Kontakt & Service

Internationales

der Fakultät für Anlagen, Energie- Maschinensysteme

Erasmus+ Programm: TH Köln kooperiert mit russischen Hochschulen

Die TH Köln vertieft von nun an ihre akademische Kooperation mit der Polytechnischen Peter-der-Große-Universität Sankt Petersburg und der Moskauer Staatlichen Technischen Universität Bauman.

Im Mai 2018 wurde der Erasmus+ KA107 Antrag für das Partnerland Russische Föderation erfolgreich bewilligt. Ziel des vorliegenden Mobilitätsantrags ist die Intensivierung der Kooperation zwischen russischen und deutschen Technischen Hochschulen insbesondere im Bereich des technischen Umweltschutzes sowie der Bereiche der vorbeugenden und operativen Gefahrenabwehr. Alle drei beteiligten Hochschulen (TH Köln, St. Petersburger Polytechnische University Peter der Große, Bauman Moskauer Staatliche Technische Hochschule) setzen hier Schwerpunkte, die sich entsprechend der jeweiligen Hochschulstrukturen untereinander ergänzen.

Das Erasmus+ Programm KA107 ermöglicht die Erweiterung der bisherigen Studierenden- und Personalmobilitäten auf Länder, die außerhalb der EU liegen (sogenannte Partnerländer). Der Ausbau der regulären Erasmus+ Mobilität auf diese Länder dient der Vertiefung der akademischen Kooperation.

Damit können an der Fakultät 09 Mobilitätsprojekte für Studierende, Mitarbeiter und Wissenschaftler unterstützt werden. Die Unterstützung beinhaltet individuelle Hilfen, Reisekosten sowie OS-Mittel mit zwei renommierten technischen Hochschulen in St. Petersburg (St. Petersburger Polytechnische University Peter der Große) und Moskau (Bauman Moskauer Staatliche Technische Universität). An allen beteiligten Hochschulen werden die Studierenden fachlich und sozial betreut. Die Studienleistungen werden anerkannt.

Nähere Informationen erhalten Sie bei  Prof. Dr. Frank Rögener, und dem Team Internationales der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme: Prof. Dr. Michael Josef Böhmer und Dipl.- Volksw. Chong Dae Kim.

M
M