Kontakt & Service

Lukas Simon Gawlik

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften (WI)

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum B1.61E
  • Telefon+49 221-8275-3705

Prof. Dr. Christoph Zacharias über "Social Innovation"

Prof. Dr. Christoph Zacharias (Bild: Lukas Gawlik)

Herr Prof. Dr. Christoph Zacharias, Leiter des Instituts für Soziale Innovationen (ISI) der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, hielt am 06.12.2016 einen Vortrag mit dem Titel „Social Innovation“ an der TH Köln.

Der Vortrag fand im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung Entrepreneurship & Innovation, einer Initiative von Frau Prof. Dr. Blöcher, Frau Prof. Seidler-de Alwis, MBA, und Herrn Prof. Dr. Volkmann, statt.

Prof. Dr. Zacharias beschäftigt sich bei seiner Forschung am Institut für Soziale Innovationen (ISI) unter anderem mit gesellschaftlichem Wandel im weitesten Sinne, in Verbindung mit wirtschaftswissenschaftlichen, politischen und psychologischen Aspekten sozialer Innovationen.

Zu Beginn erklärte Prof. Dr. Zacharias den Zusammenhang zwischen den Begriffen „Innovation“ und „sozial“, um die vage Idee, die viele von Social Innovation haben, zu konkretisieren. Social Innovation bedeutet eine absichtlich herbeigeführte Veränderung von Verhaltensweisen, um Probleme besser zu lösen oder Bedürfnisse besser zu befriedigen, als es etablierte Handlungsweisen können. Wichtig dabei ist aber die soziale Komponente – eine reine technologische Innovation hat nicht zwangsläufig eine soziale Innovation zur Folge.

Eine Invention wird erst durch Nachahmer zu einer sozialen Innovation!

Damit aus einer Invention eine Soziale Innovation wird, müssen etablierte Verhaltensweisen zuerst aktiv zerstört werden. Dabei verwies er auf Joseph Schumpeters Konzept der schöpferischen bzw. kreativen Zerstörung. Aber erst durch Imitation und Nachahmer vollzieht sich auch ein gesellschaftlicher Wandel. Erst wenn Verhaltensweisen aktiv imitiert werden, wird aus der Einführung einer Invention eine soziale Innovation. Herr Prof. Dr. Zacharias untermauerte diese These sehr plastisch mit konkreten Beispielen, bei denen sich durch Neuerungen auch ein gesellschaftlicher Wandel vollzog, wie beispielsweise durch die Einführung von Smartphones oder sozialen Netzwerken.

Auch im Nachgang bot der Vortrag noch viel Stoff zum Nachdenken und Diskutieren. Der nächste Vortrag der interdisziplinären Ringvorlesung Entrepreneurship & Innovation findet am 10.01.2017 statt. Dort wird Prof. Dr. Tanju Aygün, Studiendekan für Handelsmanagement an der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft GmbH einen Vortrag mit dem Titel „Ethnic Entrepreneurship: Success Story of Turkish Entrepreneurs in Germany“ halten. Auch hierzu sind Studierende aller Fachrichtungen herzlich eingeladen.

M
M