Eine App für gesunde Füße - Unitechnik-Förderpreise für Entwicklungen von Studierendenteams

2019-01-04 Unitechnik Förderpreis (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

31.1.2019 - Jedes Semester belohnt die Wiehler „Unitechnik Systems GmbH“ besonders engagierte Ingenieurstudierende mit Förderpreisen, in diesem Semester im Gesamtwert von 1000 Euro.

Um die Preise zu erringen, entwickeln die Teilnehmer in ihrem zweiten Semester ein Projekt in Gruppenarbeit. Dazu gehören nicht nur die Idee, sondern auch das Lasten- und Pflichtenheft, die Entwicklung einer Android-App sowie das Handbuch und schließlich auch das verkaufsfertige Produkt mit Produktbeschreibung, Kalkulation und Vertriebsmöglichkeiten. Die App muss immer auch auf Englisch zu bedienen sein.

Im Fach „Informatik für Ingenieure“ lernen die Studierenden sowohl das Programmieren der Sprache „Java“, sie erfahren aber auch ganz praktisch die Chancen und Risiken der Teamarbeit. Die Fortschritte ihres Projektes präsentieren die Teilnehmer bei den sogenannten „Milestones“ (Zwischenergebnissen) während des Semesters im Hörsaal. Die Projektthemen werden den Teams vorgegeben. Zum Abschluss müssen sie ihr Produkt und ihre fiktive Firma vor Kommilitonen, Lehrenden der TH und den Mitgliedern der Firma Unitechnik vorstellen. Die Vorlesung "Informatik II für Ingenieure" halten Prof. Dr. Elena Algorri, Prof. Dr. Frithjof Klasen und Prof. Dr. Rainer Scheuring. Das Teamprojekt wird betreut von Wolfgang von Scheidt, Lehrbeauftragter der TH Köln.

Marion Minneker, Personalleiterin von Unitechnik, und Rainer Poppeck, Geschäftsführer der Firma Unitechnik, übergaben die Preise für die Teams des Wintersemesters 2018/19. Sie stellten auch kurz die Firma Unitechnik vor und gaben einen Einblick in eines der Spezialgebiete der international aktiven Firma, den Aufbau von Logistik-Zentren.

Den ersten Preis in Höhe von 500 Euro erhielt das Team der (fiktiven) Firma „DSGM - Digital Solutions Gummersbach“ für ihre App „WPRT - Wallpaper Roll troll“. Die Firmenmitglieder waren Kevin Bohmfalk, Samuel Giesbrecht, Mutlu Gülbasi und Christoph Hilpisch als Geschäftsführer.

Die Gruppe hatte sich unter insgesamt 29 Teams für die Endauswahl qualifiziert. Das Team präsentierte eine Android-App zur Berechnung von Tapetenrollen. Mit Hilfe der App läßt sich leicht berechnen, wie viele Rollen mit den Maßen 0,53 x 10,05 Meter man braucht, um die Wände eines Raums zu tapezieren.

Über den zweiten Preis (300 Euro) freuten sich die Mitglieder der Firma „Two Wings GmbH“ mit den Mitgliedern Hasan Elmas, Hamza Fatih Ugurlu, Kerem Ulama.

Sie hatten umfangreich recherchiert und präsentierten in einem anschaulichen Kurzvortrag, welche gravierenden Folgen es haben kann, wenn kleine Kinder zu enge Schuhe tragen: 70 Prozent der Kinder tragen zu kleine Schuhe, das trage entscheidend dazu bei, so das Team, dass 60 Prozent der Erwachsenen Fußschäden haben. Um eine mögliche Fehlerquelle auszuschalten, hatten die Studierenden eine App für die Umrechnung von Schuhgrößen entwickelt. Damit geht man immer ganz sicher, dass zum Beispiel im Urlaub gekaufte neue Kinderschuhe auch die richtige Größe haben.

Den dritten Preis und 200 Euro erhielt die fiktive Firma Fa. M.I.P.L. mit den Mitgliedern Isabel Klotz, Magnus Per Schlünder, und Leon Wendling und Pascal Emanuel Schott als Geschäftsführer.

Das Team hatte eine Android-App für die Maßstabsberechnung entwickelt. Mit diesem Programm lassen sich die realen Maße z.B. eines Grundstücks ermitteln, wenn man sie einer Karte mit einem bestimmten Maßstab (wie etwa 1:50 000) entnimmt.

M
M