammt die Thronidee aus „Game of Thrones“ und die Eisschollen zitieren „Tabaluga“.

Und dann kam Corona.
Zgraggen:
Die Ausstellung hätte Ende Mai in den Balloni-Hallen in Köln eröffnet werden sollen. Die DKMS hat aber schon ziemlich früh entschieden, die Ausstellung zu verschieben. Jetzt ist geplant, dass sie 2021 in Berlin stattfindet. Vielleicht auch als Wanderausstellung, das müssen wir noch mal abwarten. Allerdings hat die DKMS „Deine Heldenreise“ jetzt schon online auf ihrer Homepage gestartet. Von Anfang an war klar:  Wir arbeiten hier an etwas, das auch umgesetzt werden wird. Das war schon besonders spannend. Außerdem hatten wir im Team auch Leute, die in der Familie vom Blutkrebs betroffen waren. Das Thema war uns wirklich ein persönliches Anliegen, deswegen ist es schön, dass die Ausstellung nicht ganz ausfällt.

18.6.2020

M
M