Kontakt & Service

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Volker Nickich

Prof. Dr. Volker Nickich

  • Telefon+49 221-8275-2397

Erneuerbare Energien (Bachelor) – Inhalte

Studieren mit Perspektive – was Sie im Studium Erneuerbare Energien erwartet.

In 7 Semestern zum Profi für Erneuerbare Energien - in vielen fachbezogenen Modulen und Projekten rund um die erneuerbaren Energien bietet das Studium die ideale Vorbereitung auf die Praxis.

Grundstudium

Im Grundstudium stehen die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen im Mittelpunkt. Hierzu zählen beispielsweise die Ingenieurmathematik, die Technische Mechanik oder die Werkstofftechnik. Begleitet werden die Grundlagenfächer durch eine dreisemestrige Vorlesung, in der die Studierenden sich einen Überblick über das ganze Spektrum der Erneuerbaren Energien erarbeiten.

Praxissemester

Die Berufspraxis eines Ingenieurs aus nächster Nähe kennenlernen - darum get es im Praxissemester. In kooperierenden Unternehmen oder anderen Organisationen erhalten die Studierenden konkrete Aufgaben und setzen ihr bereits erworbenes Wissen in die Praxis um. Nicht wenige Studierende verknüpfen die 20-wöchige Praxisphase mit einem Auslandsaufenthalt.

Hauptstudium

Im Hauptstudium steht eine inhaltliche Vertiefung in allen Fächern rund um die Erneuerbaren Energien auf dem Studienplan.

  • Windenergie
    Hier geht es um die Grundlagen der Windenergienutzung. Wie funktioniert eine Windkraftanlage und aus welchen Komponenten besteht sie? In praktischen Übungen planen die Studierenden selber Windparks und berücksichtigen dabei auch finanzielle und genehmigungsrechtliche Aspekte.
  • Photovoltaik
    Die Photovoltaik befasst sich mit der Stromerzeugung aus Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen. Die Studierenden erarbeiten sich ein Verständnis über die Systemkomponenten einer Photovoltaik-Anlage und lernen verschiedene Technologien kennen. Forschungsprojekte mit starken Partnern wie dem TÜV Rheinland oder dem Solarmodulhersteller Sunpower bieten unseren Studierenden praktische Einblicke in aktuellen Fragestellungen aus Forschung und Industrie.
  • Biogaserzeugung
    Der Fachbereich Biogaserzeugung umfasst die gesamte Prozesskette der Biogasnutzung: von der Biogaserzeugung über die Gasaufbereitung und -einspeisung bis zur Auslegung von Biogasanlagen. Studierende finden hier die optimale Ausgangsbasis für praxisnahe Forschung im Bereich Biogas: im Rahmen des Projekts :metabolon entsteht auf der Zentraldeponie Leppe ein Lehr- und Forschungszentrum der TH Köln, das sich mit der Aufbereitung und Verwertung von Reststoffen beschäftigt.
  • Biomasseverbrennung
    Im Bereich Biomassverbrennung lernen die Studierenden Techniken zur Bereitstellung von Biomasse kennen und erfahren, wie diese in Strom und Wärme umgewandelt werden kann. Im Praktikum sammeln die Studierenden praktische Erfahrung an Pelletpressen und Verbrennungskesseln.
  • Solar- und Geothermie
    Die Fachrichtung Solar- und Geothermie beschäftigt sich mit der Nutzung der Sonnenenergie zur Wärmeerzeugung. Die Inhalte des Faches reichen von Technologien solarthermischer Kollektoren über die oberflächennahe Geothermie bis hin zu solarthermischen Großkraftwerken.
  • Energiespeicherung, Systemtechnik & Netze
    Im Fachbereich Energiespeicherung und Netze befassen die Studierenden sich mit der Bedeutung von Energiespeichern für die elektrischen Verteilnetze. Sie lernen verschiedene Speichertechnologien wie beispielsweise Batterien, Brennstoffzellen oder Speicherkraftwerke kennen.

Abschluss

 Am Ende des Studiums steht die Bachelorarbeit, in der ein konkretes Thema eigenständig bearbeitet wird. Die Bachelorarbeit kann wahlweise in einem Unternehmen, einer Forschungseinrichtung oder an der Hochschule selbst durchgeführt werden. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium erwartet die Absolventen der Hochschulgrad Bachelor of Engineering (B. Eng.).

Lernformat: Projekte

Neben klassischen Lehrformaten wie der Vorlesung, Übungen oder Laborversuchen steht beim Studium an der TH Köln das Lernen im Projekt im Mittelpunkt. In jedem Semester findet eine Projektwoche statt, in der die Studierenden in kleinen Teams praxisnahe Projekte bearbeiten. Hier üben sie sich in Teamarbeit und erwerben wichtige Kompetenzen für ihr späteres Berufsleben: Verantwortung zu übernehmen, kreatives und selbstständiges Handeln, zielorientiertes Argumentieren und Präsentieren.

M
M