Kontakt & Service

INTERKULT

Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Schahrzad Farrokhzad

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Technische Hochschule Köln

  • Telefon+49 221-8275-3371

Neue Buchreihe „Bildung in der Migrationsgesellschaft“ beim Verlag Beltz Juventa

Vier Herausgeberinnen aus vier Hochschulen unter Beteiligung der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln geben eine neue Buchreihe mit dem Titel „Bildung in der Migrationsgesellschaft“ heraus und freuen sich über die Einreichung interessanter Buchmanuskripte.

In der neuen Buchreihe „Bildung in der Migrationsgesellschaft“ geht es um die Betrachtung von Bildungsprozessen unter Bedingungen migrationsgesellschaftlicher Normalität – einschließlich der macht- und ideologiekritischen Reflexion politischer, rechtlicher, sozioökonomischer und institutioneller Rahmungen in Geschichte und Gegenwart.

Theorien, Konzepte, (Handlungs-)Praxen und institutionelle Wandlungsprozesse unter Bedingungen der Migrationsgesellschaft werden aus erziehungswissenschaftlichen, soziologischen, politikwissenschaftlichen und sozialarbeitswissenschaftlichen Perspektiven analysiert. Teilhabechancen und -barrieren mit Blick auf Bildungsprozesse in der Migrationsgesellschaft gehören ebenso zu den Schwerpunkten wie die Auseinandersetzung mit Konzepten diversitätsbewusster, inklusiver und rassismuskritischer Bildungsarbeit und Organisationsentwicklung, Partizipation und Empowerment, kritischer politischer Bildung und globalem Lernen. Weitere Schwerpunkte stellen Bildung als Diskursintervention gegen Ungleichwertigkeitsideologien (z. B. Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus) und Bildung in Krisenzeiten dar.

Kennzeichnend für die Reihe ist die Migrationsgesellschaft als zeitdiagnostischer Referenzrahmen. Sie fokussiert nicht „Migrant*innenforschung“, sondern nimmt sowohl Migration(-sbewegungen) als auch gesellschaftliche Aushandlungsprozesse und das gesellschaftliche Zusammenleben in den Blick und berücksichtigt dabei postmigrantische Perspektiven.

Die folgenden vier Professorinnen sind die Herausgeberinnen der Buchreihe sind: Schahrzad Farrokhzad (Technische Hochschule Köln), Gudrun Hentges (Universität zu Köln), Lisa Rosen (Universität Koblenz-Landau, Campus Landau) und Susanne Spindler (Hochschule Düsseldorf)

Interessierte Kolleg*innen können sich gerne mit ihren Ideen für Buchmanuskripte per E-Mail melden bei: schahrzad.farrokhzad@th-koeln.de .

Oktober 2021

M
M