Kontakt & Service

Kontakt

Kontakt_Beratungskompass

Beratungskompass
Team

Haben Sie weitere Fragen? Oder möchten Sie uns Feedback geben?
Wir freuen uns über Ihre E-Mail.

Beratungskompass: Geschlechtergerechtigkeit

Sind Sie auf der Suche nach Unterstützung? Dann wählen Sie hier Ihr Anliegen, um richtige Ansprechpartner*innen zu finden.

+ Gibt es Stellen/ Personen an der TH Köln, die sich für die Gleichstellung von Frauen einsetzen?

Grundsätzlich versteht die TH Köln Gleichstellung als eine Querschnittsaufgabe. Das bedeutet, dass innerhalb der Hochschule viele verschiedene Stellen Maßnahmen und Projekte durchführen, die die Geschlechtergerechtigkeit fördern. Wie jede andere öffentliche Einrichtung in NRW hat die TH Köln außerdem Gleichstellungsbeauftragte bestellt – die zentrale Gleichstellungsbeauftragte und ihre zwei Vertreterinnen sowie die Gleichstellungsbeauftragten in den einzelnen Fakultäten. Sie unterstützen gezielt den Abbau struktureller Diskriminierung von Frauen und können bei Bedarf auch für individuelle, vertrauliche Beratungsgespräche kontaktiert werden.

+ Gibt es Maßnahmen zur Förderung von Geschlechtergerechtigkeit an der TH Köln?

Es gibt eine Vielzahl von Maßnahmen zur Förderung von Geschlechtergerechtigkeit, welche auf verschiedenen Ebenen angesiedelt sind und sich an unterschiedliche Zielgruppen richten.
Das Zertifikat „Genderkompetenz“, welches in der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften angeboten wird, ist zum Beispiel eine Maßnahme für Studierende, die darauf abzielt Genderwissen zu vermitteln und die Reflexion mit Genderthemen zu erhöhen.
Daneben gibt es aber auch Maßnahmen speziell zur Förderung weiblicher Studierender. Ein Beispiel ist das Mentoring Programm „Berufseinstieg“ für MINT-Studentinnen. Ziel solcher Förderungen ist es, sukzessive der strukturellen Benachteiligung von Frauen entgegenzuwirken.

+ An wen kann ich mich wenden, wenn ich mich aufgrund meines Geschlechts diskriminiert fühle?

Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte, ihre Vertreterinnen und die Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten können von weiblichen Angehörigen der Hochschule für individuelle, vertrauliche Beratungsgespräche kontaktiert werden. Im Rahmen der Beratung kann es darum gehen für die Situation Handlungsoptionen auszuloten und Lösungswege zu erarbeiten. Personen, die von sexualisierter Diskriminierung und/oder Gewalt betroffen sind, können ebenfalls eine solche Beratung in Anspruch nehmen.

M
M