Kontakt & Service

Europa

Janina Knöll

Janina Knöll

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Office: Mobilität

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A3.257/258
  • Telefon+49 221-8275-3098

outgoings@th-koeln.de

Asien / Nahost

Jan Hendrik Müller

Jan Hendrik Müller

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten
Team International Office: Mobilität

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A1.54a
  • Telefon+49 221-8275-3211

outgoings@th-koeln.de

Partnerhochschulen des Monats (Februar 2020)

Partnerhochschule des Monats (Bild: Kimberley Lara Strumpf / TH Köln)

Wir sind dieses Jahr mit einer neuen Rubrik gestartet - den Partnerhochschulen des Monats. Jeden Monat wird das Referat für Internationale Angelegenheiten Ihnen eine europäische sowie eine außereuropäische Partnerhochschule vorstellen. Wir wollen Ihnen zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten Sie für einen Auslandsaufenthalt haben.

Lassen Sie sich inspirieren und folgen Sie uns!

Weiter geht's im Februar mit der Campus 02 - Fachhochschule für Wirtschaft im nahen Österreich und der Deutsch-Jordanischen Hochschule im nahen Osten.


Campus 02 Fachhochschule der Wirtschaft

Der Schloßberg in Graz Der Schloßberg in Graz (Bild: w.steinklaeubl@inode.at Gemeinfrei auf Wikimedia)

Was haben Köln und Graz gemeinsam? In beiden Städten gibt es einen Dom. Die steirische Landeshauptstadt ist allerdings nicht nur deshalb eine Reise wert. In Graz treffen Tradition und Moderne aufeinander: Der besterhaltenste Stadtkern Mitteleuropas, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und die Auszeichnung als „City of Design“ sind nur zwei der vielen kulturellen Highlights, die die Stadt zu bieten hat.

Mit einem Auslandssemester in Graz können Sie nicht nur die Stadt selbst, sondern – aufgrund der perfekten Lage im europäischen Hauptstadtviereck Wien – Bratislava – Zagreb – Ljubljana – gleich drei weitere Länder problemlos entdecken.

Mit Spartarifen der DB kann man oft unter 50 € von Köln nach Graz reisen. Fernbusse sind zum Teil noch günstiger und die Fahrt mit dem eigenen Auto dauert 9-10 Stunden. Der öffentliche Nahverkehr ist in Graz barrierefrei organisiert, sowie auch viele Museen und Veranstaltungsorte barrierefrei sind.

Zwar ist Wien die politische Hauptstadt Österreichs, doch Graz ist Genusshauptstadt: Das milde Klima der Steiermark sorgt für frisches Obst, Gemüse und Wein und lässt Genießer auf ihre Kosten kommen.

Graz Hauptplatz Graz Hauptplatz (Bild: Mgrueter Gemeinfrei auf Wikimedia)

Auch beim Thema Hochschulen kann Graz punkten. Mit rund 60.000 Studierenden (verteilt auf 8 Hochschulen) und 260.000 Einwohnern hat die Stadt die größte Hochschuldichte Mitteleuropas. Studierende der Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik sowie Studierende der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften haben aufgrund der Hochschulkooperation im Rahmen des Erasmusprogrammes die Möglichkeit, ein Auslandssemester an der „Campus 02 Graz – Fachhochschule der Wirtschaft“ zu absolvieren.

Tradition und Moderne spiegeln sich ebenfalls an der „Campus 02“ wider: Studieren Sie in der denkmalgeschützten Villa oder im neuen Gebäudetrakt, der ein wahres architektonisches Highlight ist. An der „Campus 02“ studieren Sie mitten im Herzen von Graz, aber dennoch im Grünen.
Die private Hochschule ist mit 1.400 Studierenden zwar wesentlich kleiner als die TH Köln, bietet aber dennoch mit den Bereichen Automatisierungstechnik, Wirtschaftsinformatik, Rechnungswesen/Controlling/Marketing sowie Informationstechnologien ein breites Spektrum an Studiengängen an, aus dem die Studierenden der kooperierenden Fakultäten auswählen können.

Übrigens: Die steirische Landeshauptstadt wird 2020 ein ganz besonderes Jahr erleben: „Wie wir leben wollen" ist das Motto des Grazer Kulturjahres 2020. Zusätzlich zu den vielen vertrauten Veranstaltungen und Festivals beschäftigt sich die Stadt das ganze Jahr über mit den drängenden Fragen der Zeit: Klima und Umwelt, soziales Miteinander, digitale Lebenswelten, urbanes Leben und die Arbeit von morgen.

Auf einen Blick
Hochschulname

Campus 02 Fachhochschule der Wirtschaft

Gründungsjahr 1996
Hochschultyp privat
Studierende 1.400
Hochschuldozent*innen 400
Studiengebühren entfallen beim Erasmus+ Programm

Bewerbungstermine

15. März 2020 für das WiSe 2020/21

15. September 2020 für das SoSe 2021                          

Deutsch-Jordanische Hochschule (GJU) - Arabische Gastfreundschaft in Amman الضيافة العربية في عمان الجامعة الألمانية الأردنية

AB IN DIE wÜSTE Ab in die Wüste (Bild: Malte Flegelskamp)

Wussten Sie, dass es im Arabischen 79 Worte für „Liebe“ gibt? Doch nicht nur aufgrund der sprachlichen Vielfalt lohnt es sich, diese Kultur zu entdecken.

Amman, die Hauptstadt Jordaniens, gehört zu den ältesten dauerhaft bewohnten Städten der Welt – erste Siedlungsspuren reichen bis in die Jungsteinzeit zurück.
Philadelphia, so ihr Name zu griechischen und römischen Zeiten, ist eine der modernsten Städte im arabischen Raum: Sie ist Finanzmetropole sowie regionaler Sitz vieler multinationaler Unternehmen zugleich. In allen Bereichen bietet die kosmopolitische Hauptstadt Platz für viele Lebensentwürfe.
Auf 7 Hügeln gegründet, stieg die Einwohnerzahl seit Mitte des letzten Jahrhunderts an, sodass sich das Stadtgebiet heute auf 19 Hügel ausgedehnt hat. Heutzutage lebt mit rund 4,4 Millionen Menschen ein Drittel der jordanischen Bevölkerung in der Metropolregion.
Schlendern Sie durch die zahlreichen Souks (Märkte) im Herzen der Altstadt oder genießen Sie den Ausblick vom Zitadellenhügel auf das römische Theater, welches noch so gut erhalten ist, dass hier auch heute noch Veranstaltungen stattfinden oder gehen Sie auf kulinarische Weltreise: Sie haben die Wahl zwischen Shawarma Ständen, Falafel Takeaways, französischen Bistros oder italienischen Trattorien.

School Electrical Engineering and Information Technology​ School Electrical Engineering and Information Technology​ (Bild: GJU)

Sollten Sie sich für einen Auslandsaufenthalt im Haschemitischen Königreich Jordanien entscheiden, dann können Sie an unserer Partnerhochschule GJU – German Jordanian University studieren.
Die 2005 gegründete, staatliche Universität wurde nach dem Vorbild von deutschen Fachhochschulen konzipiert und bietet ihren ungefähr 5.000 Studierenden aus Jordanien und der ganzen Welt in mehr als 20 Studiengängen ein stark praxis- und anwendungsorientiertes Studium.
Studierende der TH Köln aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Informatik haben die Möglichkeit, sich für ein Auslandssemester zu bewerben.*

Malte Flegelskamp studiert am ITT der TH Köln und war im Wintersemester 2019/2020 zum Austausch in Amman.
Im Downloadbereich (rechts) finden Sie ein Testimonial von ihm.

Was er in den vergangenen Monaten neben dem Studium erlebt hat, welche Orte es sich zu entdecken lohnt und wie der Alltag im Norden der Arabischen Halbinsel aussieht, erfahren Sie in seinem „Studierenweltweit“ Blog.


* Sollten Sie außerhalb der o.g. Studienbereiche studieren und dennoch Interesse an einem Auslandsstudium an der GJU haben, dann melden Sie sich gerne bei uns per Email an outgoings@th-koeln.de

Auf einen Blick
Hochschulname

German Jordanian University (GJU)

Gründungsjahr 2005
Hochschultyp staatlich
Studierende

5.000 (davon fast die Hälfte weiblich)

Hochschuldozent*innen 300
Studiengebühren

Sie entfallen beim Studierendenaustausch mit der TH Köln

Bewerbungstermine

Austauschplätze des Referates für Internationale Angelegenheiten:

01. April 2020 für das WiSe 2020/21

01. Oktober 2020 für das SoSe 2021

M
M