Kontakt & Service

Kontakt

Prof. Dr. Herbert Schubert

Prof. Dr. Herbert Schubert

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS)

  • Telefon+49 221-8275-3484

Masterstudierende beim transdisziplinären Projekt elop*6 in der Stanford University in Palo Alto

Abschlußworkshop, 18. Januar 2014

Im Wintersemester 2013/14 wird das sechste internationale elop-Projekt durchgeführt: elop*6 wird schwerpunktmäßig in Stanford / Palo Alto (Californien) stattfinden. Im Zentrum des Projekts steht das Thema „Crossroads / Crossfunctions“.

Auf einen Blick

„Crossroads / Crossfunctions - 1st Century Research Park"

Abschlußworkshop

Wann?

  • 18. Januar 2014 bis 24. Januar 2014

Wo?

Stanford University / Palo Alto

Veranstaltungsreihe

environment-focused learning and operative platform (elop)


Hinter „elop“ (environment-focused learning and operative platform) verbirgt sich ein Netzwerk von Hochschulen aus allen Teilen der Welt, das von der Fachhochschule Bern koordiniert wird. Zu dem Netzwerk gehören: Fachhochschule in Bern; ITESM Campus Querétaro in Mexiko; Stanford University in Kalifornien; Haute Ecole du Paysage, d‘Ingénierie et d‘Architecture HEPIA in Genf; Politecnico di Milano; Polytech Aix-Marseille Université; Bauhaus-University Weimar und Fachhochschule Köln. Disziplinär betrachtet handelt es sich um eine Mischung aus den Fachbereichen Architektur, Landschaftsplanung, Bauingenieurwesen, Gebäudetechnik, Projektmanagement und Angewandte Sozialwissenschaften.

Von der Fakultät 01 werden Prof. Dr. Herbert Schubert vom Institut für angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit und sechs Studierende des Master-Studiengangs „Pädagogik und Management in der Sozialen Arbeit“ (MAPAM) dabei sein. Von der Fachhochschule Köln wird auch Prof. Dr.- Ing. René Cousin vom Institut für Technische Gebäudeausrüstung, Strömungstechnik, Wärmeübertragung mit studierenden teilnehmen.

Im Zentrum des Projekts steht das Thema „Crossroads / Crossfunctions“. In interdisziplinär gemischten Teams werden sich die Studierenden mit einem großflächigen Grundstück an der Schnittstelle zwischen dem Stanford Campus und Palo Alto Downtown an der University Avenue 27 auseinandersetzen. Das Gebiet eignet sich für die Errichtung eines „21st Century Research Park“, der den Campus und die Stadt multifunktional verknüpft. Mit „crossroads / crossfunctions“ stehen die studentischen Teams vor der Aufgabe, gemeinsam eine transdisziplinäre Planung für das Gebiet zu entwerfen. Die MAPAM-Studierenden unterstützen ihre Teams, indem sie die empirische Hintergründe zur Nutzer- und Stakeholderperspektive einbringen, Erkenntnisse aus Fallstudien zur Entwicklung von 21st Century Research Parks in den USA beisteuern und Verantwortung für die Dokumentation des transdisziplinären Prozesses sowie für die Moderation an kritischen Punkten übernehmen.

Das Projekt startet mit dem „Virtual Kick Off“ – das ist eine Video-Konferenz der beteiligten Hochschulen – 20. September 2013. Der „Physical Kick Off“ – also das Zusammentreffen der Studierenden und Lehrenden (so genannte Coaches) in der Stanford University findet vom 5. bis zum 13. Oktober 2013 statt. Während des „Physical Kick-off“ werden interdisziplinäre Teams gebildet. Die Studierenden sollen im Lernprozess den Übergang von der heterogenen Multidisziplinarität zur Transdisziplinarität bewältigen, indem ein gemeinsamer Orientierungs- und Handlungsrahmen entwickelt wird. Die beteiligten Disziplinen werden von den Coaches unterstützt, gegenseitig anschlussfähig zu werden und weitergehend die jeweils disziplinären Sichtweisen zu integrieren. Angeleitet durch die Coaches entwickeln die Studierenden gemeinsame Methodologien und Terminologien um die einzeldisziplinären Grenzen zu überwinden und schließlich zu einem gemeinsamen Entwurf zu kommen.

Bis zum Ende des Wintersemesters werden die interdisziplinären Teams Lösungen ausarbeiten, wie der 21st Century Research Park an der Schnittstelle des Stanford Campus und der Stadt Palo Alto – unter Berücksichtigung architekturplanerischer, ingenieurwissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Qualitätsmerkmale – idealerweise gestaltet und organisiert werden kann. Zum abschließenden Workshop vom 18.- 24. Januar 2014 werden die Studierenden und Lehrenden aus den verschiedenen Hochschulen wieder in Stanford zusammenkommen. Die Teams werden sich gegenseitig vorstellen, welche transdisziplinären Plankonzepte im November und Dezember im globalen virtuellen Austausch untereinander (z.B. in wöchentlichen Team-Videokonferenzen) entstanden sind.

M
M