Kontakt & Service

Praxisphase - Bewerbung

Zum Einstieg in die Praxisphase haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen rund um Ihre Bewerbung zusammengestellt.

Die Bewerbung - der erste Schritt

Ein erfolgreich absolviertes Praktikum ist oftmals der sprichwörtliche „Fuß in der Tür“. Viele Studierende haben die Möglichkeit nach dem Praktikum in einem Nebenjob in „ihrer“ Bibliothek zu bleiben, schreiben dort ihre Bachelorarbeit oder werden nach erfolgreichem Studienabschluss bei Stellenausschreibungen bevorzugt. Und auch wenn das nicht gelingt – ein gutes, fachlich einschlägiges Praktikum mit einem interessanten Projekt macht sich immer gut im Lebenslauf!

Daher sollten Sie schon die Kontaktaufnahme mit der Praxisstelle und die Bewerbung sorgfältig planen.

Welche Bibliothek?


Informationen zu möglichen Praktikumsstellen

  • bei der Plakatvorstellung des Vorgängerjahrgangs (regulär am Beginn des Sommersemesters)
  • durch Stellenausschreibungen, die an Sie weitergeleitet werden

Darüber hinaus bietet es sich natürlich an, selbst nach Bibliotheken Ihrer Wahl zu recherchieren und diese direkt zu kontaktieren. Achten Sie dabei darauf, dass die Bibliotheken den Zulassungsvoraussetzungen entsprechen.

Was sollte ich bei der Bewerbung generell beachten?

  • Die erste Kontaktaufnahme sollte telefonisch mit dem/der Praktikumsbeauftragten der Einrichtung erfolgen. Die Kontaktdaten können Sie in den meisten Fällen auf den Plakaten finden, die in der Praxisstellen-Datenbank downloadbar sind. Der Login zur Datenbank wird Ihnen über moodle bekannt gegeben.
  • Erläutern Sie Ihre (fachliche) Motivation für die Wahl dieser Praxisstelle. Das persönliche Telefonat ist der beste und einfachste Weg, grundlegende Rahmenbedingungen bereits im Vorfeld abzuklären, vor allem wenn die Bewerbung initiativ und nicht auf eine konkrete Stellenausschreibung hin erfolgt:

- Sucht das Unternehmen für den geplanten Zeitraum überhaupt Praktikanten?
- Bis wann sollte die Bewerbung vorliegen?
- Gibt es bestimmte Anforderungen an die Praktikantenstelle?
- Welche Fähigkeiten und Kenntnisse werden besonders gewünscht?
- Ist eine elektronische Bewerbung oder eine Bewerbungsmappe gewünscht?

  • Darauf folgt die schriftliche Bewerbung mit einem zielgerichteten Anschreiben, das sich konkret auf diese Bibliothek bezieht, ebenfalls mit Angabe des Zeitraumes.

Im Internet finden Sie viele Informationen zur Bewerbung, z.B. hier. Machen Sie sich schlau!

Was sollte ich im Anschreiben der schriftlichen Bewerbung ansprechen?

  • Warum interessiere ich mich für genau diese Praxisstelle?
  • Welches sind die Bereiche in der Bibliothek, die mich besonders interessieren?
  • Was hat mir im Studium bisher gut gefallen, wo sehe ich meine Schwerpunkte?
  • Welche Themenbereiche für ein Projekt kann ich mir vorstellen?

Welche Möglichkeiten gibt es, die Praxisphase im Ausland zu absolvieren?

Welche Studierenden bereits wo im Ausland eine Praxisphase absolviert haben, erfahren Sie durch die Praxisstellen-Datenbank.
In der Regel informieren die Praxisphasenbeauftragten im Wintersemester, das der Praxisphase vorausgeht, in einer gesonderten Veranstaltung über die Möglichkeiten zur Förderung eines Auslandsaufenthaltes in der Praxisphase.
Darüber hinaus ist bei einer Bewerbung für ein Auslandspraktikum ganz besonders Eigeninitiative, ein wenig Hartnäckigkeit, Geduld und v. a. eine frühzeitige Planung (mind. 6 Monate vor Beginn des Praktikums) gefragt. Berücksichtigen Sie bitte auf jeden Fall die teilweise sehr lange Bearbeitungszeit für ein gültiges Visum (mehrere Monate z. B. für USA, Kanada, Australien).

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es für eine Praxisphase im Ausland?

Erasmus+

Neben der Vermittlung und Förderung von Studienaufenthalten an Partnerhochschulen leistet das Erasmus+ Praktikumsprogramm auch finanzielle Unterstützung bei der Absolvierung von Praktika im europäischen Ausland.
Neben den 28 EU-Mitgliedsstaaten nehmen auch die Länder Island, Mazedonien, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und die Türkei an dem Programm teil. Im Januar 2014 ist das Programm mit Erasmus+ in eine neue Programmphase gegangen, die im Vergleich zur alten Programmphase viele innovative Änderungen und Neuerungen beinhaltet.
Erasmus+ ermöglicht es den Studentinnen und Studenten der TH Köln, einen Teil ihres Studiums an einer europäischen Partnerhochschule zu absolvieren. Neben der Befreiung von Studiengebühren und einem monatlichen Mobilitätszuschuss, machen vor allem die Netzwerkstrukturen das Programm attraktiv. Dazu zählen vereinfachte Anmeldeverfahren bei den Partnerhochschulen, akademische Ansprechpartner vor Ort, Unterstützung bei der Wohnungssuche und oftmals auch kostenlose beziehungsweise günstige Sprachkurse.


PROMOS

Im Rahmen dieses Förderprogramms vergibt das International Office jährlich Reisekostenstipendien gemäß den PROMOS Fördersätzen (Fahrtkostenzuschüsse) für verschiedene Auslandsaufenthalte. Bewerben können sich alle voll immatrikulierten Studentinnen und Studenten der TH Köln, die für den selben Förderzweck (Reisekosten) keine Förderung aus anderen privaten oder öffentlichen Mitteln erhalten. BAföG-Empfänger sind von dieser Regel ausgenommen.

Für den Zeitraum Januar - Juni (Bewerbungsfrist 31.01.) und Juli - Dezember (Bewerbungsfrist 30.06.) eines jeden Jahres können Sie sich beim International Office für eine Förderung bewerben:

  • Praktika: 6 Wochen – 6 Monate: weltweit, außerhalb des Erasmus+ Raums

Der nächste Bewerbungstermin ist der 30. Juni 2017.

Der Europass ist ein vereinheitlichtes Dokument, mit dem Sie Ihre Qualifikationen und Kompetenzen europaweit verständlich und transparent darstellen können.

Das International Office kann Ihnen bei Fragen zu Auslandsaufenthalten weiterhelfen.

M
M