"Kluge Köpfe der Umweltwirtschaft"

Ein studentisches Team vom Institut für Technische Gebäudeausrüstung der TH Köln hat das Hochschul-Casting „Kluge Köpfe der Umweltwirtschaft“ des Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) gewonnen. Im Rahmen des jährlichen Summits des Netzwerks überzeugten sie mit ihrem Projekt zur automatisierten Gebäudeökobilanz die Jury.

v.l.: Jan Stefan Drzymalla, Sebastian Theißen und Jannick Höper (nicht im Bild: Maximilian Both) v.l.: Jan Stefan Drzymalla, Sebastian Theißen und Jannick Höper (nicht im Bild: Maximilian Both) (Bild: TH Köln)

Ihre Belohnung: Das Team darf sein Vorhaben auf dem KNUW-Stand auf der Hannover Messe im April 2020 vorstellen.

„Der Bausektor ist die größte Industrie der Welt – leider aber auch der größte CO2-Emittent und Verursacher eines beachtlichen Abfallaufkommens. Zudem hat die Branche einen enormen Ressourcenverbrauch“, skizziert Sebastian Theißen die Problemstellung. Gemeinsam mit Jan Drzymalla, Jannick Höper und Maximilian Both vom Institut für Technische Gebäudeausrüstung arbeitet er daher an der „Realisierung einer automatisierten Gebäudeökobilanz unter Einbindung der digitalen Planungsmethode Building Information Modeling (BIM)“.

Damit Bauunternehmen Gebäude bereits in frühen Projektstadien ökologisch optimieren können, benötigen sie eine Umweltbilanz. Allerdings ist diese Methode bislang sehr aufwändig und komplex und wird daher in der nur wenig digitalisierten Baubranche kaum angewandt. „Unser Ziel ist es, einen digitalen Assistenten zu schaffen, der es Architekten und Fachplanern erstmals erlaubt, innerhalb der 3D-Planung von Gebäuden eine dynamische und verständliche Gebäudeökobilanzierung zu berechnen“, so Theißen.

Dadurch soll sich der Aufwand bei der Erstellung der Gebäudeökobilanz minimieren, so dass es für die Verantwortlichen lohnender ist, dieses Instrument zu nutzen. Zudem will das Team verständlichere Darstellungs- und Bewertungsformate entwickeln und so zur besseren Kommunikation und Interpretation von Gebäudeökobilanzergebnissen beitragen.

Das Projekt wird betreut von Prof. Michaela Lambertz vom Forschungsschwerpunkt Green Building der TH Köln und von Reinhard Wimmer, Process Manager bei der TMM Group.

Im Rahmen eines Hochschul-Castings „Kluge Köpfe der Umweltwirtschaft“ am 11. Dezember 2019 hatten junge Talente die Möglichkeit, die Projekte ihrer Bachelor-, Master- oder Promotionsarbeiten vorzustellen. Unter Leitung des KNUW kürte eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft die drei Siegerbeiträge.

M
M