Kontakt & Service

Prof. Dr. Wolfgang Konen

Informatik und Ingenieurwissenschaften
Institut für Informatik (INF)

  • Raum 3.230

Prof. Dr. Stefan Eckstein

Informatik und Ingenieurwissenschaften
Betriebswirtschaftliches Institut Gummersbach (BIG)

  • Raum 2.234

Prof. Dr. Stefan Bente

Informatik und Ingenieurwissenschaften
Institut für Informatik (INF)

  • Raum 3.248

Anschauliche Mathematik in vier Sprachen

Ringvorlesung für Geflüchtete am Campus Gummersbach der TH Köln

Rund 50 Geflüchtete und Asylsuchende haben sich angemeldet für ein besonderes Lehrangebot auf dem Campus Gummersbach der TH Köln: ein spezieller „Brückenkurs“ in ein mögliches späteres Studium mit den Elementen Mathematik, Betriebswirtschaft und Informatik. Er trägt den Titel „Refugees@CGM“, wobei CGM für den Campus Gummersbach steht. Die Initiative stammt von den drei Professoren Dr. Wolfgang Konen, Dr. Stefan Eckstein und Dr. Stefan Bente, die die drei Fachgebiete auch unterrichten. Die Professoren arbeiten ehrenamtlich, zusätzlich zu ihrem Lehrdeputat, aus sozialem Engagement. Mit ihrer Initiative zur Förderung des Studienstarts von Flüchtlingen wollen sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen möglichen späteren Studienstart erleichtern und sie im Lernprozess halten, sowohl fachlich als auch sprachlich. Überwiegend wird der Unterricht in Englisch, teilweise auch auf Deutsch gehalten, die Promovendin Samineh Bagheri hat aber eine Liste wichtiger Begriffe auch in Arabisch und Persisch zusammengestellt. Die Iranerin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Campus und engagiert sich ebenfalls in der Initiative.

Prof. Dr. Wolfgang Konen hält den Vortrag für den Fachbereich MathematikProf. Dr. Wolfgang Konen unterrichtet die Flüchtlinge in Mathematik (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

Kooperationspartner der Professoren ist der Ehrenamtskoordinator der Stadt Gummersbach, Naeem Khalaf, der auch den Kontakt zu den Flüchtlingen hergestellt hat. Die wissbegierigen jungen Menschen kommen aus Iran, Irak, Eritrea, die meisten stammen aus Syrien. Erstaunlich ist die breite Palette der Qualifikationen: unter den 25 Berufen und Studiengängen sind Architektur und Finanzwesen genauso vertreten wie Grafikdesign, Jura oder Pädagogik. Rund die Hälfte der Teilnehmer hat bereits ein Studium abgeschlossen. Zum Nachlesen der Seminare und für den Austausch untereinander wurde auch eine Facebook-Gruppe gegründet.

Sehr gute Resonanz

Jeden Dienstagabend vertiefen sich die Gaststudentinnen und –studenten in den Lernstoff, zunächst ist es die Mathematik, die Prof. Konen den jungen Menschen mit sehr anschaulichen Beispielen näher bringt. So lautet z.B. eine Frage aus der Kombinatorik: An einem Pferderennen nehmen 10 Pferde teil. Wie viele Möglichkeiten gibt es für die ersten drei Plätze? Die Zuhörer nehmen die Herausforderung gerne an und rechnen mit. Sie sind sehr dankbar für das Angebot und empfehlen es weiter. „Bei jedem Seminar-Abend sehe ich auch einige neue Gesichter.“, freut sich Prof. Konen über die Resonanz. Das Format soll in einem offenen Rahmen, ähnlich einer Ring-Vorlesung, weitergeführt werden, einige weitere Dozenten am Campus Gummersbach haben bereits Interesse bekundet, selbst ein Lehrangebot zu machen.

M
M